Was sollte man wissen über die katholische Kirche?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Institutionalisiertes Christentum mit diktatorischer Struktur (Papst), patriachalem Machtgefüge und Anspruch auf moralische und gesellschaftliche Wahrheiten
  • besaß ein gutes Jahrtausend lang die praktische Alleinherschaft in Europa, diese Zeit nennt man heute dunkles Mittelalter: Hexenverfolgung, Inquistion, Ketzerprozesse, Zwangschristianisierung (Europa, Afrika, Südamerika), Kreuzzüge, Korruption, Ausbeutung und Unterdrückung, Raub, Mord, Kriege etc. (als Lektüre dazu zu empfehlen: Deschner, "Kriminalgeschichte des Christentums")
  • gilt heute in Deutschland als Religonsgemeinschaft, gleichgesetzt mit "gemeinnützigen Vereinen" und daraus abgeleitet mit vielen Sonderrechten ausgestattet (die man sich bspw. dadurch erkaufte, Hitlers Notstandsgesetz mitzutragen und ihm damit an die Macht zu verhelfen)
  • hat heute noch in weiten Teilen der Welt Einfluß und verursacht Probleme (und Tote). Stichworte: Exorzismus, Kondomverbot, Verbindungen zur Mafia etc.

Sollte irgendjemand meinen, diese Antwort beanstanden und löschen lassen zu müssen bitte um eine Nachricht, warum sie gelöscht wurde und was es daran zu beanstanden gibt (mglst. von dem Mod, der das löscht). Die Aufzählung muß nicht gefallen, gehört aber genauso zur katholischen Kirche wie der Ostersegen und das Kruzifix

Hexenverfolgungen gab es kaum im Mittelalter, sondern in der frühen Neuzeit. In protestantischen Gebieten genauso wie in katholischen. Auch die Zwangschristianisierung fällt nicht ins Mittelalter. Bei der Bezeichnung dunkles MA bist Du den Humanisten aufgesessen, lies mal Nicolaus Cusanus, da ist schon ganz viel Licht.

0
@salome77

Gut, die Zeitperiode dunkles Mittelalter deckte nicht die gesamten 1000+ Jahre katholischer Herrschaft ab. Das ändert nur nichts an den Verbrechen

0

Da steckt ein ganz wesentlicher Fehler in der Antwort. Die Kirchen, sowohl die kat als auch die ev, sind absolut nicht gemeinnützigen Vereinen gleichgestellt. Leider. Die beiden haben absolute Sonderrechte, die ganz, ganz weit darüber hinaus gehen.

Das größte ist das mit der Kirchensteuer. Die wird, anders als Mitgliedsbeiträge in Vereinen, vom Staat eingetrieben, bei Nichtzahlung wirst du, anders als bei Vereinen, rechtlich gezwungen über viele Jahre nachzuzahlen. Kirchliche Betriebe brauchen sich, anders als die von gemeinnützigen Vereinen, nicht nach dem Betriebsverfassungsgesetz richten, weshalb sie tatsächlich Arbeitnehmer aus weltanschaulichen Gründen nicht einstellen brauchen bzw. die entlassen können. Auch, wenn z.B. ein katholischer Angestellter nach Scheidung noch mal heiratet. Die Kirchen haben, anders als gemeinnützige Vereine, "geborene" Sitze in Medienbeiräten, Jugendhilfeausschüsse und ähnlichem.

Es wäre ein Riesenfortschritt, wenn die Kirchen gemeinnützigen Vereinen gleichgesetzt würden.

0
@Spaghettus

Ich hab nochmal nachgeschaut, das stimmt natürlich. Die Verwechslung rührte daher, daß die kirchlichen Organisationen (Caritas etc) als gemeinnützig anerkannt werden. Auch werden "kirchliche Zwecke" und "gemeinnützige Zwecke" oft gleichgestellt, bspw. im Gewerbesteuergesetz:

Von der Gewerbesteuer sind befreit (...)

6.Körperschaften, [...] die [...] gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen

.

Ansonsten sind Kirchen natürlich KEINE gemeinnützigen Vereine und haben weitaus mehr Rechte als diese.

0

Merci

0

Diese "Weltkirche" ist, wie alle "Religionen", eine Erfindung Satans (2.Kor.11,14; Offb.12,9), welcher die Menschheit vom wahren "Schöpfer Gott" (Jes.45,22) fern halten will (2.Kor.4,4).

Katholisch heißt allumfassend. Die römisch-katholische Kirche beruft sich traditionell auf die Gründung durch Jesus Christus selbst, insbesondere auf das so genannte „Felsenwort“ an den Apostel Petrus (Mt 16,18 ).Sie betrachtet sich mit dieser Urkirche in ununterbrochener Kontinuität stehend und nimmt auch die direkte Gründung durch Jesus Christus in Anspruch. Der Papst als Bischof von Rom wird deshalb als direkter Nachfolger Petri gesehen.

