Was sollte man tun wenn man wegen zu schlechtem Abschluss kein Ausbildungsplatz kriegt (mittlere reife 4,0)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du in einen der aufgeführten Bundesländer wohnst, kannst Du ein BVJ machen. Das Berufsvorbereitungsjahr gibt es in folgenden Bundesländern: Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen. 
In der Regel musst Du Dich direkt bei der beruflichen Schule bewerben, die ein BVJ in Deinem Bereich anbietet. Informationen dazu bekommst Du z.B. beim Schulamt oder beim Arbeitsamt. Wenn Du bei der Arbeitsagentur gemeldet bist, weil zu einen Ausbildungsplatz suchst, kannst Du Dich an Deinen Berufsberater wenden und mit ihm über ein BVJ sprechen. Wahrscheinlich erhältst Du auch in Deiner Schule Informationen zum BVJ, wenn Du noch Schüler bist.
Oder Du machst eine Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) Dort hin wirst Du von der Berufsberatung der Arbeitsagentur vermittelt.

Zum Arbeitsamt gehen, die helfen einen Ausbildungsplatz zu finden. Falls es dann eng wird und bis August keine Ausbildungsstelle vorhanden ist, haben die immer noch Einrichtungen, wo man dann über das Arbeitsamt eine Ausbildung machen kann. 

Allerdings bietet das Arbeitsamt solche Stellen nur an, wenn sie wissen, dass du es auch wirklich möchtest und versuchst in eine richtige Ausbildung zu wechseln!

Erstmal eine Weile irgendwo arbeiten. Dann bekommt man ja ein Arbeitszeugnis und hat damit ggf. bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem kann man dann in Ruhe suchen.

Mach freiwillige  Praktika bei denn jeweiligen Beruf

Was möchtest Du wissen?