Was steht meiner Schwiegermutter für ein Anteil zu, wenn ihre Schwester das Haus der Mutter überschrieben bekommen hat, vor über 10 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du schreibst, dass die Überschreibung des Hauses bereits 10 Jahre her ist. Damit steht Deiner Schwiegermutter nichts aus diesem Haus zu (§ 2325 Abs. 3 BGB).  Die Mutter hätte das Haus auch dem Tierschutzverein überschreiben können. Nach 10 Jahren ist die Schenkung nicht mehr auf ein Erbe anrechenbar.

Falls die Mutter jetzt stirbt, haben die beiden Schwestern den absolut gleichen Anspruch auf das jetzt anfallende Erbe, obwohl die eine Schwester ja schon das Mehrfamilienhaus bekommen hat. Nach 10 Jahren zählt das halt nicht mehr.

BrandonWalsh 13.08.2015, 17:33

Wie hoch ware dann der Pflichtanteil? Die Hälfte vom Haus?

0
catweazle01 13.08.2015, 21:53
@BrandonWalsh

wie ich schon sagte. Das Haus gehört komplett der Schwester, wenn die Überschreibung 10 Jahre her ist. Da gibt es kein Erbteil, keinen Pflichtteil, gar nichts. Wenn die Mutter stirbt, fällt in das Erbe, was ihr jetzt noch gehört. Die Möbel in der Wohnung. vielleicht ein Sparbuch oder Auto. Wenn es nur die zwei Kinder gibt und keine weiteren Geschwister dazu, dann erben beide 50 %. Aber nur von dem, was der Mutter noch gehört.

Von dem Haus gibt es Null Komma Nichts.

Aber: falls das Haus noch nicht überschrieben ist und nur dann, steht Deiner Schwiegermutter 50% vom aktuellen, heutigen Wert zu. Falls es ein Testament gibt, das die Mutter ausschließt, steht ihr der Pflichtteil von 25 % zu. Aber nur, wenn es nur diese beiden Schwestern als Kinder gibt.

0

eine schenkung kann man nur im zeitraum von 10 jahren rückgängig machen, danach ist geschenkt (überschrieben) ebend geschenkt. fließt nicht in die erbschaft sondern gehört dem momentanen besitzer.

gruß hardty

BrandonWalsh 13.08.2015, 17:34

Das ist klar, aber wie hoch ware dann der Pflichtanteil? Den kann man auch mit einer Schenkung nicht umgehen.

0

Was möchtest Du wissen?