Was sollte man in Wien gesehen beziehungsweise erlebt haben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die "klassiker" des sightseeing findest du ja in jedem besseren reiseführer, die werde ich mir hier also sparen.

schönste bier-trink-terasse findest du im "strand-gasthaus birner" http://www.noessi.at/birner/. die vom rüdigerhof ist auch sehr fein (trotz vorbeifahrender u-bahn). abends sitzt man auch sehr nett vor dem cafe morgenstern bei der ulrichskirche.

cafe trinken wahlweise im cafe hawelka, cafe korb (da kann im keller sogar kegeln ...), cafe ritter, cafe weidinger oder auch ins/vor das palmenhaus im burggarten - bitte nicht ins cafe museum, das wurde (leider!) zu tode renoviert :(

auf ein kleines gulasch und ein seidl bier ins "alt wien" (aber nur wenn man rauch-tolerant ist ...)

bestes schnitzel in schönem gastgarten gibt es bei den "zwei lieseln" (die kleine portion reicht völlig !!!) den kaffee danach würde ich ganz in der nähe im "espresso" trinken.

fantastisches wienerisch-österreichisch geprägtes slow-food gibt es im gasthaus "wratschko" in der neustiftgasse!

sollte der hang zum morbiden ausreichend ausgeprägt sein empfehle ich einen spaziergang über den zentralfriedhof (viel grün, jugendstil-kirchen, gutes essen vor den toren im gasthaus "vindobona") oder gar einen ausflug zum friedhof der namenlosen.

sonnige nachmittage und laue nächte kann man bei meist leckerem essen, cocktails, cafe,... im museumsquartier verbringen, nicht so sonnige tage in einer der ausstellungen inside.

du kannst auch einen ausflug nach transdanubien machen und unsere "miniskyline" bei der uno-city bewundern ;) auch dort kann man dann nett an der alten donau bzw. im donaupark spazieren/die seele baumeln lassen. im donaupark gibt es auch ein china-restaurant mit nem schönen gastgarten. oder man fährt auf den donauturm rauf und sieht sich die stadt mal von oben an.

bestes sri-lanka-food gibt es in der curry-insel.

multikulti, nen netten mark und gutes essen gibt es am und um den brunnenmarkt (yppenplatz, gasthaus kent...) - teurer, touristischer, mit mehr "hippen" menschen, aber trotzdem schön gibt es das natürlich auch am naschmarkt. samstag früh ist dort flohmarkt. da kann man sich dann auch gleich die secession (das "goldene krauthappel") ansehen.

ausserdem würde ich am judenplatz vorbeischauen und ein bisschen durch den zweiten bezirk (das "jüdische wien") spazieren und dort vielleicht koscher essen gehen.oder bier/wein trinken im cafe tachles. oder durch den augarten spazieren. oder am donaukanal den aufgeschütteten strand geniessen. dort befindet sich auch das flex - mittlerweile meiner meinung nach überschätzt, gilt es immer noch als "kult-underground-klub" wiens.

ausserdem gibt es in wien unmengen museen, da müsste eigentlich für jeden geschmack etwas dabei sein: wien.gv.at/ma53/museen/museen.htm

wien hat auch noch ein paar nette alte kinos, zb die lichtspiele in breitensee, das "metro", das "bellaria", das "stadtkino", ...

gute konzerte und kulturprogramme gibt es immer wieder im: porgy&bess, brut (im künstlerhaus).

ausgehen kannst du zb in den "klub ost" (gleich beim schwarzenbergplatz wo das "russendenkmal" steht), ins "fluc" (praterstern), ins "wirr" (burggasse), in den "camera-club", ins "tanzcafe jenseits", ins "donau" (special tipp! achtung nicht an der unscheinbaren tür vorbeilaufen - genau die ist der eingang!), die "grelle forelle", usw.

einen aktuellen & ausführlichen veranstaltungskalender findest du unter falter.at (bzw. auch im print, erscheint jeden mittwoch).

allgemein gute tipps zb auch hier: spottedbylocals.com/vienna/

so, kraut-und-rüben-tipps ;)

viel spaß in wien!

das kommt drauf an, wofür du dich interessierst.

Wenn ihr Architekturfans seid, solltet ihr auch die Gebäude von Loos nicht entgehen lassen, wenn ihr Sissi mögt, müsst ihr ins Sissi-Museum, wenn ihr bummeln und shoppen wollte, dann ist der Naschmarkt natürlich ein Muss, wenn ihr moderne Kunst sehen wollt, dann gibt es das Museum für Moderne Kunst und wenn ihr ältere mögt, dann gibt es diverse andere Museen und einige Off-Spaces.

