Was spricht für eine Urnenbestattung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Urnenbestattung ist billiger (Friedhofsgebühr und Grabstein), und wenn man auf das Grab nur eine Platte legt, macht es weniger Arbeit. Oft leben die Angehörigen nicht mehr am alten Wohnort, dann kommen noch jährliche Kosten für die Grabpflege dazu.

Es ist billiger und die Grabpflege fällt je nach gewählter Bestattung geringer aus.

Was redet ihr über das Geld des verstorbenen. In der Regel haben die das geld vorher zurechtgelegt egal wie und wo. Jetzt kommen die Schleicherben und wollen noch mehr raffen. Ich will einmal verbrannt werden und dann auf die grüne Wiese. Ihr müsst euch vorstellen, dass eine Grabstätte für die vereinbarte Zeit auch geschmückt werden muss. Was ist wenn keiner mehr da ist oder das nicht mehr kann? Man kann immer Blumen zum Gedenken auf der Wiese ablegen. Noch etwas an die, die von uns gehen werden. Gebt mir warmen Händen, hinterher gibt es nur Zank und es nützt euch nichts der reichste auf dem Friedhof zu sein.

Weil es wahrscheinlich nicht mehr so viel Gräber gibt .
Und eine Urne verbraucht auch sehr wenig platz und Geld und kostet nicht so viel wie ein Begräbnis..

Wenn ich irgendwann gehen muss, möchte ich auch verbrannt werden. Zunächst spende ich meine Organe. 

Der Grund ist einfach; Es ist günstiger ein kleines Urnengrab zu mieten, die Pflege ist nicht so aufwendig und für mich hat es noch einen persönlichen Grund. Meine ganze Familie, hat sich einäschern lassen. Aufgrund dessen, möchte ich das auch. Desweiteren ist es für mich schwer vorstellbar, wenn mein Körper allmählich verwesen würde.  

Der Christliche Grund für eine Beerdigung ist der glaube an die Wiederauferstehung wie Jesus.

Der Sinn dahinter geht aber verloren, weil das Grab nach 20 Jahren verfällt wenn man es nicht extra nochmal bezahlt. D.h. es wird ausgegraben, Überreste kommen iwo hin und eine neue Leiche wird an dem Platz vergraben.

Als geborener Christ glaube ich zwar nicht an die Wiederauferstehung aber durch dieses Friedhof-Getue und Geldmacherei geht der Sinn für mich komplett verloren. Ich würde mich Lieber auf meinem Grundstück begraben lassen, dass das Grab da für immer steht - darf man in Deutschland aber nicht. 

Diamantenbestattung will ich machen ist in Deutschland aber auch verboten. Dafür werde ich dann in die Schweiz gehen im hohen Alter. Dann haben die Nachkommen wenigstens ein Schönes Erbstück für das Geld und ist günstiger als ein Grabstein + Grab in Deutschland ;)

Weil früher einige lebendig begraben wurde aufgrund der mangelhaften Diagnostik.

Da man das heute ausschliessen kann, nehmen viele die Feuerbestattung aus Hygienischen und finanziellen Gründen.

Die Grabstelle ist Kleiner, leichter zu Pflegen und Billiger auf Zeit.

Was möchtest Du wissen?