Was sollte man tun, wenn Katerchen einfach ausgezogen ist?

3 Antworten

Katzen sind unvorhersehbar. Die Wahrscheinlichkeit, das dein "Neuer" das auch so macht ,ist klein ,aber sie ist vorhanden. Kanst du mache nix!

Hatte auch mal so Einen, der hat mich geliebt. Oder, wie ich dann feststellen musste, sein und mein Fressen. Der hat sich morgens beim Frühstück um meine Hals gewickelt, und mit den Pfoten nach dem Brotaufschnitt geangelt. Was ich ihm verwehrt hab.

In der Nachbarschaft, ein pr Häuser weiter, gabs aber Alles, was sein Herz begehrte. Und die "zuständige"  Frau hielt ihn für IHREN Kater, der so ähnlich aussah. Und hat beide Katzen gefüttert, ohne das zum merken, wobei es Futter für 3 oder 4 Katzen gab... Mein Kater wurde dabei ziemlich FETT 

Ihr Kater ist irgendwann verschwunden.... MEIN Kater hat das ausgenutzt und ist dann ein paar Monate später desertiert. Die Dame hat sich ein Loch in den Bauch gefreut, das "ihr" Kter wieder da war...

Das war aber bei allen Katzen, die ich hatte, eine extreme Ausnahme

2. Katze dazu holen, und gucken, was passiert. .... Die Chance, das es gut geht, ist relativ hoch

Nun, dein Kater hat sich eine Familie gesucht, in der die Leute viel mehr zu Hause sind als du. Katzen brauchen eben auch den Menschen. Kann verstehen, dass du enttäuscht bist, kann aber auch den Kater verstehen. Wenn du dir wieder einen 2. holst, kann niemand voraussagen, ob der oder dein jetziger auch "umziehen" wird. Tut mir leid.

Wenn du nicht genügend Zeit für die Tiere hast, solltest du dir keine anschaffen.

Katzen Freigang .- wie am Besten einführen?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit darüber berichtet, dass mein Kater vom Freigänger zur Wohnungskatze werden "muss". Wie ich mir und auch einige von euch schon gedacht haben, war das nicht einfach.

Die Katze saß 2 Wochen nach Umzug (wahrscheinlich ab dann, als er die neue Wohnung nicht mehr spannend fand) vor der Tür und hat gemautzt. Der Balkon war ihm leider nicht ausreichend. Ich habe mich mit einer Nachbarin unterhalten, die ebenso eine Katze hat. Sie erzählte mir, dass sie ihre tagsüber, wenn sie zur Arbeit geht immer raus läßt und dann Abends, wenn sie zurück ist, geht sie mit ihr wieder hoch.

Ich habe etwas Bedenken, da Kitty ja immer unten warten muss, bis ich wieder heim komm. Falls es regnet ist daneben gleich eine Art Fahrradschuppen, wo sie sich verkriechen könnte. Weit und breit ebenso keine stark befahrene Straße und auch die Tiefgarage, die den ganzen Tag offen steht und man jederzeit rein kann.

Meint ihr ich sollte diese Variante probieren? Wenn ja, gleich frei lassen und einfach warten, bis er wieder kommt? Wird er sich nicht wundern, wenn er vor verschlossener Haustür sitzt? Früher war er es so gewohnt, dass er vorm Fenster miaut hat und ich hab ihm dann aufgemacht. Jetzt müsste er vor der Haustür warten, bis ich aus der Arbeit komm.... Denkt er dann nicht, ich hab ihn ausgesetzt und sucht sich ne neue Couch??

...zur Frage

Mein Kater akzeptiert kleine Katze nicht. Was kann ich tun?

Ich habe ein SEHR großes Problem. Ich besitze seit mitte Januar eine kleine Maine Coon Katze (jetzt 6 Monate alt). Sie ist sehr verspielt und wild und soll eine Wohnungskatze werden. Unser Kater (3 Jahre alt) ist ein Freigänger und will die Kleine so rein garnicht leiden, immer wenn sie sich nur im selben Raum befindet faucht oder grummelt er sie an. Auch mir gegenüber ist er nicht mehr so zutraulich wie zuvor. Er kommt nur noch zum essen rein und will dann sofort wieder raus und schläft draußen auf unseren Gartenmöbeln. Ich habe mittlerweile die Hoffnung verloren, dass sie sich jemals vertragen werden. Hatte jemand das selbe Problem und haben sie sich trotzdem nach langer Zeit dann endlich vertragen? Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten! LG

...zur Frage

Ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalten kann?

