Was steht uns nach der Ausbildung meiner Freundin zu wenn wir schwanger sind?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also: das Geld, welches sie bekommt, hängt davon ab, was sie verdient. Wenn das zu niedrig ist vor der Geburt, gibt es an elterngeld später einen mindestsatz. Wenn ihr beide zusammen lebt, wird auch dein Einkommen geprüft. Sie kann alg 2 beantragen, wenn sie nach der Ausbildung keinen Job findet und bekommt dann auch Geld im Mutterschutz. Außerdem bekommt man vom Amt 17 % mehr ab der 13. Ssw glaube ich, für Ernährung und umstandskleidung. Ihr steht dann wie gesagt elterngeld und Kindergeld zu. Und wenn sie es beantragt und du nicht zu viel verdienst, kann sie auch eine einmalige Beihilfe erhalten. Allerdings: solltest du auch nicht viel verdienen, reichen alle diese Beihilfen nicht aus, um sich ordentlich auf ein Kind vorzubereiten und es auf lange Sicht hochwertig zu versorgen. Stecke auch gerade in den Vorbereitungen und wäre ich auf diese Gelder angewiesen, würde das von vorne bis hinten nicht reichen. Also lieber nochmal überlegen, ob ihr euch nicht erstmal eine gute Basis schafft und etwas spart.

Florian0234 28.08.2015, 09:51

Meine Freundin wollte ja dann bis zum dritten Lebensjahr dann erst mal für das Baby da sein deswegen wäre es wichtig zu wissen was ihr alles zu stehen würde .. Und dann würde sie sich eine Stelle suchen ..

Eine Freundin hat gemeint das es gut wäre das man bis dritten Lebensjahr zuhause bleibt und das würde glaub nicht geben wenn sie eine Stelle hat da müsste sie nach einen jähr glaub ich wieder in die Arbeit gehen .. Und dann in eine Kindergarten tun .. 

0
vetkoalamed 28.08.2015, 10:00

Wenn ihr das finanziell tragen könnt, kann sie Zuhause bleiben, solang sie mag. elterngeld kann sie glaube ich wählen...also ob sie es für ein oder zwei jahre will. der Betrag bleibt aber der gleiche. da bin ich mir aber nicht zu 100 Prozent sicher. das dritte Jahr dann nicht mehr. da müsste sie wieder gehen oder du finanzierst euch. wobei ja das Amt auch alles bezahlt habe ich so das Gefühl. es wird ja heutzutage alles finanziert.

0
Florian0234 28.08.2015, 10:06
@vetkoalamed

Das heißt wenn sie eine feste Stelle bekommen würde kann sie solange zuhause bleiben wie sie möchte und wenn die drei Jahre rum sind in die Arbeit wieder gehen ohne das die Stelle besetzt wird ? 

Naja wir wollen ja nur das es dem Baby dann gut geht und nicht nach einem Jahr gleich in den Kindergarten kommt .. Wollen ja mit bekommen wie es groß wird und nicht alles verpassen durch das arbeiten und nach den drei Jahre würde sie sich eine Stelle suchen als Teilzeit .. 

0
vetkoalamed 28.08.2015, 10:10

Nein, da kann sie auch nicht drei jahre fehlen. du müsstest sie dann finanzieren. beim Arbeitsamt müsste sie dann immer wieder vorstellig werden oder ihr bezieht für sie keine Leistungen und sie kann ewig daheim bleiben.

0

Wie wäre es denn, wenn ihr einfach mal erst für eine sichere finanzielle Grundlage sorgtet , statt das arme Kind von Geburt an durch das Sozialamt ernähren zu lassen?????

Florian0234 28.08.2015, 09:28

Warum durch das Amt ? Ich gehe arbeiten ..

0
Tascha2810 28.08.2015, 10:27

Weil du die Frage gestellt hast, wie viel Geld deine Freundin vom Amt für alles bekommen würde. Ihr könnt euch erst dann ein Kind leisten, wenn auch deine Freundin eine FESTE Arbeitsstelle hat! Ohne Amt!

