Was stimmt nicht mit mir, wenn ich lernen muss?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Dann mache das was wiochtig ist als erstes und die Motivation bekommst du, wenn du dir Ziele setzt.

Dein Zierl wäre es einen guten Abschluss hinzulegen und den kannst du schaffen.

Dazu musst du dich aber überwinden und zuerst für die Schule lernen und das was dich alles ablenkt, weglassen.

Mit der Zeit gewöhnst du dich daran und dann geht das automatisch.

Den Zeitdruck machst du dir selber und eine chronische Demotiviertheit gibt es nicht, höchstens eine chronische Faulenzia, aber dafür gibt es nicht mal eine Krankmeldung oder ein Attest vom Doktor.

Wir alle haben mal keine Lust was zu tun und trotzdem raffen wir uns auf und machen es.

Setze dir Prioritäten, was ist wichtiger und mache dir zum großen Ziel: deinen Abschluss zu schaffen und mit Ausdauer und Lernen, schaffst du das auch.

Mache dir Pläne, was du zuerst erledigen willst und was das wichtigste ist.

Wenn deine Freunde dich anrufen und sagen: komm wir gehen weg, was machst du?

Wenn du alles stehen lässt, dann ist dir das wichtiger mit den Freunden und dann nimmst du die Zeit oder?

Genauso ist es mit Lernen, wenn du dir die Zeit nicht fest einplanst, dann ist sie für unwichtigere Dinge weg und dann ärgerst du dich und bekommst Zeitdruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast da eine Wand vor dir. Diese Wand die dich zurückhält. Was weiß ich auf was du dich verlässt. Vielleicht ist es auch die Chemie die dein Körper und dich selbst ablenkt. Wenn du also etwas hinbekommen möchtest. Dann

A erstens. Solltest du das für dich tuen. Hoffe das da keine Person dabei ist die du es beweisen musst.

Du musst anfangen strenger mit dir selber zu werden. Das ständige morgen mach ich das schon. Und das gehässige lächelnde heute hab ich nichts gemacht aber ich lebe noch haha - wird irgendwann dein Genick Bruch.

Du wirst dich ändern das ist ganz klar. Du wirst aber dich leider langsam ändern. Und der Wille hat gar nichts damit zu tun. 

Das ist Positiv. Denn das bedeutet das du doch schon könntest. Aber das Problem der Theoretischen Philosophie zwingt dich wieder zu deinem Stuhl auf dem du sitzt.

Hör auf damit

Entweder du machst jetzt was. Und zeigst der Welt das du jawohl sehr gute Führungsqualitäten hast oder du machst so winnslig weiter wie jetzt, was nichts besonderes ist denn das könnt ich auch. 

Ich glaube das Problem ist nicht dein Wille sondern eine Einstellung. 

Ich glaube du gehörst zu den menschen die Emotional gesteuert sind. Doch dir geht es nocht gut.

Ich glaube das du noch viel Flausen im Kopf hast. Und weil ich gerade es auf dem Punkt bekomme musst du lachen. Stimmts? hehe

Gut dann lach dich jetzt oder Morgen mal so richtig aus. Damit du mal dich wieder konzentrieren kannst. Du checkst gerade gar nicht wie wichtig die Schule ist. Das schlimme daran ist du nickst und checkst es wirklich nicht..

Geh jetzt schlafen und denke nicht an den Erfolg den du erlangen könntest. Denn der scheint dir ja auch völlig abhanden zu sein. 

Denk an die Negativen Sachen. So lustig das alles bis jetzt war. Natürlich ist alles ok. Aber das bleibt es nicht. Denk an die sachen wo man dich verletzt hat. Denk daran das es leute gibt die glauben die sind besser wie du! 

Glaubst du wirklich das du heute hier bist um dich demütigen zu lassen! Du bist hier weil du auch einen Wert hast! 

Sag das du ein Wert hast! Denn es wäre sonst eine verschwendung. Denk an deine zukünftliche Familie. Denk daran das du genau die gleichen Chancen hast wie jeder andere. 

