Was stimmt mit meinem Körper nicht? Ich bin am Ende!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun, wenn man eine Schule/Ausbildung wegen der gesundheitlichen Probleme abbrechen musste, ist es natürlich schon blöd, wenn man, bevor die gesundheitliche Lage wieder passt, wieder was neues, "strenges" anfängt .....

Ansonsten kann man dir nicht viel raten als abzuwarten, bis die Ergebnisse vom Facharzt da sind.

Klar riecht das zum Teil verdammt nach Schilddrüse, und Fehl- bzw. Nichtbehandlungen sind dort an der Tagesordnung. Letztendlich kann man dann da aber auch nicht viel machen.

Ich denke, Du musst jetzt erst mal die Zähne zusammenbeißen, alles geben was Du noch hast und hoffen, dass beim Facharzt etwas "brauchbares" rauskam das angegangen werden kann.

Wenn es sich schon so lange zieht, sollte diese eine Woche doch durchzuhalten sein.

Hallo, ich hatte letztes Jahr die selben Probleme. Wurde immer unbelastbarer und war schneller erschöpft, dazu hatte ich noch Rücken- und Brustschmerzen, was ich von damals nicht kannte. 1. Untersuchung (EKG) von meiner Hausarzt Vertretung meinte es liegt am Wachstum etc. und ich solle mehr Sport machen, was ich jedoch schon tat. Innerhalb der nächsten 3 Tage nach der Untersuchung wurde die Luft immer knapper und ich konnte fast nichts mehr machen, sogar Treppen steigen war sehr anstrengend. Bin dann ins Krankenhaus, die haben bei mir alle Untersuchungen gemacht mit Verdacht auf Lungenembolie. Konnte sich erst nicht bestätigen, erst nach einem CT. Habe dann Blutverdünner gekriegt. Mit einer Lungenembolie rechnen die Ärzte in dem Alter meistens nicht, vorallem nicht beim männlichen Geschlecht, Frauen nehmen die Pille und sind daher für sowas anfälliger. Deine Symptome sprechen aufjedenfall dafür, jedoch bin ich nicht sicher da du meinst es ist schon seit 2 Jahren so. Bei mir kam es eher schlagartig. Sonntag alles OK- Montag direkt Luft weg etc.. Ansonsten kann ich dir nur raten aktiv Sport zu treiben auch wenn es Anfangs schwer fällt. Man merkt definitiv, zumindest bei mir so, wenn ich 1 Monat mich mal weniger Bewege oder ähnliches, dass ich auch schnell mal K.O. bin. 

lg

Nun, ich bin kein Arzt. Nicht annähernd. Aber ich denke nicht dass es ein Physisches Problem ist. Sehr wahscheinlich sind Deine Symptome psychischer Ursprungs. Ich würde Dir einen Lebensstil wechsel vorschlagen. Etwas ausprobieren, was Du noch nie getan hast, oder keine Erfahrung darin hast. Ich meine z.B. Malen. Eine Art sich auszudrucken. Oder schreib Deine Gedanken auf. Mach eine Reise, lerne neue Leute kennen. Auf jeden fall, aus dem wo Du drin bist, einfach ausbrechen. Wie gesagt, bin ich kein Arzt. Sind nur Tipps von irgend einem Typen im Internet. Wer weiss, vielleicht hilft es. Wünsche Dur viel Glück auf Deinem Weg.

Kardiologie warst du mal dort? Kann sein das du was mit dein Herzen hast. Ich (w.18) habe eine vergrösserte herzklappe und mir geht's genauso.

fighter90 18.08.2016, 10:14

ja war beim kardiologen mit 14 da man ein geräusch hörte

der machte eine ultraschallunterduchung und sagte alles sei gut

aber eben, ich kann mir nicht vorstellen dass das psychisch ist, die psychischen probleme kamen erst danach weil ich so ratlos war und angst hatte

0
Kokos2509 18.08.2016, 17:27

Versuch nochmal ein Termin zu verinbaren nicht alle kardiologen sind die besten. müsste selbst 4 wechseln.

0
fighter90 18.08.2016, 21:08

ok

warum geht bloss alles so lange

es zählt jeder tag wo man leidet

0

Was möchtest Du wissen?