Was spricht gegen einen veganen Tag pro Woche?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Oh ja - Contras findest du nicht nur hier zur Genüge...:):)

Ich lebe schon einige Jahrzehnte - übrigens sehr gesund, nichts vermissend und ausgeglichen - vegan, so gut es geht und mein Fazit nach all den Jahren::

Das einzig Schlechte an dieser Lebensweise sind einerseits die teilweise unerträglich sinnfreien, hämischen und polemischen Statements von Antiveganern, die man sich - ausdrücklich vorzugsweise im Internet und in anderen Medien - anhören bzw. lesen muss und andererseits die Indoktrination, die teilweise gewollt ist, weil Fleisch etc. ja so lecker und überlebenswichtig ist...

Von Lobbies und von Leuten, die meist keinen Schimmer haben von der Thematik, aber Vorurteile raushauen, dass es nur so kracht...!

Kleine Anregung: Geh mal auf die Seite von

"Der Artgenosse" und lies seine Posts, schau auch die Videos an...

"Der Graslutscher" kommt dahingehend auch gut - beide treffen die Problematik auf den Punkt bzw. den Nagel auf den Kopf... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
21.01.2016, 14:00

Das einzig Schlechte an dieser Lebensweise sind einerseits die teilweise unerträglich sinnfreien, hämischen und polemischen Statements von Antiveganern, (1)

Das liegt an euren Märchen, die ihr ständig verbreitet. Vorallem liegt es aber daran, dass ihr STÄNDIG Landwirte verleumdet, dass sie ihre Tiere quälen! Jene Berufsgruppe die EUCH ernähren! Ich würde ich jegliche Nahrungmittel wegnehmen. Dann könnt ihr selbst in der Erde wühlen!

weil Fleisch etc. ja so lecker und überlebenswichtig ist...

Beides völlig korrekt!

Von Lobbies und von Leuten, die meist keinen Schimmer haben von der Thematik

Genau....IHR seid dermaßen indoktriniert von der Veganerlobby, die KEINEN Schimmer hat von Landwirtschaft und mit Lügen, Propaganda und Verleumdungen alles auf den Kopf stellen. Deswegen ist auch Zitat (1) zu begründen!

aber Vorurteile raushauen, dass es nur so kracht...!

Auch das begründet Zitat (1)

"Der Artgenosse" und lies seine Posts, schau auch die Videos an...

Diese Weichflöte begründet erst recht Zitat (1). Denn er verleumdet auch STÄNDIG Landwirte mit seinem "unglaubliches Leid"-gequatsche. Und im Internet verbreitet er seine ekelhafte Propaganda! Dem Typen würde ich als erstes ALLE Lebensmittel wegnehmen. Dann kann Herr Schönfeld selbst sehen wie er sich als Stadtkind sein Essen beschafft!

"Der Graslutscher" kommt dahingehend auch gut - beide treffen die Problematik auf den Punkt bzw. den Nagel auf den Kopf... :)

Beide sind der Grund, warum der Veganismus so gehasst ist. Weil BEIDE nämlich völligen Quark, Lügen, Propaganda und vor allem Verleumdungen breittreten!

DAS ist der Grund! So jetzt bist du schlauer in deinem Leben!

1
Kommentar von AppleTea
21.01.2016, 23:15

Und Omni du hast es etwas unzutreffend formuliert! Der Veganismus ist nicht so gehasst sondern er wird von DIR so gehasst! Schließe nicht immer von dir auf alle anderen

2

Wenn du das nur einen Tag in der Woche machst ist das ohnehin egal; das wird so oder so kaum einen Effekt haben.

Wenn du das mit dem Ziel machst dich gesünder zu ernähren wirst du deine gesamte Ernährung umstellen müssen und nicht nur einen Tag.

Und eine vegane Ernährung ist weder zwangsläufig gut für die Gesundheit nocht zwangsläufig gut für die Umwelt.

Letztendlich muss man um sich mit einer veganen Ernährung einigermaßen ausgewogen zu ernähren sogar noch mehr beachten und Vitamin B12 in jedem Falle künstlich zuführen.

