Was stellt eine Indifferenzkurve dar?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weder noch. Die Indifferenzkurve ist die Kurve gleichen Nutzens. Das heißt, auf jedem Punkt dieser Kurve verspürt der Konsument das gleiche Niveau an Wohlbefinden. Mit dem verfügbaren Budget hat die Indifferenzkurve gar nichts zu tun. Die Kurve hat diesen "fallenden" Verlauf, weil sie einen Trade-Off zwischen den beiden Gütern darstellt um den Nutzen abzubilden. Wenn man zum Beispiel Äpfel und Birnen gegeben hat, dann verzichtet der Konsument auf einige Äpfel, um mehr Birnen zu konsumieren und umgekehrt. Denn wenn er es nicht tun würde, dann würde der Nutzen steigen (3 Äpfel + 2 Birnen ist strikt besser als 3 Äpfel + 1 Birne) und das ist gegen das Prinzip der Indifferenzkurve - der Nutzen aller Güterkombinationen auf dieser Kurve ist konstant.

Anders gesagt, gibt die Kurve an, zwischen welchen Güterkombinationen der Konsument indifferent ist (= sich nicht entscheiden kann).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Hunger, du kaufst etwas zu Essen, verspeist es, dann sinkt dein Interesse an Essen.

Du willst am PC spielen, du kaufst ein tolles Spiel, dann ist es dir nicht mehr so wichtig ein anderes zu kaufen.

Du kaufst eine Wohnung, du fühlst dich wohl, warum solltest du dann noch eine zweite kaufen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wictor
15.11.2016, 00:18

Das hat was mit abnehmendem Grenznutzen zu tun, nicht mit der Indifferenzkurve.

0

Was möchtest Du wissen?