0

Was verdienst du denn überhaupt? Ich lese nur, dass du ja arbeiten gehst, aber was komm denn dabei rum? Mit einem 450 Euro-Job kann sich deine Freundin später auch nicht über Wasser halten. Je nach Region wird ie als Verkäuferin auch nicht viel verdienen, wenn sie überhaupt das Glück hat, mehr als 450 Euro zu verdienen.

Ihr versteifst euch zu sehr auf den Staat, der ja irgendwie schon für die eine oder andere Sache finanziell aufkommt. Das merkt man schon anhand der Fragestellung "was steht uns zu". Kein "was können für Hilfe in Anspruch nehmen". Kein "welche Möglichkeiten der Unterstützung hätten wir zur Not".

Mit diesen Zeilen scheint ihr meilenweit davon entfernt zu sein, finanziell für ein Kind sorgen zu können. Ihr benötigt Einkünfte, die dann für 3 reichen. Wie viel davon kannst du mit deinem Gehalt denn abdecken? Und als junge Mutter ohne Berufserfahrung einen schnellen Einstieg ins Berufsleben finden zu können, ist sehr schwierig. Was macht ihr, wenn ihr am Ende nur noch von ALG II lebt?

Alles in allem eine eher naive Traumvorstellung.

Florian0234 29.08.2015, 11:46

Erstens bleibt sie ein Jahr zuhause .. So mit das sie dann erstmal auf 450 Euro arbeiten gehen kann in den Stunden passt dann meine Mutter auf das Kind auf .. Das heißt es wäre nur ein Jahr ..

0
Appelmus 29.08.2015, 12:39
@Florian0234

Hat deine Mutter nichts besseres zu tun, als auf EUER Kind aufzupassen? Dann kann es ja auch in einen Kindergarten/-krippe gehen und wenigstens mit anderen Kindern zusammensein. Du hast im Grunde keine der wirklichen Fragen beantwortet. Wahrscheinlich aus gutem Grund. Fühle mich in meinem letzten Satz daher bestätigt.

0

Wird sie denn übernommen? Wenn nicht, dann gibts auch nichts da sie arbeitslos ist wenn sie ihr Kind bekommt, sie bekommt dann Hartz4 und evtl. ein paar Zulagen. Kindergeld gibt es, ansonsten erstmal nichts. Und warum Erstausstattung? Ein Kind muss wohl überlegt sein, könnt ihr euch überhaupt eins leisten? Dein Gehalt spielt übrigens auch eine Rolle. Vielleicht solltet ihr eure Pläne mal überdenken. Wir planen auch Nachwuchs, kann aber mit meinem Gehalt meine Familie versorgen, ohne irgendwo Abstriche machen zu müssen.

Florian0234 28.08.2015, 09:38

Eine Freundin hat für Ihr Baby Erstausstattung bezahlt bekommen .. So wie es aussieht wird sie nicht übernommen weil sie zu viel krank war .. Und ihr gefällt es dort auch nicht wirklich .. 

0
vetkoalamed 28.08.2015, 09:53

Wenn ihr zusammen lebt, wird die erstausstattung nur übernommen, wenn dein Einkommen unterhalb einer Grenze liegt. und für die erstausstattung gibt es insgesamt rund 800 Euro. davon kann man sich gerade mal einen Kinderwagen kaufen. wenn man einen billigen wählt bekommt man für das Geld vielleicht noch eine wickelkommode und eine kleine Badewanne. das wars. schau dir vielleicht auch schon mal die preise für die Windeln und Kinderkleidung an. Größe 56 passt vielleicht 3 Wochen. dann kannst du neue Sachen erwerben. die Ausgaben sind niemals mit diesem Betrag gedeckt.

