Was sollte man in Dresden auf jeden Fall besuchen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Zwinger, weil er die Macht und Pracht der sächsischen Könige am besten demonstiert und so die Geschichte Dresdens am eindrucksvollsten lebendig werden lässt. Und nebenan liegt ja auch gleich die Semperoper, so dass man beide Besichtigungen wunderbar miteinander verbinden kann.

Vom Altmarkt aus links am Kulturpalast vorbei, entweder ins Grüne Gewölbe (im Schloss) kurz vor dem Schloss zum Taschenbergpalais wieder links Richtung Postplatz und von da aus durch das Kronentor in den Zwinger. Durch den Semperbau auf den Theaterplatz zur schönsten Brauerei der Welt (Semperoper), Kathedrale (Hofkirche), über Brühlsche Terrasse zur Frauenkirche. Weiter geht es am Fürstenzug entlang über die Augustusbrücke. und die Treppe zum Elbufer hinunter. Vom Pavillon habt Ihr den den berühmten Canaletto-Blick (dargestellt durch einen Rahmen). Durch die Gassen und über die Königsstraße (viele Restaurants) zum Albertplatz. Wenn Ihr noch genügend Zeit habt, könnt Ihr vom Alberplatz 2 Stationen mit der Tram (Linie 11, Richtung Bühlau) fahren, etwas zurücklaufen und den schönsten Milchladen der Welt besuchen (Pfunds Molkerei). Danach könnt Ihr direkt ins Szeneviertel Dresdner Neustadt den Tag ausklingen lassen.

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich sehr gefreut!

0

Einige Tipps zu Sehenswürdigkeiten in Dresden hast du ja bereits erhalten. Macht - wenn die Zeit noch reicht - unbedingt eine Dampfschifffahrt auf der Elbe, zum Beispiel von Pirna nach Bad Schandau in 3 Stunden (zurück flussabwärts geht es schneller). So ein Ausflug ist wunderschön.

Hallo, neben der sehenswerten Innenstadt empfehle ich auf jeden Fall einen Ausflug nach Schloß Pillnitz. Dieses liegt an der Elbe ca. 10 km außerhalb von Dresden. In der City selbst kann man kostenlos die Frauenkirche besuchen; unglaubliches wurde hier im Wiederaufbau geleistet. Zum Frühstück/Mittagessen oder abends empfehle ich das "Solino"; schräg gegenüber vom Zwinger. Die Semperoper ist mit anstehen verbunden; drin war ich allerdings noch nicht. Die Eintrittskarten für das "Grüne Gewölbe" kann man online vorbuchen oder direkt dort mit verzögertem Einlass kaufen. Wenn Zeit ist empfehle ich auch einen Ausflug in die sächsiche Schweiz (Elbsandsteingebirge); ist was für Naturfans. Dort gibt es auch die Festung Königstein (wurde im Mittelalter angeblich nie eingenommen). Alles über "google" zu finden. ÖPNV besteht dort aus Bus und Strassenbahn. Viel Spaß und keine Angst die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt sind dicht beieinander und gut fußläufig erreichbar. Wer nicht mehr laufen will, kann auch mit dem "Schaufelraddampfer" auf der Elbe fahren.

Was möchtest Du wissen?