Äußeres Merkmal der Zugehörigkeit zur katholischen Kirche ist neben der gemeinsamen Glaubenslehre die Anerkennung des päpstlichen Primats.In diese Gemeinschaft wird man durch die Taufe aufgenommen, die nach Lehre der Kirche dem Täufling ein unauslöschliches Siegel einprägt. Jeder Katholik hat durch Taufe und Firmung Anteil an der Sendung der Kirche in die Welt (Laienapostolat).

Gott schenkt nach katholischer Lehre den Menschen das Heil u.a. durch die Sakramente. Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente: Taufe, Firmung, Eucharistie (wahre Gegenwart Jesu Christi), Beichte, Krankensalbung, Priesterweihe und Ehe.

Menschen, die ihr Leben auf Christus hin geführt haben, können anderen Glaubenden als Vorbilder dienen. Unter den Heiligen dient besonders die Gottesmutter Maria als Vorbild, sie wird unter anderem als „Urbild der Kirche“ verehrt. Die Heiligen gelten als Fürsprecher bei Gott, da man davon ausgeht, dass sie sich bereits in der Gemeinschaft mit Gott befinden. Die universale Heilsmittlerschaft Christi, auf den alle Heiligen verweisen, wird dadurch nicht in Frage gestellt, sondern unterstrichen.

Die katholische Kirche hat nicht ein Gemisch von Selbsterfundenem zu verkünden, sondern den, der von sich gesagt hat, dass er „der Weg und die Wahrheit und das Leben“ ist. Eine Kirche, die unbeirrt das tut, wozu sie von Christus gesandt wurde, nämlich ihn selbst als diese letzte Wahrheit zu bezeugen, muss ganz einfach programmatisch und logisch dieser Welt zum Ärgernis werden.

Trotz aller Verirrungen, die durch die Freiheit sündiger Menschen geschah, wird die Kirche letztlich doch von Christus gehalten, der in ihr wirken will.

Wenn du so über mich sprechen würdest, würde ich dich wahrscheinlich verklagen. Aber: Jesus ist nicht gekommen, um über die Menschen zu richten. Würde er das tun, was würde er nur mit der katholischen Kirche tun, die ihn sich an die Fahne steckt? Würde man mich an eine Fahne stecken, ich würde mich im Grab herum drehen. Jesus hat die katholische Kirche nie gegründet. Woher entnimmst du das? Ich könnte einen Verein zur Zerstörung der katholischen Kirche gründen und behaupten, er gehe zurück auf Jesus von Nazaret, und es wäre nicht weniger wahr als das, was du hier behauptest.

0
@arkanum

Wieso behauptest DU, Raubkatze habe behauptet, Jesus habe die katholische Kirche gegründet?

0

Was ist am Christentum so schlimm?

Mich würde mal interessieren warum alle sagen das Christentum, vor allem katholisch, so schlimm ist.

Ich bin selbst katholisch und gehe auf eine katholische Schule. Da ich in Niederbayern leben und da sehr viele Katholisch sind merke ich es nicht so dass der Glaube sehr kritisch bedachtet wird. Doch wenn man machen Leuten die nicht Katholiken sind zuhört, dann wird der der glaube ja schon verspottet. Kann mir jemand mal erklären warum?

Alle die nicht katholisch sind wissen ja gar nicht genau an was wir glauben und was unser Glaube bedeutet. Wenn mal sich ein bisschen informiert dann weiß man ja dass wir an etwas schönes glauben. Nämlich an das ewige leben und an die Auferstehung und dass Gott auf uns aufpasst. Ich weiß das hört sich jetzt ein bisschen übertrieben an aber ich find man sollte sich erst mal mit dem Glauben beschäftigen bevor man urteilt.

Aber kann mir bitte jemand erklären was an dem Glauben so schlimm ist. Es ist genau so eine Glauben wie der Islam, evangelische Christentum,.....

...zur Frage

Ich möchte eine Beziehung zu Jesus aufbauen aber irgendwie scheiter ich ...

