Was sollte man bei einen Vorstellungsgespräch nicht sagen bzw. erzählen?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 24 ABSTIMMUNGEN

Nicht zu viel reden! 75%
Andere Tipp: 16%
Man darf alles sagen/erzählen, solange es wahr ist. 8%

9 Antworten

Man darf alles sagen/erzählen, solange es wahr ist.

Man sollte immer erlich sein und alles erzählen, zwar net so sachen wie was in deiner beziehung ist oder in der familie, sondern halt so über dich warum du den job gerne ausüben würdest. fals du so sachen wie schulden, vorstrafen oder halt so Negatiwe sachen aus der vergangenheit hast , am besten immer mit erzählen denn dann sehen die Schefs das du erlich bist, und sie erfahren nicht über andere Ecken.

Andere Tipp:

Ehrlichkeit ist auf jeden Fall wichtig, auch wenn es vordergründig eher unvorteilhaft erscheint. Versuchen, Aspekte, die man als nachteilig empfinden könnte, zu Vorteilen machen. So kann man langsameres Arbeitstempo auch als gewissenhaftes Arbeiten darstellen. Ist zwar im Prinzip das selbe, hört sich aber viel besser an!

julia0017 13.06.2008, 07:43

Danke für den Tipp!

0
Nicht zu viel reden!

Das ist immer mein Problem- ich rede mich um Kopf und Kragen! Die Leute merken aber ob Du ehrlich bist oder nicht. Ich würde wenig reden und die Worte mit Bedacht wählen. (Wenn ich bloß dazu in der Lage wäre) ;o)

Nicht zu viel reden!

Auf das beschränken, was wichtig ist, und wahr ist. Die Lebensgeschichte interessiert nur wenige. Und immer freundlich und fröhlich sein hilft. Außerdem gut vorbereiten. ZB. Warum den Job, warum hier, Welches Gehalt, Stärken Schwächen, usw.

Andere Tipp:

keine schlechtmacherischen aussagen über den vergangenen Arbeitgeber, keine familiären Informationen, Bereitschaft zur aus- und weiterbildung bekunden und sich im Vorfeld mal schlau machen, wie die Gehaltsstruktur für den neun Arbeitslatz aussieht

es kommen bestimmt noch mehr Tipps

julia0017 13.06.2008, 07:39

Danke für den Tipp!

0
Nicht zu viel reden!

Das sagten "Leute" zu mir auf die Frage, warum sie den Beruf ergreifen wollen:

  • Man muss hier nicht so viel rumlaufen, die Wohnung (a.k.a. mein Laden) ist ja ziemlich winzig.
  • Schabkein Bock auf irgendwas, da habbisch das genommen, was am wenigsten scheiße aussah.
  • In der Bank ist es ja noch langweiliger
  • Ich hab nur 3 Minuten zu Fuß hierher
  • Meine Mutter wollte dass ich das mache
  • Die Stelle in der Sparkasse ist schon vergeben

Alles in allem: Korrekte Sprache und den Eindruck erwecken, der IQ läge über Raumtemperatur und die Sache ist gebongt.

Andere Tipp:

Nicht schlecht über den vorherigen Arbeitgeber reden, Familienplanung ist auch tabu.

julia0017 13.06.2008, 07:39

Danke für den Tipp!

0
Nicht zu viel reden!

Lieber ganz konkret, ehrlich und selbstbewußt auf die Fragen antworten. Wie es deiner Freundin geht, ob du einen Hund hast oder anderes, interessiert deinen zukünftigen Arbeitgebeer garantiert nicht.

Andere Tipp:

Deine private Dinge gehen ihn nichts an, deine extremen Hobbys , keine üblen Nachrede über ehemalige Kollegen oder Arbeitgeber, ob du schwanger bist oder werden willst.

Aber bereite dich auf folgende Fragen vor:
Warum möchten Sie hier arbeiten?

Warum haben Sie sich für uns entschieden?

Wie sind sie auf unser Unternehmen gekommen?

Was sind ihre Stärken?
Ihre Schwächen?

Wie stellen Sie sich Ihre Aufgaben bei uns vor?

Bringen Sie Erfahrungen mit, welche Erfahrungen haben Sie?

Was haben Sie zwischen Lehre und ihrem 1. Job gemacht? Sind sie flexibel?

Warum haben Sie ihre letzte Arbeitsstelle gekündigt? Oder: Warum wurden Sie gekündigt?

Wie sind Ihre Gehaltsvorstellungen?

Haben Sie denn noch Fragen an uns?

ImGampi 13.06.2008, 07:50

DH!

0
julia0017 13.06.2008, 07:51

Ich bereite mich nie lange auf sowas vor, ich antworte immer spontan drauf los^^. Weil wenn ich mich lange damit beschäftige bin ich nervös und alles mögliche. PS: Danke für den Tipp!

0
Seehuhn 13.06.2008, 08:26
@julia0017

Wenn du dich nicht vorbereitest, dann tappst du schnell in fiese Fragen. Ist mir auch schon mal so gegangen. Wenn ich mir am Vortrag noch einmal Gedanken über die Antworten auf die üblichen Fragen machen, geht es immer ganz gut.

0

Was möchtest Du wissen?