Was sollte Merkel wieder erlauben?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Die Einschränkungen sollten sogar noch verschäft werden 62%
Friseure und Geschäfte sollten wieddr öffnen 15%
Die Kontaktsperre sollte bleiben 8%
Mir egal, habe mich an social Distance gewöhnt 4%
Fitnesstudios sollten wieder Zugänglich sein 4%
Veranstaltungen unter 100 Personen sollte gestattet sein 4%
Veranstaltung unter 10 Personen sollten gestattet sein 4%

10 Antworten

Die Einschränkungen sollten sogar noch verschäft werden

Ich befürworte zumindest eine Verlängerung der bisherigen Maßnahmen, so lange die Krise nicht wirklich unter Kontrolle gebracht wurde.

Merkel alleine entscheidet übrigens in dieser Angelegenheit überhaupt nicht - als föderaler Bundesstaat haben hier letztlich die Parlamentarier das Sagen.

Die "Generation Internet" sollte meiner Ansicht nach weniger jammern - von WhatsApp, Skype und Co als Kommunikationsmittel konnte man zuvor nur träumen.

Ich kenne noch die Zeit als Kontakt ins Ausland bedeutete, eine Briefreundschaft zu pflegen und teils monatelang auf Post zu warten.

Sich jetzt Wirtschaftslobbyisten zu beugen, halte ich jedenfalls für falsch, auch wenn etwa der "kleine Mann" im Einzelhandel definitiv gestützt werden muss.

Ich wollte gerne mal was zur Social Distanz sagen. Das wird ja häufig mit sozialer Distanz übersetzt, das ist aber nicht so ganz richtig. Eigentlich müsste man das mit : in der Gruppe Abstand halten, übersetzen. Das heißt nicht das alle allein zuhause bleiben sollen. Nur das man in der Gruppe Abstand halten soll. Social im Englischen ist nicht das gleiche wie sozial im Deutschen.

Ich wäre dafür das die Jüngeren vielleicht unter 60zig oder unter 50zig wieder so langsam raus gelassen werden. Wir dürfen auch nicht alles vor die Wand fahren (auch wenn das den ganz linken gefällt) wir müssen auch in Zukunft noch die Möglichkeit haben, uns gegen solche Ereignisse zu verteidigen.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Persönliches Interesse, viele Bücher, beobachten & Erfahrung
Die Einschränkungen sollten sogar noch verschäft werden

Die Maßnahmen werden von der Regierung eines Bundeslandes oder vom gesamten Bundestag beschlossen. Frau Merkel hat zwar die Leitung der Executive , aber nicht die Allmacht. Sie ist quasi die arme Sau, die den Bürgern dann erzählen muss, was die bösen Minister ect. beschlossen haben ;) . Wir sollten Deutschlandweit eine Ausgangssperre ausrufen. Wenn wir warten bis die Zahlen so hoch sind wie in Bayern, ist es schon zu spät. Außerdem sieht man die Resultate einer Maßnahme frühestens 2 Wochen später. Wenn wir also merken, dass wir etwas falsch gemacht haben, ist der Fehler schon mindestens 2 Wochen her und wohl kaum mehr zu korrigieren.

Da bin ich voll dagegen. Die jetzigen Einschränkungen sind schon hart genug. Spazieren gehen will ich noch können. Was man ja auch alleine machen kann.

1
@Jeshua30

Wenn aber jeder so denkt wie du, dann bist du bald nicht mehr alleine.

0
@Shaokid

Ja sehe schon dass gewisse Massen draußen sind.

0
@Jeshua30

Und was meinst du was passiert, wenn einer aus diesen Massen Covid hat. Nach 2 Wochen Lockerung haben wir den Supergau. Dann lieber einmal richtig zu Hause bleiben und zwar alle und dann ist es vorbei als dieses Hin und Her, was ja teilweise keinen Sinn ergibt. Warum darf man draußen spazieren gehen. Was is5 denn wen einer eine Minute vor einem genau da lang gelaufen ist, wo man jetzt selber langläuft und gehustet hat. Die Virenwolke ist da und wenn man tief einrammtet, dann Gratulation. Die jetzigen Maßnahmen machen keinen Sinn und es zieht sich unendlich hin.

0
@Shaokid

Dafür halten wir ja 2 Meter Abstand draußen.

0
@Jeshua30

Die Dunstwolke interessiert der 2 Meter Abstand aber nicht. Und nicht immer weiß man, ob jemand vor einer Minute dort langgelaufen und gehustet hat. Man merkt es einfach gar nicht.

0
@Shaokid

Die Viren fallen zu Boden. Der Planet funktioniert mit Schwerkraft, die Tröpfchen sinken ab. Und das geschieht schon bei 1,50 Meter Abstand. 2 Meter Abstand ist völlig ausreichend.

0
@Jeshua30

Wie lange die Viren tatsächlich in der Luft bleiben, weiß man noch nicht. Ich wäre da also vorsichtig.

0
@Shaokid

Die Viren sind in den Tröpchen. Und Wasser ist schwerer als Luft.

0
@Jeshua30

Viren können in der Luft schweben. Wenn du mir nicht glaubst, dann lies es auf der Seite des RKI nach. Man weiß es nicht. Von daher gibt es auch keine Entwarnung.

0

Um dann jetzt nochmal explizit inhaltlich auf die Frage einzugehen:

Verschärfung der Maßnahmen nutzt vom jetztigen Standpunkt her überhaupt nichts mehr. Die Verbreitung ist so weit fortgeschritten, dass man auch mit Verschärfung das Virus nicht mehr so weit klein bekommen wird, dass man ernsthaft einzelfälle geziehlt isolieren und Infektionswege verfolgen könnte.

Der Zeitpunt das zu tun, wäre vor einem Monat gewesen, mittlerweile ist er verpasst.

Da man auch die jetztigen Maßnahmen wirtschaftlich auf Dauer nicht wird durchhalten können, muss man schrittweise zur Normalität zurück.

Massenveranstaltungen sollte man weiter unterbinden um das Gesundheitssystem nicht mit Gewalt zu überlasten, alles andere muss stufenweise wieder hochgefahren werden.

Mit welcher Priorität und zu welchem Zeitpunkt genau, müssen die Länder und die lokalen Gesundheitsämter entscheiden, das kann je nach regionaler Lage in verschiedener Weise sinnvoll sein. In den wenig betroffenen Regionen, wird man sicher schneller Dinge wieder zulassen können, als in den schwerer Betroffenen.

Schön sachlich und konstruktiv Erläutert. Ich wäre nur froh wenn ich wieder zur Selbsthilfegruppe gehen kann oder in meine Kampfsportschule.

0

Die Frage ist unsinnig, weil Frau Merkel in dieser Angelegenheit doch überhaupt nichts zu sagen hat. Die bisherigen Regelungen sind durch die Landesregierungen in Kraft gesetzt wurden und können auch nur von den Landesregierungen in Kooperation mit den lokal zuständigen Gesundheitsämtern wieder aufgehoben werden.

Was möchtest Du wissen?