Natürlich muss man das Belvedere gesehen haben, man muss eine Kutschfahrt machen, sich einmal vor Läden fotografieren, die in Deutschland anders heißen, im Zentimeter ein Brot in Zentimetereinheiten bestellen, eventuell ein Schnitzelschwert essen und natürlich eine Sachertorte ;)

tafelspitz essen, prater und auf jeden fall viel im ersten bezirk spazieren gehen da gibts viel zu sehen! viel spaß vielleicht sieht man sich ja xD

Wien wie alle anderen Städt sind liebenswert. Gerade zu Ostern ist ein bummeln durch diese Stadt schön sofern das Wetter stimmt.

Ich mag die ganzen klischeehaften Antworten absolut nicht! Ein paar Dinge sind ja wohl klar und daher kann man auf die gestellte Frage genau genommen keine "richtige" Antwort geben. Interessen (Kultur, Kulinarik, Unterhaltung etc.)? Finanzielle Möglichkeiten? Sogar hier fällt es schwer, einzugrenzen, alleine schon die Ungewissheit, wie das Wetter sein wird. Mein Vorschlag: Vorab grundlegende Informationen einholen! Wikipedia und gute Reiseführer (u.a. ADAC, Baedeker, Dumont) bieten eine Grundlage, entscheidet euch vernünftig und nicht einigen zwar gut gemeinten, aber zum Großteil völlig daneben liegenden Ratschlägen folgend. Für mich wichtig: Heuriger ja, Grinzing nein! Warum? Hier wird genau das gezeigt, was der Wiener unter dem Heurigen NICHT versteht. Tipp dazu: Stammersdorf oder knapp außerhalb Wiens Perchtoldsdorf. Damit wäre schon einmal ein Abend geplant. An einem anderen Abend eventuell Kultur (Theater in der Josefstadt - hier spielt man zur Zeit John Gabriel Borkmann von Ibsen - mit 1A Kritiken als Vorschlag für etwas ernstes, Ronacher - Sister Act steht hier am Programm, Raimundtheater - Udo Jürgens Musical "Ich war noch niemals in New York) als Vorschläge für leichte Unterhaltung, damit wäre ein zweiter Abend unter Dach und Fach. Na und zur nicht alltäglichen Aufnahme fester Nahrung solltet ihr vielleicht die besten Schnitzel Wiens beim Figlmüller genießen oder auf einen Tafelspitz (oder andere rindfleischliche Köstlichkeiten) zum Plachutta gehen. Sucht doch einfach im Internet unter diesen Begriffen bzw. Namen. Wenn das Wetter passt, ist auch ein Besuch des Praters wert. Richtig ist nur, dass der Prater eigentlich eine große Parkanlage ist und das, was man landläufig mit Prater meint, nämlich den Unterhaltungsbereich, in Wien auch Wurstelprater genannt, nur ein relativ kleiner Teil ist. Die wunderschönen Parkanlagen entlang der Ringstraße sind bei schönem Wetter wert, dass man in ihnen bummelt und zumindest ein Besuch in einem Kaffeehaus ist Pflicht. Aber bitte auf keinen Fall McCafe, Starbuck oder wie sie sonst alle heißen, die die Wiener Kaffeehauskultur verunglimpfen. Muss nicht das Sacher sein, da schon eher das Hawelka, Cafè Central ist auch zu empfehlen, ebenso das Landtmann neben dem Burgtheater. So, nun habe ich doch - natürlich ganz subjektive - Ratschläge gegeben und weiß ja wirklich nicht, wofür ihr euch besonders interessiert. Wogegen ich aber immer wieder wettern werde, sind die Klischees. Also mit dem Fiaker via Schönbrunn in den Prater oder zum Heurigen(nepp) nach Grinzing, Wiener Sängerknaben, Sissi, Sachertorte (es gibt bessere, glaubt es mir!), Augartenporzellan etc. sind so die zuckerlrosa Glasur, die gerne romantisierend über Wien gegossen wird. Wien ist zwar eine ruhigere Stadt als beispielsweise die hektischen London, Paris oder Rom, doch keineswegs provinziell. Aber auch die Moderne kommt in Wien nicht zu kurz. Nochmals: Alles möglichst genau vorher anschauen und am besten auch einen gewissen Zeitplan machen. Ein Tipp aus den bestehenden Antworten ist ok: In der Innenstadt zu Fuß gehen. Der historische Stadtkern bietet einiges. Viel mehr kann ich euch nicht sagen, denn der Platz geht langsam auch zur Neige. Jedenfalls wünsche ich euch eine wunderschöne Zeit, aber wundert euch nicht, wenn ihr nach bloß 3 Tagen draufkommt, was es noch alles gegeben hätte. Na, dann kommt halt eben wieder und holt das nach, was ihr eurer Meinung nach versäumt habt. Als "Eingeborener" wünsche ich euch nochmals alles Gute und werfe monarchisch verzopft einen Handkuss hinten nach. Servus in Wien!

Auf jedem Fall den Prater

Was möchtest Du wissen?