Was spricht FÜR Abtreibung? Suche Argumente für Schule

9 Antworten

Mal Hand aufs Herz: Wer hat nur Sex rein zur Fortpflanzung? Meine Freundin und ich jedenfalls nicht! Wir genießen unser Sexleben in vollen Zügen. Weil kein Verhütungsmittel 100% sicher ist, sind wir froh, ein allenfalls ungewollt gezeugtes Kind abtreiben zu können. Schon in alten Zeiten wurde abgetrieben und wie: Mit fragwürdigen chemischen Substanzen oder dubiosen mechanischen Methoden wurde versucht, den Embryo zu töten. Oft kam es vor, dass er die Prozedur mehr oder weniger stark verletzt überlebte und in der Folge ein behindertes Kind geboren wurde. Dass die abtreibende Frau bei diesem Eingriff erhebliche gesundheitliche Risiken einging, kam noch dazu. Die heutzutage angewandten Abtreibungsmethoden -ob chemisch oder mechanisch durch Absaugung- töten den Embryo sicher, schnell und schmerzlos und für die Frauen bestehen kaum mehr gesundheitliche Risiken.

Kinder kosten viel Geld z.B. wollen die hübsche Kleidung und tolle handys und wenn man kein Geld hat kann man nicht alles durch das Kindergeld finanzieren. Außerdem möchten manche Menschen sich auf ihre Karriere konzentieren und das kann man nicht mit einem Kind, man muss viel verantwortung tragen und dem Kind viel aufmerksamkeit schenken und nicht einfach bei der nanny abgeben

Das schlagkräftigste Argument dürfte das sein, dass Abtreibung das Leben der Mutter retten kann. Das trifft aber nur auf Schwangerschaften zu, die sehr wahrscheinlich tödlich verlaufen.

Alles andere, was dafür spricht, finde ich schwer abzuwiegen, weil man so unterschiedliche Dinge miteinander vergleichen muss. Dazu kommt noch dass sich die Gegenargumente mit der Entwicklung des Embryons ändern. Denn je älter er ist, um so menschlicher wird er und umso eher empfindet er etwas.

Dafür kann noch sprechen, dass man kein Kind haben will. Dass man für das Kind nicht sorgen kann. Dass das Kind durch eine Krankheit oder Behinderung sehr leiden würde.

In den ersten zwei Fällen ist Adoption noch eine Alternative. Im letzten können abhängig vom Fall Behandlungen eine Alternative sein.

Was möchtest Du wissen?