Mein geliebter Kater Loui ist krank und i h weiß auch schon seit einiger Zeit, dass er sterben wird. Ich habe mich dazu entschieden mich zusammenzureißen und ihm die restliche Zeit so angenehm und liebevoll wie möglich zu gestalten. Von Mittwoch auf Donnerstag ging es ihm dann so schlecht, dass ich dachte, er würde sterben .. über den Tag hinweg ging es ihm wieder viel besser.. am Abend hatten wir dann aber wieder das selbe Drama wie am Vorabend. Er musste sich brutalst übergeben.. hatte sich angepinkelt .. war schwach .. Ich hab natürlich in der Tierklinik angerufen. Die meinten dann, dass sie wohl nichts anderes mehr tun könnten als ihn einzuschläfern.. jedoch würde ihn vermutlich der Stress, den er in der box bzw im Auto hätte (er hat totale panik davor .. er ist eine wohnungskatze) vorher töten. Nun lag ich weinend neben ihm auf dem Boden und streichelte ihn in den Schlaf. Die ganze Nacht wich ich ihm nicht von der Seite.. nun geht es ihm wieder viel besser .. jedoch weiß ich nicht wie lange ich das noch aushalte.. immer wenn ich aus der Wohnung gehe hoffe ich, dass alles gut ist so lange ich weg bin ... und immer bevor ich die Wohnungstür aufschließe, hoffe ich einfach nur, dass er noch lebt. Anscheinend (laut Tierarzt) hat er keine Schmerzen.. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.. Ich hab ihn so lieb und hasse mich für diese egoistischen Gedanken

...zur Frage

Kater, 15 Wochen alt, rammelt. Ist er schon geschlechtsreif?

Wir haben einen Babykater, erst 15 Wochen (also fast 4 Monate) alt. Er ist auch schon ziemlich groß für so einen jungen Kater, schon über 2kg - seit heute rammelt er an Wasserflaschen. Dadurch, dass diese ja durchsichtig sind, ist auch relativ deutlich zu sehen, dass es sich dabei unmissverständlich um einen "Geschlechtsverkehrversuch" handelt ;)

Seine Hoden haben auch schon angefangen zu wachsen, sind aber natürlich noch nciht so groß.

Wir wollen ihn als Wohnungskatze natürlich kastrieren lassen, hatten das aber erst so mit 6-7 Monaten angedacht. Wir wollen das aber natürlich auch machen, BEVOR er anfängt zu markieren - jetzt wissen wir nicht ob sein Verhalten normal ist für das Alter und er noch nicht geschlechtsreif ist oder ob er ein frühreifes kleines Katerchen ist ;)

Meinen Tierarzt hab ich gerade nicht mehr erreicht - könnt ihr mir auch einen Tipp oder Erfahrungswissen geben?

Grüße Caroline

...zur Frage

Kater kastrieren - Zeitpunkt und Auswirkungen

Hallo,

ich habe eine Frage zur Kastration eines Katers:

Der TA meinte, der "richtige" Zeitpunkt sei bei 6 Monaten. Aber was passiert, wenn man die Kastration später durchführen lässt? Leider das Tier dann mehr, kann es zu Komplikationen kommen oder macht das nichts aus? (Hintergrund: keiner weiß genau, wie alt das Katerchen nun ist)

Was sind die Auswirkungen einer Kastration (außer natürlich, dass der Kleine dann keine Kätzin schwängern kann)?

Wie verändert sich das Verhalten des Katers? Wird er ruhiger, wilder, zurückhaltender, aggressiver, zutraulicher,...?

Wie verändert sich das Sozialverhalten mit anderen Katzen? Wir ein kastrierter Kater eher "besiegt" oder bleibt er trotzdem "der Boss"?

Was spricht grundsätzlich für oder wider die Kastration eines Katers, der ausschließlich in der Wohnung gehalten wird? Markieren, Klettern, kratzen, herum rennen, Sozialverhalten, Gesundheit, mögliche Krankheiten im Alter...?

Kann man die Kastration ggf auch in 1-2 Jahren noch nachholen, wenn der Kater dann vielleicht auch zum Freigänger werden kann (um eben ungewollte Schwangerschaften in der Nachbarschaft zu vermeiden)?

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten! :)

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?