Wer ist besser wie du. Hier ist jeder Gleich. Jeder versucht zu lachen. Die meisten belügen dich dabei. Die meisten lachen dir ins Gesicht und wissen dabei das du dich dabei wohl fühlst und genießt deinen Tag mit spaß. Und damit haben sie dich in wirklichkeit gef++ Morgen glaubst du da denkt noch jemand daran? 

Hör auf dich auf irgend jemand zu verlassen. Du hast deine Brüder nicht ausen vorgelassen hast das leben erlangt und hast diese einzige Chance in deinen Leben und machst dich zum Clown? Ist das also deine Bestimmung? 

Komm ich denke du kannst noch mehr. Geh schlafen. Und denk nicht nur an meine Worte. Verstehe! Das Spaß nur eine Illusion ist. Lachen kann schön und gesund sein. Doch verarsch dich bitte nicht selber. Gute nacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischhabfrage4
23.10.2016, 10:00

Das war sehr dramatisch aber Danke x)

1

Ich glaube, dass du mit so einem Verhaltensmuster nicht alleine bist. Es geht vielen so wie dir aktuell. Konnte mich früher auch nicht motivieren, jetzt klappt es schon besser. Du hast sicher einige Ziele in deinem Leben, die du erreichen möchtest. Familie? Haus bauen / Wunsch auf Eigenheim? Job?
Das alles geht nur, wenn die Noten einigermaßen stimmen. Halte dir, wenn du gerade extrem unmotiviert bist deine Ziele vor Augen. Denn du gehst ja nicht umsonst 10,12/13 Jahre lang in die Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey also vielleicht solltest du für den nächsten test oder arbeit wenn du es weiß jeden tag nur ein wenig lernen so ca 5 -10 Minuten lernen vielleicht bist du dadurch besser motiviert zu lernen. Aber was auch hilft ist das du ja bestimmt ein zeil hast also ein traumjob und dafür brauchst du ja ein bestimmten Noten durch schnitt. Such dir wenn mit dem du zusammeln lernst ein Kumpel oder ne Freundin zusammen lernt es sich besser und man kann sich gegenseitig motivieren.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen sehr einfachen Grund dafür, dass Du nicht lernst: Es ist nicht wichtig; jedenfalls nicht für Dich. Du sagst es ja selbst: Du musst FÜR DIE SCHULE lernen. Für die Schule zu lernen, ist aber etwas anderes, als für sich selbst. Wenn Du für Dich lernst, befriedigst du Deine Interessen und stillst Deinen Wissensdurst. In der Schule lernst Du, weil etwas auf dem Stundenplan steht und weil die Lehrer es so wollen. Das hat mit Dir und Deinen Bedürfnissen aber meistens nichts zu tun.

.... wenn ich lernen muss

Genau das ist das Problem. Andere erwarten von Dir, dass Du lernst. DAS ist die Krankheit, nichts anderes.

Es ist ein weit verbreiteter Aberglaube, man würde sein Leben versauen, wenn man die Schule nicht schafft. Du versaust Dein Leben nur dann, wenn Du nicht das tust, was Dir wichtig ist.

Du musst Dir keine Sorgen machen. Du hast keine versteckte Krankheit. So wie Dir geht es tausenden anderen Leuten auch. Auch bei mir war das so, als ich noch zur Schule ging.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:)

Das kenne ich nur allzu gut..^^ Motivation für etwas zu haben setzt voraus, dass einen irgendetwas reizt, sei das der Prozess selbst, oder eine mit dem Endresultat verbunder Entlohnung. Für mich, und wohl auch für dich, ist die Entlohnung in Form von Lob / guten Noten/ vielleicht einem erhöhten Taschengeld einfach nicht reizvoll genug, um sich anzustrengen. Es gibt Menschen, denen Anerkennung durchaus sehr wichtig ist, dir aber nicht. Du hast keine Chance dich auf diesem Wege zu motivieren.

