Was spricht absolut gegen die Linken?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihre Äußerungen klingen oft sehr populistisch und bei vielen Dingen erwische ich mich auch dabei zu denken "jawohl, das sollte man wirklich mal machen". Aber wenn man sich genauer mit den Linken beschäftigt, merkt man schnell, dass sie keine wirklich guten Konzepte dahinter haben. Nicht alles, was schön klingt, kann man auch einfach mal eben so "einführen". Es bedarf einer Planung, einer Finanzierung, einer Nachhaltigkeit. Zu guter letzt denke ich, dass die Linke international wenig Erfahrung hat und unser Land auch nicht gut vertreten würde. Sie sind doch sehr auf nationale Probleme fixiert. Ist ja nicht unbedingt schlecht, aber nur national kann man heutzutage eben nicht mehr regieren. Das würde Deutschland (das Exportweltmeister ist) nachhaltig schaden. Ich versteh die Linke so, dass sie auch garnicht ernsthaft glauben, dass sie auf Bundesebene regieren werden. Sie verstehen sich als linkes Gegengewicht zu den anderen Parteien und ich finde diese Rolle vertreten sie durchaus seriös. Um wenig Stimmen an die Linke zu verlieren, müssen die anderen Parteien alle ein bisschen nach links rücken und sich wieder mehr um die vermeindlich "unterste" Schicht der Bevölkerung kümmern. Ich wünsche mir also, dass die Linke an ihrem Profil arbeitet und diesen Platz auch weiterhin vertritt. Vllt sind sie eines Tages soweit, dass ich mir vorstellen könnte sie als kleine Partei in einer Bundeskoalition zu wünschen. Im Moment sind sie allerdings noch zu ungestüm und ich traue ihnen einfach nicht zu dieses Land auch vernünftig zu führen. Und dazu gehört auch mal notwendige Entscheidungen zu fällen, die nicht beliebt sind bei den Menschen, aber richtig.

DH ! AUf so eine aussagekräfitge Antwort habe ich gehofft. Vielen Dank dir ! Ich denke auch, dass die Grundsätze gut sind, aber noch viel Arbeit dahinter steckt, um auf Bundesebene regieren zu können. Favorit auf "hilfreichste Antwort" !

0
@rockbock82

Trotzdem sollte man die Linke wählen, denn sie werden eh aus dem Stand heraus nicht an die Regierung kommen, aber ist ist enorm wichtig, daß in der Oppsition auch eine starke Partei sitzt. Und ich denke, daß die Linke mit den Aufgaben wachsen wird und so eines Tages regierungsfähig wird.

0

Du bekommst ein dickes DH von mir, weil Du gute und durchdachte Antworten gibst. Selbst auch, wenn ich nicht 100 % genau dasselbe denke - aber in einigen Punkten schon

0

Die Link ist eine gut informierende Partei (meine Gysis Arbeit mit Helfern) die manchmal etwas in Richtung wir helfen auch denen die eigentlich keine Hilfe brauchen (meine Meinung jeder braucht Hilfe aber nicht jeder die gleiche). Es gibt Menschen die machen in 10 Jahren Arbeit mehr als manche in 40 Jahren da gefällt mir natürlich gleiche Verhältnisse für gleiche Lebensleistung. Die Flüchtlingspolitik wird zu sehr verharmlost aber wir brauchen natürlich keine Rassisten und Aggressoren gegen Flüchtlinge aber ich glaube auch das viel verharmlost wird.Wir haben 28 Mitgliedstaaten in der EU und noch mehr Bundesländer die Flüchtlingspolitik machen aber Alle Länder/Alle Flüchtlinge das ist schon zu Rechts(Ich habe nicht gegen Flüchtling aber ich bin zu politisch interessiert das ich das alles harmlos finden kann). Die Linke das meine ich (unter Gysis Fuchtel) ist schon eine Partei die Wert hat. Den der Missbrauch und das Ausnutzen von Leiharbeit ( Kapazitässpitzen abfangen (Überproduktion) oder Niederproduktive Unternehmen die nicht mehr richtig Produzieren(Schröder) brauchen auch nicht übliche Löhne zahlen so ist das aber gar nicht. Das wird zur Gewohnheit aus der eine sehr schlimme Sozialgesellschaft hervorgeht! Wir brauchen keine Sittenstrolche und auch keine Sozialmeierei(die dann mehr wollen) noch viel weniger Ausbeuter die sich arglistig bereichern und auf den Knochen anderer Leben. Und sowas wie die Unterschicht gibt es sicherlich auch aber auch viele die einen nur dazu erklärt haben und selber als sogenannte Oberschicht die Sozialgesetze ausnutzen und sich bereichern trotz das Sie schon alles haben (meine Lebenslohn).Auch die Politiker die schon vor 5 Jahre zurückblicken den Respekt verlieren oder gar vor den eigenen Forderungen geht gar nicht. Und falsche Arbeitsplatz Versprechen (Fachkräfte Mangel) und das Ausnutzen von Vertrauen sollte auch nicht legitim sein. Das übel kommt nicht nur von unten und nicht alles ist selbstverschuldetes leid viele kommt auch von Verantwortungslosen und deren Zuhältern. Es gibt nicht 40 Millionen Vollzeit Arbeitsplätze das muss die Politik wissen auch im Landesdiens muss Vetternwirtschaft und Doppelte voll Löhnung bekämpft werden(da waren Frauen nie Diskriminiert sieht der Gysi falsch). Die Linken sind relative aufmerksam und habe sich Respekt verdient.

