Was sollte man mit solchen "Freunden" machen?

13 Antworten

Ach gott dass kenne ich nur zu gut, glaub mir. Ich bin auch immer die, die tut und macht und immer für alle da ist doch es kommt nie etwas zurück. Doch irgendwann kommen Momente in denen man genau merkt wer wirklich für einen da ist und das müssen nicht immer unbedingt die menschen sein mit denen man viel unternimmt. Ich persönlich habe momentan mit sehr vielen menschen abgeschlossen, ich habe zwar noch Kontakt zu ihnen und wir sind befreundet aber ich weiß eben auch auf wen wirklich verlass ist wenn etwas mal nicht mehr so spaßig ist. Mein motto: man vergisst schnell diejenigen mit denen man gelacht hat, aber nie die mit denen man geweint hat ! Das ist so wahr... Dennoch gibt es auch oft personen die sich wirklich nicht oft von selbst melden sondern es lieber den andern machen lassen. Aber das geht dann nicht soweit dass sie sich monate lang kein einziges mal melden, das sind dann naemlich eindeutig keine freunde. Man merkt das aber wirklich nach einer zeit auf wen auch in schlechten zeiten verlass ist und nicht nur dann wenn alles spaßig und lustig ist. Indem sinne mach dir nicht so viele gedanken, das kommt alles mit der zeit :))

Hallo,

ich habe das alles auch schon einmal mitgemacht. War auch, wie du, immer diejenige, die sich bei allen melden musste, dass die Freundschaft nicht einschläft. Irgendwann hab ich mir dann auch mal gedacht, ich schaue mal, wer sich von sich aus meldet und habe leider genau das selbe wie du festgestellt. Mit diesen "Freunden" habe ich nun überhaupt keinen Kontakt mehr, weil ich der Meinung bin, dass eine Freundschaft nur funktioniert, wenn wirklich beide auch daran interessiert sind. Ich habe mich so gefühlt, dass immer nur ich in die Freundschaft rein instecke, sei es Kraft, Zeit, Nerven, oder was auch immer. Natürlich können diese Leute sagen, sie haben viel zu tun (Arbeit & co.) aber mir geht es da ja auch nicht anders.

Ich habe zum Beispiel eine Freundin, die ziemlich weit weg von mir studiert. Und ich bin jedes Mal fasziniert davon, wie viel ich trotzdem von ihr weiß und wie viel sie auch von mir weiß. Ganz egal, wie oft oder wie selten wir uns sehen, weil es zeitlich usw. einfach nicht klappt, wir versuchen trotzdem, unsere Freundschaft am Laufen zu halten. Bei ihr merke ich einfach, dass wir beide an einem Strang ziehen, wenn man das so sagen kann.. Weil wir beide wissen, dass wir uns helfen und dass das wirklich eine echte und aufrichtige Freundschaft ist.

Und wer sich nicht bei mir meldet und mich dann noch dumm anmacht, weil ich mich nie melde.. Bei solchen Menschen habe ich für mich selbst entschlossen, dass ich sie nicht in meinem Leben brauche. Denn wie gesagt, es sind eigentlich immer zwei beteiligt. Und es bringt absolut nichts, alleine um eine Freundschaft zu kämpfen. So funktioniert das nicht.

Als Tipp vielleicht noch: Es war auch echt hart für mich, über diese "Freunde" hinweg zu kommen, weil ich eben so lange Zeit so viel in diese Freundschaft hinein investiert habe, weil ich sie eben nicht aufgeben wollte.. Aber erst jetzt erkenne ich, auf wen ich wirklich zählen und verlassen kann und was eine wahre Freundschaft eigentlich ausmacht. und da gehört das "sich bei dem anderen melden" meiner Meinung nach definitiv dazu! Aber jetzt schätze ich die richtige Freunde noch viel mehr.

Viel Glück & Erfolg und mache dir nicht zuuu viele Gedanken! :)

Danke für deine tolle Antwort.

