Was sollte man in Mathe für die E-Phase alles wissen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du wirst ganz gut mithalten können, denn wie du ganz schnell feststellen wirst, wissen deine Kompennäler das alles überhaupt nicht, weil sie es nie ernst genommen haben, dass man in der Mathematik alles nochmal wieder braucht bis zum Abitur, - insbesondere auch Bruch- und Prozentrechnung, weil dies in der Oberstufe benutzt wird wie das kleine 1x1. 
Daher haben sie es längst vergessen, während du mitten im Stoff stehst.
Funktionen zweiten bis vierten Grades und deren Nullstellen solltest du dir nochmal angucken, denn da setzt die Differentialrechnung auf. Und wenn du nachher im Unterricht an etwas Unbekanntem vorbeikommst, bist du wahrscheinlich schneller im Wiederholen als die anderen.

cemno 24.08.2015, 00:55

Danke für die Worte. Das ermutigt mich sehr. 

1

Das hört sich doch schon super gut an! Wenn du das alles drauf hast, kannst du weitaus mehr, als ein klassischer Gymnasiast anfang der 10. Klasse :D :D :D

cemno 23.08.2015, 23:47

Danke für die Antwort. Das ermutigt mich. Aber das sind alles nur Grundlagen. Ich hatte das zwar schon an der Realschule, aber dort haben wir es nicht so vertieft gemacht. Zum Beispiel wusste ich vorher nicht, was ein Wurzelexponent oder Radikand ist. Ich wusste auch nicht, dass es sowas, wie partielles Wurzelziehen (radizieren) gibt oder wie man Wurzelexponenten kürzt. Ich glaube aber das ist, was man am Gymnasium eher lernt.

0

Was möchtest Du wissen?