Meiner Meinung nach das Versprechen die Regelsätzte ALG2 anzuheben. Somit würden Empfänger mehr geld haben als ich.... Ausserdem muss das Geld aus dem maßlos erschöpftem Haushalt genommen werden... Und die Motivation arbeiten zu gehen sinkt auch unter motivationslosen noch weiter...

Ausserdem sind die Linken soweit links, die kommen rechts wieder raus.....

(meine Meinung)

Mensch, ist das ein Quatsch

0
@Panikgirl

Also ist man "Rechts" , weil man endlich mal mehr für die Menschen im eigenen Staat tun will ?

1

naja, nicht meine meinung, aber wenigstens ein bisschen mit dem thema befasst. das mit dem links wird rechts ist allerdings blödsinn.

0
@GegenDenStrom25

>>>Somit würden Empfänger mehr geld haben als ich....<<<

Das ist aber dann weder die Schuld der Linken, noch der Erwerbslosen! Schuld daran ist derjenige, der Dir so einen Hungerlohn bezahlt, und derjenige, der für so einen Hungerlohn arbeitet!!

0

Was ist in Sarah Wagenknecht gefahren?

Hallo an alle,

Sarah Wagenknecht galt doch für lange Jahre als die linke Vorzeigefrau des Partei DIE LINKEN.

Sie war oder ist noch Vorsitzende der kommumnistischen Plattform, also besonders weit links.

Wie vereinbart es sich nun aber damit, dass ausgerechnet sie in der Asylfrage doch eher konventionelle Ansichten vertritt, wie z.B. die Grenzen eben nicht ganz öffnen etc...

Irgendwie passt das doch nicht zu ihren früheren Positionen.

Warum also diese politische Änderung? Was steckt dahinter?

Darüber hätte ich gerne mal eure Meinung.

Liebe Grüße

Reinhold

...zur Frage

Ist die typologische Methode von Montelius relativ oder absolut?

Oder spricht man bei dieser Methode gar nicht von einer Datierung? Ich bin mir nicht so sicher..  

...zur Frage

Wie kann man sympathisch wirken?

Will einfach positiver Denken und sympathischer zu meinen Mitmenschen wirken.

Werde bisher als "hart" bezeichnet , weil ich meine Meinung hart und klar ohne rücksicht sage

...zur Frage

politische Beeinflussung von Schulkindern durch Lehrer unterbinden?

In der Schule unserer Kinder werden im Unterricht immer wieder mal politische Themen, wie Flüchtlinge und AfD thematisiert, wobei die Lehrer hier durchaus einseitig Stellung beziehen. Viele Lehrer gehören eher dem grün-linken Spektrum an und behandeln die Themen natürlich von ihrer Sicht der Dinge aus. Ich denke, egal welche Position man politisch vertritt, das 10 und 12 jährige sich hier keinesfalls eine eigene Meinung dazu bilden können. Mich nervt es sehr, daß unsere Kinder dieser Meinungsbildung ausgesetzt sind, denn in diesem Alter nimmt man dem Lehrer noch alles als wahr ab. Gibt es Gesetze die Lehrer zu Neutralität verpflichtet oder wie ist die Rechtslage ? Wen , ausser der Schulleitung, könnte man darüber noch informieren ? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?