Aber ob du dich gesund oder weniger gesund ernährst hängt hauptsächlich von deiner individuellen Ernährung ab.

Und ob die Ernährungsweise gut für die Umwelt ist hängt davon ab wo und wie das Produkt erzeugt wird und wie die Transportwege sind (und natürlich dann entsprechend von der transportierten Menge).

Letztendlich kann man das also nicht pauschal sageb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey da gehen die meinungen sehr stark ausseinander manche schwören auf vegan und andere auf low carb (das komplette gegenteil) ich finde es sollte ausgewogen und typgerecht sein. probier dich am besten selber aus und entscheide womit du dich selber wohl fühlst, ich selber würde nicht vegan sein wollen aber gegen so einen veganen tag in der woche spricht überhaupt nichts ist sogar sehr gut. am besten informierst du dich vorher und probierst ein paar vegane rezepte aus weil wenn du nur trockenen salat isst oder nur veganen fast food kann auch vegan ungesund sein ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnePanda
27.01.2016, 12:51

es ging nicht ums abnehmen :D aber danke trotzdem

0

Also gegen einen Tag die Woche vegan spricht gar nichts :)
Eigentlich ist nichts schlimm daran außer dass evtl Mangel entstehen können, die du jedoch mit Tabletten wieder zu dir nehmen kannst :)

Aber bei einem Tag die Woche vegan ist gar nichts schlimmes dran :)

Also gute Appetit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
21.01.2016, 10:15

Nicht böse gemeint:

Auch an einem gänzlich veganen Leben ist nichts "Schlimmes" - im Gegenteil !

Zum Glück sind omnivor lebende Menschen gänzlich frei von Mangelerscheinungen und müssen keinerlei Tabletten zu sich nehmen...:) Ironie aus !

0

Es spricht nicht mal etwas gegen eine komplett vegane Ernährung. Es würde dir bei ausgewogener Ernährung und supplementieren von B12 nichts fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
21.01.2016, 10:19

DH !

Eben - kleine Ergänzung:

Auch omnivor lebende Menschen supplementieren - nur über den Umweg Tierfutter...

Gleich wird mir Omni08 wieder an die Gurgel springen deswegen...:)

2
Kommentar von AppleTea
21.01.2016, 23:11

Danke für die Ergänzung Empty :)

1

Diesen 1 tägigen Mangel kann der Körper sehr gut ausgleichen. Er ist gerüstet für die unvernunft die vom Kopf aus geht. z.b mit dem B12 Speicher

gegen eine komplette Vegane ernährung spricht eigentlich alles. Umwelt, Gesundheit, Ethik...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
22.01.2016, 09:44

"....gegen die Unvernunft, die vom Kopf ausgeht..."

Dieser Satz war gut, geradezu bemerkenswert - aber auch wieder mal sehr bezeichnend, wenn man sich anschaut, von wem er kommt...:)

0

Ich höre nur von Pros und wie gut vegan für die Gesundheit und Umwelt ist

Du hörst nur davon, weil du dich anscheinend auf den falschen Seiten rumtreibst. Geschrieben von Ideologen, die keine Ahnung haben und nur ihre Ernährungsideologie verbreiten wollen!

Aber gibt es auch was schlechtes am Veganen?

NUR schlechtes! ...

Was spricht gegen einen veganen Tag pro Woche?

So einiges:

  • gesundheitlicher Nonsens, da vegan keine ausgewogene Ernährung darstellt, die alle Nährstoffe liefern kann
  • umwelttechnischer Nonsens, weil vegane Landwirtschaft Raubbau impliziert. Der Nährstoffkreislauf wäre nicht geschlossen und man wäre auf endliche Kunstdüngemittel angewiesen.
  • umeltaspekt 2.0: Vollständige Futtermittelverschwendung! Ölschrote (Sojaschrot bzw. Rapsschrot), Melasse (teilweise), Futtergetreide (schlechte Ernten (zuviel regen/Sonne), Wintergetreide), Gras/Heu und Stroh nicht zu verwenden um damit Fleisch zu veredeln ist pure Verschwendung.
  • Umweltaspekt 3.0: Förderung von Importen. Vorallem im Winter muss dadurch mehr Obst und Gemüse importiert werden, weil es hier nicht wächst. Der Selbstversorgungsgrad von Gemüse ist lediglich bei 40%, bei Obst sogar nur bei rund 20%. Futtermittel hingegen sind lange haltbar. Getreide, Heu, Stroh und Silage sind Futtermittel, welche selbst über den Winter lange halten.
  • Landwirtschaft. Auch das heimische Gemüse braucht hochwertigen Dünger. Kartoffeln brauchen viel Nährstoffe. Wir benutzen dafür Kuhmist.