So aber zum Glück gibt es noch einen anderen Weg, und zwar einen sehr viel besseren: Motivation in dem Fach/ der Wissenschaft selbst zu finden. Zugegeben, das war für mich auch keine Möglichkeit in der Schulzeit, heute ärgere ich mich etwas darüber, aber auch nicht wirklich viel =P Sich für eine Wissenschaft zu motivieren ist nicht unbedingt etwas leichtes.. vor allem da der Schulstoff eigentlich wenig mit der eigentlichen Wissenschaft zu tun hat. Was Menschen wirklich motiviert, fast ausnahmslos, ist das Selbst-Denken. Das wird in der Schule leider kaum gefördert.. naja okay du kannst es so machen wie ich, und einfach nur vor der klausur immer alles reinprügeln aus purer Angst die Klausur nicht zu bestehen, oder du fängst an dich für die Wissenschaft an sich zu interessieren, versuchst kompetenzen auszubilden, damit du im späteren studium/ beruf leichtes spiel hast. Ok keine sehrhilfreiche antwort denke ich :D tschuldigung:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja genau das selbe hab ich heute auch getahn. leider. aber nein sowas gibt es nicht, was dich vllt mehr zum lernen antreiben könnte wäre zb in der Uni oder Bibliothek zu lernen. Daheim lenkst du dich zu sehr ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir geht es auch so aber dann habe ich mal einfach angefangen obwohl ich keine lust hatte und wenn du es erstmal angefangen hast ist es eigentlich garnicht mehr so schwer :D  doch leider gab es da am anfang noch keine belohnung (in einer guten note ) für mich das hatt mich natürlich demotiviert aber ich habe einfach mal trotzdem weiter gemacht und siehe da ich habe meine erste 1 in mathe auf der weiterführenden schule geschrieben das gefühl ist wirklich unbeschreiblich und das mache ich bis heute so zwar erst seit 3 monaten aber mir geht es so viel besser keine sorgen das man die schule usw nicht schafft also fang erstmal einfach an auch wenn du keine lust hast und wenn du angefangen hast ist  es garnicht mehr so schwer denk einfach immer an die gute note die du als belohnung bekommen könntest denn das gefühl von einer guten note nach langem lernen ist halt unbeschreiblich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne nur Prokrastination, also, dass man alles immer aufschiebt, um eine bestimmte Sache nicht erledigen zu müssen. Darunter leiden viele Menschen. Hat einfach was mit Selbstdisziplin zu tun. Manche Menschen brauchen einfach viel Druck, um sich zu motivieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischhabfrage4
22.10.2016, 23:49

Bei mir ist es extrem D: Obwohl mir Noten extrem wichtig sind, kann ich erst dann lernen, wenn ich nur noch eine Stunde Zeit habe, also kurz vor Schulbeginn. Weil ich dadurch erst den benötigten Sruck verspüre.

0

Mit dir ist alles in Ordnung. Das geht fast jedem so. Niemand hat Lust zu lernen, obwohl man weiß dass man es muss.

Es hilft wenn du dein Buch schonmal aufschlägst, einfach mal aufschlagen. Egal ob du gerade online bist, fernsiehst, telefonierst..Buch aufschlagen ist immer der beste Weg zum Erfolg. Dann wirst du automatisch mit lernen beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sicherlich nicht mit "Krankheit" gleichzusetzen sich dem Lernstress zu entziehen.

Vielmehr hat es etwas mit "Interesse" zu tun.

Gut erkannt hast du zumindest, daß deine Passivität sich langfristig negativ auf das weitere Leben auswirken wird.

Insofern solltest du deine Prioritäten überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stehe in diesem Augenblick vor dem gleichen Problem. Lern einfach jetzt. Motivation wird es beim Lernen nicht geben, erst Recht dann nicht, wenn einem das Fach nicht interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist reine Prokrastination, nichts weiter..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?