Hallo ich bin ein Junge 17 Jahre und bin seit einiger Zeit gläubig.Ich habe mir vor knapp einem Jahr eine Bibel zugelegt und habe angefangen mich immer mehr für den Glauben zu interessieren.Ich weiß nicht genau wie ich dazu gekommen bin aber es kann eventuell sein weil meine Mutter eine schwere psychische Erkrangung hatte bzw. immer noch hat aber es sich deutlich gebessert hat.Mittlerweile bin ich so weit das ich versuche jeden Sonntag den Gottesdienst einer katholischen Kirche zu besuchen aber ich muss zugeben ich schaffe es nicht regelmässig.Eigentlich bin ich evangelisch aber die katholische Kirche und der Gottesdienst sprechen mich irgendwie etwas mehr an und mir gefällt es einfach besser.Ich bete auch oft und habe auch Jesus im Gebet so zu sagen mein Leben übergeben aber irgendwie muss ich sagen das ich keine wirkliche Beziehung zu Gott aufbaue und ich mich immer wieder bei Sünden ertappe und das eigentlich ziemlich oft.Ich nehme mir immer wieder vor der Sünde zu wiederstehen aber es klappt sehr selten.Ich muss zugeben manche Dinge nehme ich auch nicht ganz so ernst und sehe sie nicht soo wirklich als Sünde an aber habe Angst das ich Jesus enttäusche.Ich würde auch gern das machen z.B in beruflicher Hinsicht was mir gefällt aber ein Christ hat mich mal mit einem Satz sehr verunsichert da er meinte es wäre nicht richtig das zu tun was man selbst möchte sondern man solle nur Jesus dienen.Besonders in meinem Alter finde ich es sehr schwer denn ich gehe schon gern manchmal auf Partys trinke etwas Alkohol und ich hätte auch gern mal was mit Mädchen also in sexueller Hinsicht also ich bin noch Jungfrau und hatte noch nie wirklich eine Beziehung also kam einfach noch nicht dazu das ich mich damals nicht wirklich um mich gekümmert habe wegen der Krankheit meiner Mutter.Also im kurzen und ganzen was soll ich bloß tun ? Gruß

...zur Frage

Katholische und Evangelische Kirche

Weiß einer von euch, was eine katholische und evangelische Kirche ist?Bitte helft mir, ich verstehe die Beschreibung auf Wikipedia etc. nicht.

Dankeschön im Voraus

...zur Frage

Wie können wir griechisch-orthodox heiraten?

Hallo zusammen!

Ich bin römisch-katholisch, mein Mann, mit dem ich bereits standesamtlich verheiratet bin, ist griechisch-orthodox. Wir möchten nun aber auch kirchlich heiraten, nun kommen die großen Fragezeichen:

1.) Wir wissen, dass es keinen ökumenischen Heiratsritus gibt, deshalb würden wir uns gerne für den griechischen Ritus in Beisein eines katholischen Pfarrers entscheiden. Geht das in einer katholischen Kirche? Wir wohnen bei Koblenz und die nächste griechisch-orthodoxe Kirche ist in Bonn, das ist logistisch kaum möglich für uns und die Verwandtschaft.

2.) Bekomme ich dann trotzdem noch die Missio Canonica, wenn Punkt 1 funktioniert? Ich studiere Lehramt unter anderem für katholische Religion und muss, soweit ich da informiert bin, katholisch heiraten oder eine Dispens vorlegen. Gilt das auch bei einer griechisch-orthodoxer Eheschließung?

Puh, ich hoffe, ich konnte meine Probleme deutlich machen!

Schonmal vielen vielen dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße,Katja

...zur Frage

Kirche und Homosexualität (11 Klasse Präsentation)

Hellö :D Ich halte eine GFS zu diesem Thema (siehe oben)

Doch mir fällt zZ nichts weiteres ein.

Bis jetzt habe ich:

  • Altes Testament
  • Neues Testament
  • Antike
  • Paulus Sicht (1 Korinth)
  • und römisch. kath Sicht von 1986 bis 2003

Am ende habe ich noch meine Persönliche Meinung.

  • Sollte noch dazu sagen, am Anfang hab ich Allgemeines zur Homosexualität (Fakten, Zahlen und Auffassung in Gesellschaft)

Falls ihr noch etwas zu ergänzen habt, wäre ich euch sehr dankbar mir das Mitzuteilen :)

...zur Frage

Transsexualität und Glaube zu Gott

Hallo, also ich bin 14 , transsexuell, bitte schreibt jetzt nicht, Das ist ja noch nicht sicher oder sowas, es ist einfach so. Also Biologisch bin ich ein Mann/Junge. Ich habe einen sehr starken glauben an Gott, ich bete täglich , aber die Kirche mag ich nicht, ich finde sie hat für mich nicht etwas mit gut zu tun, wenn man bedenkt, das vor nicht allzulanger zeit man auch noch mit Geld seine Sünden freikaufen konnte.

Also, meine Frage ist, ist das "okee" ? Ich bete täglich zu Gott und Jesus, das er mir doch eine Antwort gibt, ob ich so leben kann bzw. darf, den ich will schon seit klein auf ein Mädchen sein und sehe mich auch so, ich glaube auch das Jesus einen Plan für mich hat, aber als Frau, nicht als Mann, ich habe nur soooo große Angst, dafür in die Hölle zu kommen.

(PS: Bitte dumme Antworten gleich sparen)

Ich fühle mich als Mädchen gut und auch fröhlich, der einzige Zeitpunkt wo ich mich schlecht fühle ist es, wenn ich daran denke, das das falsch ist, das ich so bin, dann fühle ich mich einfach so falsch und denke mir, NEIN DU KANNST DOCH NICHT SO LEBEN, aber dann merke ich, das ich glücklich bin als Mädchen und NICHT als JUNGE.

Also, wisst ihr vielleicht, ob es von der Bibel her eine Sünde ist (Nicht Katholische Oder Evangelische Kirche, etc....)?

Danke für alle Antworten im Voraus :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?