Was stellen diese Bilder dar?:( Fach Philosophie?

...komplette Frage anzeigen Zeitgenössische karikatur der evolutionstheorie Charles darwins  - (Menschen, Abitur, Philosophie) Darstellung der Schöpfung in der Luther Bibel  - (Menschen, Abitur, Philosophie)

5 Antworten

Was stellen diese Bilder dar?

Das steht doch bereits dort: Die Schöpfung bzw. eine Karrikatur der Evolutionstheorie,

Und welche konsequenzen könnte man beispielsweise für das Selbstverständnis des Menschen aus diesen Darstellungen ableiten

Ich gebe dir zwei Denkanstöße:

Wie fühlt man sich bei dem Gedanken, im Mittelpunkt der Schöpfung zu stehen?

Wie fühlt man sich bei dem Gedanken, der Nachkomme eines Wurms zu sein?

Ich weiß es einfach nicht :( kannst du mir BITTE noch mehr Tipps geben :(((

0
@butterfly123488

Nun, schau dir beide Bilder an:

  • Welchen Stellenwert hat der Mensch jeweils?
  • Wie wichtig und einzigartig ist er jeweils?

"Vom Standpunkt der Schöpfung aus gesehen, ist der Mensch.... Dadurch ergibt sich das Gefühl/die Ansicht...."

"Vom Standpunkt der Evolution aus gesehen, ist der Mensch... Dadurch ergibt sich das Gefühl/die Ansicht..."

Berücksichtigen wir außerdem, dass das zweite eine Karrikatur ist.

  • Was kritisiert der Zeichner in spöttischer Weise?
  • Aus welcher Weltsicht heraus äußert er seine Kritik?

Das sollte wirklich reichen, ansonsten könnte ich dir die Aufgabe gleich selbst beantworten.

1

Könntest du mir nicht bitte die Aufgaben Lösung verraten ? Ich war lange nicht mehr in der Schule ( persönlich Gründe ) und deshalb bin ich ganz hinten .. :( ich werde auch dann versuchen deine Lösungen nachzuvollziehen bittere

0
@butterfly123488

Für diese Aufgabe gibt es keine "Lösung", das ist nicht wie in der Mathematik, wo es ein definiertes Ergebnis gibt.

Hier geht es darum, dass du dir selbst Gedanken darüber machst.

Sieh es mal wie ein Profiling durch einen Ermittler:

  • "Was verrät der Zeichner über seine Meinung von Menschen?"
  • "Für wie wichtig hält er Menschen?"
  • "Was sind seine Motive, sich über Evolution lustig zu machen?"

So, ich denke das reicht.

1

Aber er macht sich doch garnicht lustig !!!

0
@butterfly123488

Aber er macht sich doch garnicht lustig !!!

Weshalb karrikiert der Zeichner die Theorie dann? ;-)

1

Kannst du mir das bitte verraten ? Bitte :((

0
@butterfly123488

Ich versuche es nochmal

Die Schöpfung auf Bild Eins ist eine religiöse Vorstellung, wie sie sich im Christentum findet.

  • Was für einen Stellenwert hat der Mensch im Christentum? 
  • Hat er genau so viel Bedeutung wie ein Wurm?
  • Ist er mehr oder weniger Wert?
  • Warum?

Die Evolution auf Bild Zwei ist eine wissenschaftliche Theorie, die sich auf Indizien stützt

  • Was für einen Stellenwert hat der Mensch in der Evolution?
  • Hat er genau so viel Bedeutung wie ein Wurm?
  • Ist er mehr oder weniger Wert?
  • Warum?


Was will der jeweilige Zeichner also Ausdrücken?

"Nach der religiösen Vorstellung einer Schöpfung ist der Mensch..."

"Nach der rationalen Theorie der Evolution ist der Mensch..."

Du solltest wirklich lernen, selbstständig zu denken, mit auswendig lernen und vorsagen ist dir auf Dauer nicht geholfen.

1

Hab gestern einen Artikel gelesen der meines Erachtens nach mit diesen Bildern übereinstimmt.