"Schön" zu hören, dass es anderen auch mal so gegangen ist. Ich kann sowas einfach nicht verstehen, bei einer ist es dann immer wieder toll, wenn wir uns dann treffen und für sie bin ich anscheinend auch sehr wichtig, da sie immer wieder sagt, ihr Freund muss mich mögen, sonst hat es für sie keinen Sinn. Aber sich melden? Nö, dafür hat sie keine Zeit, bzw. sie denk nichtmal daran. Das wirklich komische daran ist, das sie anderen Freunden sogar schreibt, dass ich mich nicht melde, aber selber tut sie es auch dann nicht. Für mich nicht wirklich eine gute Freundschaft.

Die eine Freundin die sich noch melden wohn auch weiter weg, etwa 300 Kilometer, und mit ihr rede ich fast jeden Tag, und von ihr weiß ich einfach so viel, wobei man das nicht denken würde, da die anderen ja alle nur ca. 20 Kilometer weg wohnen.

Eigentlich ist es für mich gerade sehr leicht darüber hinwegzukommen, da es ja schon seit ca. 1,5 Jahren so geht und ich immer weniger Kontakt habe, da ich meine Zeit einfach nicht mehr mit sowas verschwenden will.

Ja ich versuche mir nicht zu viele Gedanken zu machen, jedoch wird mir das sehr schwer fallen.

0
@Elli09

Ja, finde das auch immer "schön", dieses Gefühl, einfach zu wissen, dass es auch noch anderen so geht, dass man irgendwie nicht alleine damit ist hihi.

Bei mir war das so, dass das Freunde aus meiner Schulzeit waren und nach dem Abschluss ging einfach gar nichts mehr. Der einen Freundin habe ich ewig nachgetrauert, weil ich mit ihr am meisten Zeit verbracht habe und wir auch in der Schule echt immer nur zu zweit unterwegs waren. Aber da habe ich letzt erst einen Spruch gelesen.. "After high school you realize you were only friends with some people beause you saw them five times a week." Das trifft bei mir hald jetzt zu. Und über sie kann ich jetzt auch nur lachen, weil ich schon ersetzt wurde. ;)

Sag dir einfach, es war ne schöne Zeit, ihr habt viel gemeinsam erlebt, aber gute Zeiten müssen vorüber gehen, damit bessere folgen können.. ♥

0
@juststaystrong

Jap, der Spruch mit der High School passt auf jeden Fall. Wir sind auch eine Gruppe von 9 Personen die gemeinsam Matura gemacht haben, 5 Jahre lang, 5 Tage die Woche sehen. Nur ist es irgendwie so, also ob die anderen das alles nicht so schlimm ansehen und dann doch noch Treffen wollen, die ich ja dann organisieren soll. Für sie scheint es also normal zu sein, beste Freunde sein, obwohl man sich nie meldet. Es gibt also doch einige Menschen, die so denken.

Ja, muss nur noch schauen, wie ich das ganze beende. Denn so kann es nicht weitergehen.

0
@Elli09

Ja ok, das ist echt ärgerlich!

Also ich hab mich damals einfach auch gar nicht mehr gemeldet und so ist der Kontakt dann auch endgültig abgebrochen.. Wenn man sich auf Partys o.Ä. sieht, grüßt man sich und läuft hald weiter. Bin aber ganz zufrieden damit.

Du schaffst das schon, musst für dich nur die richtige Methode finden, hör auf dich, jetzt bist du mal dran, nicht immer die anderen :)

0
@juststaystrong

Ja ich melde mich ja jetzt schon lange nicht mehr, aber dann kommt wieder die Frage nach einem Treffen. Das ist gerade noch das Blöde, muss noch einen Weg finden, wie ich das Ganze wirklich beende. Was sich etwas schwierig machen lässt.

0

In der Tat ist es bei den meisten Menschen so das sie sich nicht von sich aus melden, was unterschiedliche Gründe haben kann. Es bedeutet aber nicht das sie sich nicht für Dich interessieren oder Du ihnen egal bist. Handel einfach so das Du Dich dabei wohl fühlst.

Was möchtest Du wissen?