1
Florian0234 28.08.2015, 10:03
@vetkoalamed

Wir haben ja auch Eltern die uns mit Sicherheit unterstützten würden .. Ed ist klar das es Geld kostet .. Nach dem zweiten Jahr würde sie sich ja eine Job suchen auf 450 Basis .. Und Sie Paar std arbeitet aber dann auch Zeit für das Kind hat .. Und sie hat sich auch schon Bissl was zusammen gespart schlecht würde es dem Kind nicht gehen :) 

0

Ihr solltet euch vielleicht noch ein oder 2 Jahre Zeit lassen mit dem Baby. Auf jeden Fall solltet ihr erst "loslegen " ,  wenn deine Freundin ihre Ausbildung in der Tasche hat. Denn wenn Komplikationen auftreten, kann sie die Ausbildung möglicherweise nicht beenden, und das wäre extrem blöd, oder? ☺ Auf die paar Monate kommt es doch nicht an. Wartet, bis sie eine feste Anstellung hat ( keinen befristeten Vertrag, keine Probebezeit  mehr), und dann könntet ihr anfangen, zu "üben". Betreuungsgeld gibt es nicht mehr, soviel ich weiß, mit den anderen Sachen kenne ich mich nicht aus. 

Florian0234 28.08.2015, 09:54

Ja sie meint sie würde es schaffen die Frage ist ja auch ob es auf Anhieb schafft .. Pille hat sie ja schon abgesetzt .. Und Verkäuferin hat sie ja schon in der Tasche .. Aber vielleicht habt ihr recht das wir warten sollten bis sie eine feststelle hat aber siE möchte dann unbedingt bis zum dritten Lebensjahr zuhause bleiben sie möchte nicht alles verpassen von Baby :( 

0
Merlina66 28.08.2015, 12:48
@Florian0234

Wenn ihr das finanziell auf die Reihe bekommt, kann sie ja auch drei Jahre Zuhause bleiben. Aber denkt bitte nicht, dass ihr das große Leben führen könnt, mit dem Geld, das euch zusteht. Ein Kind ist teuer. ....

0

Wenn sie vor Ende der Ausbildung schwanger wird, läuft sie Gefahr, nicht übernommen zu werden.

Florian0234 28.08.2015, 09:19

Das wird sie eh nicht .. Weil sie laut den Chefs zu oft krank war ..

0
MyBrokenHeart89 28.08.2015, 09:22
@Florian0234

Dann steht ihr natürlich auch nichts zu im Falle einer Schwangerschaft vom Arbeitgeber..

 

1
vetkoalamed 28.08.2015, 09:23

Das hört sich schon mal gut an. eine Schwangerschaft ist, besonders in den ersten drei Monaten, eine zusätzliche körperliche Belastung. Bitte fügt euch dann erstmal in den Arbeitsmarkt ein und denkt dann nochmal über ein Kind nach.

2

Wie wäre es denn, erst dann mit dem Basteln zu beginnen, wenn man sich das Kind auch leisten kann?!

Florian0234 28.08.2015, 09:36

Ich gehe ja arbeiten :) das andere wäre ja nur zusätzliche ein langen .. 

0
Verhueter 28.08.2015, 09:39
@Florian0234

Wäre was?

Entweder ihr könnt es euch leisten und bekommt dann sowieso keine Unterstützung oder eben nicht.

0
Florian0234 28.08.2015, 09:45
@Verhueter

Es geht ja nur darum das meine Freundin dann keine Arbeit hat und auf das Dan angewiesen ist .. 

0
Florian0234 28.08.2015, 10:01
@Verhueter

Selbst wenn sie eine Arbeit hätte würde sie nicht viel bekommen sondern doch auch nur für ein Jahr .. 

Wieso wenn das dann alles reicht und man das Kind versorgen kann spricht doch nichts dagegen ..

0
Verhueter 28.08.2015, 10:08
@Florian0234

Wenn alles reicht, braucht ihr keine Unterstützung. Wir drehen uns im Kreis. Ich gebe auf.

2

Was möchtest Du wissen?