Was steckt hinter der Kalibrierungsnummer bei Omega Uhren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein - das ist die Bezeichnung für das Kaliber, auch Uhrwerk genannt.

Zum Beispiel das Kaliber 8800, was in den Omega Seamaster eingebaut wird.

Diese Kaliber werden von der zurr schweizer Swatch-Group gehörende Firma ETA produziert und dann bei OMEGA assembliert.

Natürlich werden in einem sehr aufwändigen und strengem Testverfahren auch Ganggenauigkeiten, Gangautonomie, Wasserdichtigkeit und Funktionstüchtigkeit bei unterschiedlichen Lagerungen, Temperatur - und Magneteinflüssen geprüft. Das erfolgt aber durch die amtliche schweizer Prüfstelle COSC. Werden alle Testverfahren erfolgreich abgeschlossen sind, erhält die Uhr das COSC-Zertifikat "Chronometer".

Danke, das ist sehr aufschlussreich.

1

Das wird die interne Nummer der Person sein die die Kalibrierung durchgeführt hat

Könnte sein, aber wieso werben dann die Verkäufer fast immer mit der Cal.-Nummer?

0

das Kaliber bezeichnet das verbaute Werk. Mit Kalibrierung hat das nix zu tun.

Aha, klingt logisch. Aber ich habe jetzt gleichartige Uhren aus demselben Baujahr gefunden, bei denen unterschiedliche Cal-Nummern genannt werden.

0

Was möchtest Du wissen?