Es wäre völlig unsinnig aus Dogmatismus einen Pflicht-veganen Tag in der Woche einzulegen. Wie man es auch dreht....Viehzucht ist immer mit dabei. Und das hat seinen guten Grund!

Ich esse auch im Sommer mal am Tag nur ein Salat. Nur mach ich das nicht aus dogmatischen Gründen, sondern rein daraus, weil ich an diesem Tag nichts warmes will, weil es schon warm genug ist.

Und falls du damit Mensen meinst, dann ist das ganze sogar noch schärfer. Denn das wäre eine pure Bevormundung der Menschen!

Gruß
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von licornex
20.01.2016, 23:09

Ich hoffe ganz ehrlich, dass du ein Troll bist. Ansonsten solltest du dich mal richtig informieren.

2
Kommentar von AppleTea
20.01.2016, 23:46

Nun hält man dich wegen deiner Antworten schon für nen Troll. sollte dir vielleicht doch mal zu denken geben

3
Kommentar von georgiaaa
21.01.2016, 00:19

Hahahaa endlich mal bin ich nicht die einzige die Mr Omni für nen Troll hält. Danke! Abend versüßt!

3

Gesundheitlich gar nichts,

aber idiologisch vermutl. so einiges, Hardcoreveganer werden darin nur wenig Tierleidminimierung ersehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
21.01.2016, 23:30

Unsinn. Besser ein bisschen Vegan als gar nichts getan

1

Hallo! Ja - der Umsatz Fleisch wird gemindert. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
21.01.2016, 10:35

Mit wenigen Worten alles gesagt - DH ! :)

Ja, die zunehmende Zahl der Veganer stellt 1:1 eine zunehmende Bedrohung gewisser Konzerne dar - diese Tatsache ist nicht mehr von der Hand zu weisen...

1

Eigentlich ... nichts. Gibt nichts schlechtes, weder für 1Tag, noch für 2Tage oder das ganze Leben lang. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
21.01.2016, 14:28

Genau - nicht mal "uneigentlich"...:) DH !

0

Ja dir fehlen etliche Nährstoff, welche du dann durch Nahrungsergänzungsmittel und Tabletten aufnehmen musst
Aber gegen einen Veganen Tag in der Woche ist absolut nichts einzuwenden. Jeden Tag Fleisch essen ist ebenfalls nicht gesund 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
21.01.2016, 10:37

Woher nimmst du diese vermeintliche Erkenntnis, die du im ersten Satz verlauten lässt ?

0
Kommentar von OtakuMiep
21.01.2016, 15:52

Etliche? xD Wenn man uninformiert ist, sollte man nichts schreiben. :)

1
Kommentar von AppleTea
21.01.2016, 23:28

Naja ganz ehrlich.. Beispiel: mal angenommen Karl sagt "Das Gras ist Lila und der Himmel Grün" und Hans sagt daraufhin "Nee sorry, da bist du falsch informiert aber ich klär dich mal eben auf: Das Gras ist grün und der Himmel ist blau", dann wäre es doch schon etwas krass wenn Karl daraufhin dermaßen abgeht und meint "Ey Hans!! was bist du denn für ein Besserwisser!? Bei dir ist eh alles falsch was man sagt! Du bist ja voll extrem und intolerant!". Will sagen: Wenn man schon Info's verbreitet, sollte man es wenigstens akzeptieren, dass man auch korrigiert werden könnte sobald man falsch liegt.

1

@OnePanda,

es spricht absolut nichts gegen einen veganen Tag in der Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?