Was spricht gegen ein Auto mit 18?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es spricht da gegen das Du erst 18 bist das kostet im Monat sehr viel mehr als bei Dir reinkommt Schon die Versicherung die Du mit 175% anfängst weil deine Eltern es nicht wollen wird schon bei Kleinwagen mehr als 500 im Monat sein Sprit Wartung Reifen Steuern Reparaturen TÜV usw. das kommt gut was zusammen reche mal mit 1500 pro Monat im ersten Jahr dann bist Du schon bei 18000 die Du reinholen musst . Geschweige ein Unfall und meisten haben Anfänger Schuld dann 225% Versicherung dann gut Nacht dann must voll Arbeiten und tschüß Schule das leicht Leben ist vorbei Deine Eltern wollen dich davor nur schützen

Nichts außer du kannst die Nebenkosten dafür Steuern, Versicherung, Sprit, Werkstattkosten nicht bezahlen. Solange würde ich schon warten.

Die 500 Euro sind ne Jahreskarte, oder?

Ich versuche mal, dir ungefähr vorzurechnen, waas ein Auto kostet.

Je nach Modell, wenn das Budget eher für ein älteres Modell spricht, sagen wir, Bj. 2000-2005 kommst du auf um die 100 Euro Steuern/Jahr. Ich zahle 96 und fahre einen 2003er Seat Ibiza.

Benzin. Sagen wir mal, du fährst 15 km zur Schule, macht 30 km am Tag. Ich rechne das jetzt mal 365 Tage da du sicher nicht nur zur Schule fährst, sondern auch in deiner Freizeit. Macht 10.950 km /Jahr, was an sich ein gutes Mittelmaß ist, viele kommen auf diese km.

Nehmen wir jetzt mal an, das Auto schluckt 6,5 Liter/100 km sind das 711 Liter Benzin im Jahr. Super ist bei uns gerade recgt günstig, aber da das schwankt gehen wir einfach mal von 1,60 Euro pro Liter aus. Das macht runde 1140 Euro Benzingeld im Jahr. Aber wie gesagt, nur wenn du nicht mehr als 30 km/Tag fährst. Wenn dein Schulweg z.B. länger ist musst du natürlich entsprechend rechnen.

Versicherung... das wird vage, ich würde sagen, wenn man sich kein anderes Auto leisten kann, wenn das eigene kaputt gefahren ist, sollte man über eine Vollkasko nachdenken. Ich zahle mit meinen 30% Vollkasko und Vergünstigungen wg. Öffentlichem Dienst usw. nur 50 Euro im Monat. Als Fahranfänger kann ich mir daher vorstellen, wärst du mit 150 +/- gut dabei. Auch schon nur die Haftpflicht kommt sicherlich auf um die 80-100 Euro und die ist Pflicht.

Versicherung plus Benzin wären dann schonmal rund 250 Euro jeden Monat.

Dann kommen die Reparaturen, Inspektion, TÜV, Reifen, Öl..... mein Auto hat im vergangenen Jahr rund 400 Euro gekostet an Reparaturen, und die Inspektion hab ich mir "geschenkt" - das wären auch nochmal mindestens 150 Euro gewesen. Dafür kommt die jetzt samt TÜV - ich wette, ich werde minimum 200 Euro dafür los. Als Polster würde ich mal 50 Euro Monatlich ansetzen, damit du das Geld hast wenn mal was kaputt geht.

Damit wären wir im Monat bei um die 300 Euro fürs Auto. Und das ist noch eine freundliche Rechnung - es gibt natürlich auch Leute, die alleine für 200 Euro tanken müssen, weil es eben mehr km sind, die gefahren werden. Oder - man übertreibt es auch gerne mal in der Freizeit mit Touren und ehe man es sich versiet, ist der Tank wieder leer....

Kannst du dir das leisten?

Ich verstehe, dass Du ein eigens Auto willst! Aber bedenke das ein Auto ein Sparschwein ist, dass man einfach immer nur Geld reinwirft! Sprit, Versicherung, Reperaturen usw! Überleg Dir das gut!

Für den lfd. Unterhalt eines Autos benötigt man nicht nur "Tankgeld". Wenn du aber mit deinen Einnahmen ein Auto voll unterhalten kannst, dann kannst du es dir mit 18 kaufen. Egal ober deine Eltern das wollen oder auch nicht.

Ein Auto kostet nicht nur Benzin oder allgemein Sprit. Das fängt schon mit der Versicherung, als Anfänger beinahe unbezahlbar an.

Von vielem anderen braucht garnicht erst geschrieben werden, wenn Deine Elter auf dem für einen Schüler "Nichtnötig"-Standpunkt stehen.

Wenn du 18 bist und dir den Unterhalt für ein Auto aus eigener Tasche leisten kannst, musst du deine Eltern nicht mehr fragen.

Wenn du ein Auto hast, hast du monatliche Kosten, die die 500€ Fahrkartenpreis bei Weitem übersteigen. Auch als Spritgeld reichen die 500€ vielleicht 3 Monate (je nach dem, wie oft du fährst), danach ist Feierabend. Und überhaupt, welches Fahrticket kostet bitte 500€? Pendelst du jeden Tag von Süd- nach Norddeutschland und wieder zurück, oder wie? Außerdem musst du mit häufigen Reperaturen rechnen, wenn du dir ein Auto im unteren Preissegment kaufen möchtest.

Außerdem bist du mit 18 garantiert noch nicht erfahren genug, als dass für dich kein erhöhtes Unfallrisiko besteht. Das heißt, du musst eventuell auch einen Unfallschaden, an dem du alleine Schuld bist, mit einkalkulieren. Das sieht die Versicherung auch so, und du zahlst deswegen extra drauf.

Deine Eltern haben also nicht einmal so Unrecht damit, dich jetzt noch nicht fahren lassen zu wollen.

naja die steuern bzw die versicherung sind sehr hoch wenn du keine ahnung hast wie man auf der straße fährst (wenn du aber schon einen mofa hattest dann ist es nicht viel teurer)

mfg

Hallo

Du musst dein Fahrzeug selber Finanzieren können. Suche dir zuerst eine gut bezahlter Job.

Auto Fahren ist Teuer besonders wenn man kein Geld hat.

Versicherung und Steuer Bezahle ich in der Schweiz Ca. 2000 Fr. Pro Jahr für ein Kombi 2 Liter und 125 PS.

nocht nicht imbegriffen:

  • Auto Kauf
  • Benzin
  • Service
  • Reparaturen

Du bist 18 - du kannst mit deinem Geld kaufen, was du willst. Aber dein Ticket kostet 500€?!?! Fährst du immer stundenlang mit dem ICE? Mein Bahnticket zur Schule hat 130€ gekostet oO

Ein Ticket für 500€? Fährst du immer mit dem Taxi oder wie kommt der Betrag zustande?

kaufs dir von deinem eigenen Geld! bedenke aber die laufenden kosten.

wenn du 18 bist darfst du selber entscheiden was du haben möchtest und deine eltern müssen es akzeptieren

Ich weiß nicht, ob du das vergessen hast - Aber mit 18 kannst du tun und lassen was du willst :)

MFG

Was möchtest Du wissen?