Was sollte man tun, wenn das Kind Schulden macht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage ist ja, ob sich der Junge der schulden bewußt ist und ob er sich halt einmal überschätzt hat oder ob es so eine Art krankhafte Kaufsucht ist. im letzteren Fall sollte die Mutter die Schulden nicht übernehmen, weil der Junge sonst einfach nur neue schulden macht. Wenn es aber nur überschätzung war, was er auf dem Konto hatte, sollte eure Mutter die SChulden vorerst übernehmen, damit nicht noch Mahngebühren, Verzugszinsen usw. die Sache schlimmer machen, aber das Geld von deinem Bruder wieder zurückfordern. Das ist quasi eine goldene Brücke, wenn sie anbietet "du hast dann bei denen keine Schulden mehr, sondern bei mir und bei mir auch zinsfrei, aber sieh zu, daß du mir die schulden zurückzahlst, fang damit an, die Computerspiele wieder zu verkaufen, die du dir eh nicht hättest leisten können..." und wenn er wirklich von den Schulden kommen will, wird er sich darauf einlassen.

Habe eine ähnliche erfahrung mit meiner Tochter gemacht. 600,-€ schulden nur durch ihr Handy. Mit meiner frau zusammen habe ich ihr erklärt, wir zahlen diese Schulden nicht. Nachdem Sie den Schock verwunden hat dass die Elternbank nicht eingreift, konnte Sie auf einmal selber mit dem Handyanbieter telefonieren und eine bequeme monatl. Rate vereinbaren, auch hatte Sie auf einmal diverse Nebenjobs (nebenbei hatt Sie auch eine Lehrstelle erhalten). Seitdem weiss Sie wie viel man Arbeiten muss um 600,-€ zu erhalten. Sie hat von sich aus auch Ihr Handyvertrag gekündigt. Mit einer Aufladbaren Karte kann man auch telefonieren. Seit der Zeit überlegt Sie es sich zweimal bevor sie sich was kauft. Auf Kredit geht bei Ihr gar nichts mehr. Ihr motto: Wenn man es sich nicht leisten kann, braucht man es nicht. Damals war Sie 16, heute 21.

nicht als mutter bezahlen! da lernt er ja dann nur, dass er damit durchkommt. wenn, dann taschengeld, sofern er welches bekommt, einbehalten und davon bezahlen. ansonsten abwarten, dauert nicht lang und er steht in der schufa, da gibts dann nirgendwo mehr kredit oder handyvertrag! lasst ihn mit den konsequenzen leben! wenn er um hilfe bittet, ja, aber nicht in form von geld. der lernt das schon!

sie sollte die Schulden nicht übernehmen, das wäre das wirklich allerfalscheste,

wenn jemand so fahrlässig handelt, dann sollte sie ihn zur Schuldnerberatungsstele treiben und dort wird dann der weitere Verfahrensweg abgestimmt

meine Meinung ist die, wenn ich mit 18 solche Kapriolen veranstalte und dann wird mir aus Verantwortung meiner Eltern her noch geholfen, dann lerne ich es niemals und das spiel beginnt von vorne..er ist 18, möchte als Erwachsener behandelt werden und soll er sich auch dieser Verantwortung stellen

Ab sofort, keine Geld mehr für unnötiges ausgeben und eine Schuldnerberatung aufsuchen...LG

  1. Alles zurückgeben, was noch geht.

  2. Einnahmen/Ausgaben-Plan führen. Was gibt Dein Bruder regelmäßig aus? Wofür braucht er Geld? Was nimmt er ein. Wenn er mehr ausgibt als einnimmt, muss man schauen, wo man bei den AUsgaben pparen kann.

  3. Handyvertrag kündigen, wenn das noch geht. Sonst ein maximales Limit setzten, bis zu dem er telefonieren kann. Ist für die Anbieter technisch kein Problem.

  4. Arbeiten gehen und sparen ;-)

Hallo! Ich bin Redakteur und recherchiere Protagonisten für eine Doku-Reihe. Deswegen würde ich sehr gerne mehr zu dieser Geschcihte erfahren. Bitte melde Dich bei mir unter thomas.spolert@tv.filmpool.de oder Tel.: 0221-13 08 07 135.

Hallo, die Mutter soll in keinem Fall für die Schulden eines Volljährigen aufkommen, sonst wird er nie verstehen lernen, dass das Geld nicht in den Bäumen wächst.

Nimm ihn mit zu einer Schuldnerberatung.

Was möchtest Du wissen?