Was spricht gegen die Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Was spricht gegen die Bundeswehr? "

Die gegenwärtige politische Spitze in Form der Ministerin.

Aber dafür kann die BW nichts, sie ist die Leidtragende.

PS Militär kann vieles ertragen, nur nicht die ständige Unruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum musst du dich "in letzter Zeit leider mehr" damit beschäftigen?

Ich persönlich habe nichts gegen die Bundeswehr, war selber kurz bei der Truppe, hab gemerkt das es eher nicht sowas für mich ist und respektiere trotzdem alle Soldaten/-innen die ihren Dienst für unser Land tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich spricht nichts gegen die Bundeswehr und eine dortige Berufsausbildung ebenfalls nicht. Die Bundeswehr ist ja nicht nur Militär sondern auch Arbeitgeber.

Die Bundeswehr hat einen großen Pool an Ausbildungsmöglichkeiten, sogar ein Hochschulstudium ist möglich.

Was verborgen wird, kann keiner dir Sagen, zudem es auch so sein wird, dass man nicht so einfach an Informationen gelangt. Viele Leute die dort Arbeiten oder Soldaten sind wissen von nichts großem.

Bundeswehr und MAD sowie BNG und BfV sind Geheimdienste die im Hintergrund agieren. Erst wenn man es dort reinschafft ist man ein Teil der Geheimisse und auch dann kommt es darauf an welche Abteilung man gesteckt wurde. Jeder weiss nur über seine Abteilung bescheid und nicht übergreifend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erenenenen
11.07.2017, 13:00

Ich stimme dir bis auf einen Punkt zu: Die Bundeswehr an sich ist kein Geheimdienst, das war wohl etwas doof formuliert von dir

0

Was nicht unbedingt verschleiert, aber auch nicht gerade beworben wird ist die Tatsache, dass das Soldatenhandwerk in letzter Instanz genau einer Sache dient: Menschen zu töten. Das mag aus hehren Gründen, oder sogar eine Zeit lang gar nicht geschehen, dennoch ist ein Soldat dafür da. Ob Du in einem Büro sitzt und Personalakten wälzt, im Dreck liegst und mit Deinem G36 auf irgendwelche Lehmhütten schießt, oder alles dazwischen: Jeder Soldat ist Teil dieser Kette. Darüber sollte man sich im klaren sein.
Wenn man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, mit häufigen Standortwechseln umgehen kann, eine Familie hat die das mitmacht, keine Angst vor Auslandseinsätzen hat und dann noch die nötigen Voraussetzungen (die nicht sonderlich hoch sind) mitbringt, ist die BW ein guter "Arbeitgeber". Den zivilen Teil kann ich nicht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erenenenen
11.07.2017, 17:41

Quatsch

0
Kommentar von GearUp
11.07.2017, 18:06

Welcher Teil?

0

Das einzige, was m. M. nach gegen die Bundeswehr spricht, ist die Tatsache, dass jemand an die Spitze der Bundeswehr darf, der nicht selbst gedient hat. Dazu zählt vor allem die meiner persönlichen Meinung nach absolut unfähige derzeitige Ministerin. Anstatt sich vor ihre Soldaten zu stellen (oder hinter sie- je nach Standpunkt), betreibt sie Demontage. Das ist bereits so schlimm, dass sich Truppenführer gegen sie stellen. Und Soldaten, die nur das Wort Putsch in den Mund nehmen, mit disziplinarrechtlicher Keule zurechtgestutzt werden, obwohl das Wort komplett aus dem Kontext gerissen wurde.

Ich weiß nur, dass diese Führung und dieser Führungsstil nicht mehr "meine" Bundeswehr verkörpert, und wäre ich heute noch Soldat, würde ich die Konsequenz ziehen und kündigen. So bleibt mir festzustellen, dass ich froh bin, diese Frau nicht mehr erleben zu müssen.

Hier schreibt ein User, dass v.d.L alles richtig gemacht hat, und der beste Verteidigungsminister aller Zeiten ist (ich gender das jetzt mal nicht). Dieser User kann unmöglich Soldat in Führungsverantwortung sein oder gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

als Arbeitgeber bietet die Bundeswehr vor allem für Technikbegeisterte ein reiches Tätigkeitsfeld.

Und was meinst du mit verschleiert ?

Natürlich gilt auch bei der BW wie bei jedem anderem AG auch, die Verschwiegenheitspflicht für alle MA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Frage, Alter, was ist los mit Dir? Gegen den Bund spricht natürlich überhaupt nichts. Bei den Kampftruppen (PzGren, Jg, etc.) wirst Du fit wie ein Turnschuh.

Wenn Du also nicht anfängst zu saufen und zu rauchen wie viele Studenten, sondern wie ein Irrer Sport machst, wirst Du sicherlich eine großartige Zeit erleben. Sport (Fußball, Krafttraining, Gewichte pumpen etc.), Frühsport, 50x Liegestütze pro Tag (besser natürlich mehr), Geländelauf, Nahkampf (Krav Maga), das alles wird Dir helfen, knackige Orientierungsmärsche und hammerharte Durchschlageübungen leichter zu überstehen.

Gegen den Bund spricht allein die Tatsache, dass Du bei einem Gefechtseinsatz, das Risiko zu fallen oder verstümmelt zu werden eingehst. Je fitter Du allerdings bist, desto größer ist wiederum die Chance zu überleben. Das muss Dir bewusst sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Chefin: was für eine Versagerin! Und Leute, die immer nur das Schlechte sehen wollen, ohne eine Ahnung davon zu haben! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NutzloserNutzer
11.07.2017, 13:44

Begründe warum Frau von der Leyen so schlimm ist. Ich finde sie ist eine der besten Verteidigungsministern. Sie hat bis jetzt alles super gemacht. Die Soldaten haben sich beschwert? Sie hat sich drum gekümmert. Es gab Verdacht auf Straftaten? Sie hat sich drum gekümmert. Was in den Kasernen abläuft kann sie nicht komplett kontrollieren. Aber sobald es Probleme gab war sie die erste die sich dazu geschaltet hat.

0

Was möchtest Du wissen?