Was steht mir bei einen Einkommen von 700€ Rente an Grundsicherung zu?

2 Antworten

Dein Bedarf nach den Regelungen von SGB II ist:

Kosten der Unterkunft + der Regelsatz in Höhe von 404,-- Euro

Nach Deiner vorherigen Frage beziehst Du Pflegegeld - also hast Du vermutlich auch einen Schwerbehindertenausweis.

Dafür steht Dir u.U. auch noch ein Mehrbedarfssatz zu.

http://www.hartziv.org/mehrbedarf/behinderte.html

Evtl. stehst Du Dich mit Wohngeld besser als mit SGB II ( wenn Dir kein Mehrbedarfszuschlag zusteht ) - sehr fraglich, da abgezahltes Eigentum .

Freiwillige Krankenversicherung bei Witwenrente

Bekomme die grosse Witwernrente von758.00€ und eine Erwerbsminderungsrente235,00€ war bis zum Tode meines bei ihm versichert un nun soll ich mich freiwillig versichern,aber das geht nicht,da ich auch100% behindert bin und nichts dazu verdienen darf und meine monatliche Belastung 750,00 € beträgt, lebe ich mit 238,00 was kann ich tun

...zur Frage

Grundsicherung beantragen?

Darf man, wenn man in Rente ist und einen verheirateten Partner hat, die Grundsicherung beantragen? Wenn wir vom falle Ausgehen:

Partner 1: 1700€

Partner 2: 100€

Also darf Partner 2 Grundsicherung beantragen, obwohl Partner 1 mehr Rente bekommt?

...zur Frage

Meine Mutter lebt allein und bekommt eine kleine Witwenrente, welche möglichen Ansprüche hat sie?

Hey. Leider ist letzte Woche mein Vater verstorben. Jetzt frage ich mich , in wie fern ich meine Mutter Finanziel unterstützen kann, bzw. ob wir Anspruch auf eine Grundsicherung haben / oder ähnliches ? Wir kennen uns mit soetwas nicht aus , da wir noch nie etwas beantragen mussten. Vielleicht kann mir jemand helfen , hier ein paar Zahlen zur Situation.

Einkommen Mutter : 1. Witwenrente ca. 55% von der Rente meines Vaters ( Frührentner ) 550Euro 2. Minijob als Reinigungskraft nicht auf Steuerkarte 380Euro max. ( Minijob weiss ich nicht ob der mit in die Berechnung fällt. )

Ausgaben : 1. Miete : 515 Euro warm ( 70 quadratmeter ) 2. Strom : 70 Euro ( mit damals 2 Personen )

Das sind so die groben zahlen. Weiss jemand in wie fern wir hilfe bekommen können ? Sie fühlt sich in der Wohnung auch noch sehr wohl und möchte da gerne wohnen bleiben. Wohnt da 28 Jahre schon. Auch GEZ , kann man davon befreit werden ? Kenne mich da überhaupt nicht aus. Haben auch die sorge , dass die sagen , Hilfe ja , aber dann muss Sie aus der Wohnung raus. lg und danke für jede hilfe.

...zur Frage

Jobcenter verlangt: in Rente mit 63 - Aufstockung?

Guten Morgen. Hab mal ne Frage zum neuen Rentenpaket mit 63 Jahren.

Habe bei google nur Antwort auf Aufstockung bei Minirenten bekommen. Weiss jemand hier Bescheid?


Eine Nachbarin (keine Kinder) wird mit 63 Jahren vom Jobcenter aufgefordert, in Frührente zu gehen. Sollte sie selbst keinen Antrag stellen wollen, wird der Rentenantrag zwangsweise vom Jobcenter eingereicht (hat sie schriftlich).

Sie selbst bekäme nur eine kleine Rente - sie hat Jahrzehnte ihre kranke Mutter gepflegt, hat nur wenig Vollversichert oder minimal versicherungspflichtig gearbeitet (stundenmäßig Behindertenfahrdienst). Sie bekäme somit eine Altersrente mit Abschlägen von 0,6% pro Monat.

Trotz ihrer Witwenrente ist die Lebensführung nicht gesichert (unterhalb von Hartz4) - es müsste ergänzende Sozialhilfe beantragt werden.

Frage: Wird dieser geminderte Betrag von xx% durch die Grundsicherung ausgeglichen oder erhält sie bis zu ihrem Lebensende die verkürzte Zwangsrente?

Vielen Dank für die Aufklärung, Grüße.

...zur Frage

Anrechnung von Witwenrente auf volle Erwerbsunfähigkeitsrente

Hallo Liebe Ratgeber! ich habe eine wichtige Frage, die ich alleine nicht beantworten kann. Zur Situation: ich beziehen eine Witwenrente von 334,02€. Da ich selber gesundheitlich angeschlagen bin und mich seit Jahren in ärztlicher Behandlung befinde, habe ich meinen Anspruch auf die Erwerbsunfähigkeitsrente prüfen lassen und ab dem 01.08.2013 rückwirkend eine Volle Erwerbsminderung zugesprochen bekommen. Die monatliche Leistung dafür beläuft sich auf 462,37€. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich von beiden Renten ohne staatliche Zuschüsse wie z.B. Grundsicherung leben kann. Nun habe ich einen bescheid bekommen, dass meine Witwenrente fast um die Hälfte (aktuell 189,83€) gekürzt wird. in Folge dessen bin ich doch auf staatliche Leistung angewiesen. :( Ist das rechtens? macht ein Widerspruch einen Sinn? Was ist mit den Freibeträgen bei der Rente? wer kennt sich damit aus? Brauche Hilfe Liebe Grüße Else

...zur Frage

Bis wieviel Euro ist Rente steuerfrei?

Hallo. Ich beziehe derzeit etwa 1050 Euro monatliche Witwenrente. In einigen Monaten erreiche ich das 65. Lebensjahr und möchte zusätzlich zur Witwenrente meine Altersrente beantragen. Da ich nur bis zu meinem 40. Lebensjahr arbeitstätig war, wird meine Altersrente nicht allzu hoch ausfallen. Aber ich denke doch, dass ich vielleicht etwa 400-500 Euro zusätzlich zur Witwenrente bekommen werde. Nun meine Frage: Bis zu welcher Höhe muss meine Rente nicht versteuert werden, also nicht beim Finanzamt angegeben werden ? Und: Muss ich beim Finanzamt dann ggf. auch Geldvermögen auf meinen Konto, oder Wohneigentum, angeben ? Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihre Antworten. Grüße, Gabi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?