In der Tat ist der Kreationismus untauglich für den Dialog zwischen
Schöpfungsglauben und Naturwissenschaft. Im Schöpfungsglauben geht es
nicht nur um den Anfang der Welt, sondern um das Leben in einer Welt,
die heute und immer von Gott hervorgebracht wird. Schöpfung ist
gegenwärtige Wirklichkeit, als Mensch bin ich „geschaffen samt allen
Kreaturen“. Schöpfungsglaube heißt, diese Welt, Natur und Geschichte,
gegen den Augenschein als Welt Gottes zu erfahren. Dazu gehören die
unendlichen Zeiten, die ungeheuer komplizierte Geschichte des Lebens,
die dunklen Seiten der Erd- und Weltgeschichte und vieles andere. Der
Glaube an den Gott, der „uns geschaffen hat samt allen Kreaturen“, gilt
für diese Welt, wie wir sie erkennen, und wie die Naturwissenschaft sie
uns erkennen hilft. Als Verhaltensbiologe hat man den Verdacht, dass die
Sehnsucht des Kreationismus nach einem geschlossenen, eindeutigen
Weltbild ebenfalls ein evolutionäres Erbe des Menschen darstellt. In
Bezug auf diejenigen Abläufe der Welt, die dem Menschen für sein Handeln
zur Verfügung stehen, ist es wirklich entscheidend, Zusammenhänge von
Ursache und Wirkung zu erkennen. Ungeklärte Verhältnisse und offene
Situationen oder Rätsel machen Angst. Das menschliche Lernverhalten
zielt daher darauf, Erkenntnislücken zu schließen und Rätsel zu lösen.
Diese Verhaltensmuster, verbunden mit der neuronalen „Hardware“ zur
inneren Modellierung einer komplexen Welt, hatte in der menschlichen
Evolution vermutlich einen hohen selektiven Wert. Aber es ist nicht
möglich, das Bedürfnis nach Eindeutigkeit und Erklärbarkeit aller Dinge
auf religiöse Grundfragen auszudehnen. Kritisches Denken bedenkt auch
die Grenzen des Erklärens und Beweisens. Die Offenheit von
weltanschaulichen Antworten auszuhalten, ist uns vermutlich nicht in die
biologische Wiege gelegt worden, es handelt sich um eine
Kulturleistung. Aber ohne diese Leistung kommen wir als glaubende
Menschen nicht aus. Denn die logische Geschlossenheit von Natur- und
Weltbildern kann immer nur eine Illusion sein.


Kannst du mir das bitte verständlicher erklären bitteeeee :(((

0
@butterfly123488

Auf einem Bild sieht man unsere Existenz als "Gottes Welt" an, dies ist für die Gläubigen gedacht.
Auf dem zweiten Bild siehst du wie der Mensch versucht, logische Schlüsse aus seiner Existenz zu ziehen und eine Lösung für das Große Rätsel des Lebens sucht.
Im Grunde aber keine Gegensätze, weil der Mensch nur nach einer Antwort für seine Existenz sucht und das trifft auf beide Sichtweisen zu.

Ich füge besser noch hinzu, dass das nur meine Ansicht ist.

0

Kannst du mir vielleicht die Bilder etwas genauer beschreiben ? :( und dann auch noch welche Konsequenzen kann man für das Selbstverständnis ableiten ?

0
@butterfly123488

Les es dir öfter durch alter, ich schreib hier n Text und geb mir Mühe und du liest es dir 1x durch und schreibst dann dass du es nicht checkst, sowas regt mich auf mann. Du wirst niemals irgendwas checken wenn du nach dem ersten mal durchlesen schon aufgibst, ich muss manches auch öfter lesen um es zu verstehen, nur wenn mich was interessiert dann nehm ich die Zeit auf mich und bettel nich nach noch mehr. Genauer kann ichs nicht beschreiben.

PS: Du fauler Sack

2

Hallo butterfly123488

Vereinfacht kann man wohl sagen, das das Bild "Man is but a Worm"  eine Karikatur
ist, die die einzelne Schritte der Evolution aus dem Chaos (das Wort
steht links unten im Bild) darstellen soll.

Charles Darwin sitzt auf einem Thron und beobachtet alles. Man erkennt einzelne Evolutionsphasen vom Wurm, Affen und Höhlenmenschen, bis hin zum modernen Menschen mit Zylinder. Der Begriff "times meter" und die versteckten Uhren im Hintergrund deuten darauf hin, dass dies im Zeitraffer "gezeigt" wird.


Ps: Das andere Bild kenne ich leider nicht!


Ok vielen vielen Dank :)) und welche Konsequenzen kann man jetzt aus diesem Bild für das Selbstverständnis des Menschen ableiten ?

0
@butterfly123488

Das ist eine sehr philosophische Frage, die vermutlich jeder für sich selbst beantworten muss, da es in diesem Fall keine einzige Wahrheit gibt, sondern nur Interpretationen. Meine persönliche Ansicht bringt dir da nicht viel!

0

Das interessiert mich aber : was ist deine persönliche Antwort ? :)

0

der mensch ist lernbegabt und sollte sich nicht benehmen wie ein wesen mit tierseele

Das zweite Bild stellt das Paradies (einschließlich des geozentrischen Weltbilds) dar, über das Gott huldvoll blickt, das andere macht sich über die Evolutionstheorie lustig.

Was möchtest Du wissen?