Was steht mir in der Ehe an Geld zur freien Verfügung zu?

12 Antworten

versuch doch mit ihm zu verhandeln. Er überlässt dir eine angemessene Summe mit der du die Kosten für den Haushalt (Lebensmittel, Hygieneartikel, Dinge für die Kinder..usw ) bestreiten musst und der Rest bleibt dein Taschengeld. Für Kleidung für Dich und die Kinder wird ein extra Budget erstellt. Die gekauften Dinge werden nicht diskutiert, die Entscheidung bleibt bei dir. Wenn er darauf nicht eingeht dann stell ihm in Aussicht dass er demnächst Unterhaltszahlung für 2 Kinder und für dich leisten muss . Denn dann stellst du ihm die Koffer vor die Tür. Eine Ehe sollte eine gleichberechtigte Partnerschaft sein . Dazu gehört auch vertrauen an die Partnerin dass sie mit dem gemeinsamen Geld verantwortungsbewusst umgeht. Vielleicht sollte er sich auch in eine Therapie begeben.

Du sprichst mir aus der Seele. Genau das habe ich ihm schon gefühlte 1000 Mal gesagt. Diese Einstellung hat er durch die verkorkste "Erziehung" seiner Eltern. Seine Mutter lebt auch total unterdrückt. Die spricht noch nicht mal mehr, weil ihr immer der Mund verboten wird. o.O So will und WERDE ich nicht enden.

0
@greathogwarts

Dann nichts wie weg wenn du nicht auch einen psychischen Schaden erleiden möchtest!!! Pack Deine Sachen und dein Kind , oder besser, wirf ihn raus !! Mit 2 Kindern kann dir ein Umzug nicht zugemutet werden. Er muss dann zahlen, und das nicht zu knapp. Hast du noch Eltern die dir helfen, finanziell und auch emotional?? Plane von langer Hand. Erkundige dich welche Unterstützung du bekommen kannst . Hast du einen Beruf? Du wirst bald wieder arbeiten müssen um deinen Unterhalt zu bestreiten, aber dann bist du frei !! Du schaffst das! Wünsch dir alles Gute

0
weil er ein verdammt engstirniger Geizkragen ist. Ich bin schon am Überlegen, ob ich mich mein Leben lang damit herumquälen möchte, aber das ist ein anderes Thema

Ich finde, genau das ist der entscheidende Punkt an der Situation. Entweder ihr findet gemeinsam einen Weg oder du musst diesen für dich alleine ohne ihn finden.

Um ganz ehrlich zu sein, halte ich deine Rechnung für nicht korrekt. Zum Einen rechnest du alles, auch das Betreuungsgeld und das Elterngeld voll in die Einnahmen rein, obwohl du genau weisst, dass diese nur für eine bestimmte Zeit fliessen werden. Weiter gibst du die Gesamtausgaben einer dann 4-köpfigen Familie einschl. Miete und Nebenkosten mit 1100 € im Monat an. Das halte ich für nicht realistisch.

Meine Frau und ich, wir haben 2 Konten und jeder ist für seinen "Bereich" zuständig. Natürlich werden grosse Beträge gemeinsam entschieden. Dies jedoch auch bei kleinen Beträgen von wenigen Euro zu machen, halte ich für nicht richtig. Da sind Streit und Misstrauen doch vorprogrammiert. Das ist Gift für jede Ehe.

Doch, wir haben das durchgerechnet. Wir kommen in der Tat auf 1100 Euro. Er dokumentiert (wer hätte es bei ihm auch anders gedacht) jede einzelne Ausgabe. Ich sag ja er ist ein Geizkragen. Sonst hätten wir nicht Ausgaben von NUR 1100 Euro.

0

Den Mann anwaltlich innerhalb der Ehe zum "Tachengeld" zu zwingen, geht dann doch deutlich zu weit.

Wenn reden nicht hilft, auch nicht durch Freund und Bekannte, solltest du dir dein Kind schnappen und dich auf eigene Füße stellen. Dann geht es dir besser. Er zahlt Unterhalt, du gehst möglicherweise einem Minijob nach, bekommst noch diverse Unterstützungen und bist FREI.

So ein Absprung muß geplant werden, also bitte keine voreiligen Taten.

Hat der Ehepartner ein Anrecht auf Taschengeld obwohl er auf 450 Euro Basis arbeiten geht?

Ich bin bei uns der Alleinverdiener. Ich verdiene als Oberarzt auch nicht schlecht. Meiner Frau gestehe ich ein Taschengeld von 450 Euro zu, zudem das Kindergeld für unsere 2 gemeinsamen Kinder, zahle für Ihre Tochter, die sie aus einer früheren Partnerschaft mit in die Ehe gebracht und für die sie nie Unterhalt erhalten hat, jeden Monat 600 Euro Schulgeld und meine Frau verdient auf 450 Euro Basis. Das bedeutet sie hat jeden Monat ca. 1200 Euro für sich und keinerlei Verpflichtungen. Und jetzt mal ganz im Ernst dennoch kriegen wir uns immer wieder in die Haare, weil sie steif und fest behauptet, da sie nicht arbeiten gehe wegen unserer gemeinsamen Kinder, 4und 7 Jahre, müsse ich Alles bezahlen. Und der beste Spruch ist, Dein Geld ist auch mein Geld! Das ist doch ein Witz, oder? Ich komme für Alles auf. Wenn sie mal für 100 Euro Deko kauft, muss ich das auch noch bezahlen? Was denkt Ihr?

Viele Grüße ein sehr verzweifelter Ehemann

...zur Frage

Wieviel Personen muss eine kriminelle Vereinigung mindestens haben?

Ab wieviel Personen zählt eine kriminelle Gruppe als kriminelle Vereinigung im strafrechtlichen Sinne? Kann eine Ehe, also nur zwei Personen, strafrechtlich als kriminelle Vereinigung gelten, wenn diese gemeinsam Verbrechen (nicht nur Steuerhinterziehung) begehen?

...zur Frage

P-Konto Geldeingang Ende des Monats

Hallo ihr lieben, Ich habe letztens mein Konto in ein P-Konto umgestellt. Ich bekomme am zum 15. des Monats das Kindergeld (184€) überwiesen und zum Ende des Monats meist am 29. das Elterngeld (599,18€) überwiesen. Jetzt frage ich mich ob mir das Geld im nächsten Monat zur Verfügung steht, da ich jetzt eine Pfändung habe.

Über aufschlussreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Abbuchung trotz Minus aufm Konto?

Hallo, derzeit habe ich ein Girokonto bei der Sparkasse und mein Kontostand bei -95,06€. Monatlich bekomme ich 184€ Kindergeld und kann jetzt aber nichtmal 5€ vom Automaten abheben. Meine Frage ist ob mein Fitnesscenter der monatlich immer 44,80€ abhebt dies auch diesen Monat bei meinem Kontostand machen? Bin übrigens schon 18 hab aber kein Dispokredit.

...zur Frage

Kindergeld Auf eigenes konto?

Ab august ziehe ich in meine wohnung ein kann ich das kindergeld auf mein konto überleiten weil das kriegt ja zurzeit nur meine eltern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?