Was sollte man bei einem Verdacht auf Myokarditis im Alltag unbedingt verändern? Welche Erfahrung habt Ihr?

2 Antworten

Hatte selber mal eine Herzmuskelentzündung. Du solltest die Diagnose auf jeden Fall von einem Kardiologen abklären lassen, um sicher zu gehen. Medikamente helfen nicht ausreichend. Bei mir war es komplette Bettruhe, die man wirklich ernst nehmen sollte um Spätschäden zu vermeiden!

Hallo! Zunächst einmal kann ich den anderen Antworten beipflichten. Körperliche Schonung sollte das "A und O" sein, sofern tatsächlich eine Myokarditis vorliegt. Ich verstehe nicht ganz, warum der Verdacht auf Myokarditis besteht, aber Du anscheinend noch keinen weiteren ärztlichen Rat eingeholt hast. Eine Herzmuskelentzündung kann weitreichende Folgen haben und schlimmstenfalls zum Tode führen. Des Weiteren kann eine Herzinsuffizienz in Folge der Myokarditis auftreten, so dass Du ggf. den Rest Deines Lebens eine verminderte Herzpumpleistung hast. Beobachte, ob Du ggf. eine Gewichtszunahme feststellen kannst. Dies könnten Ödeme sein, die sich bilden, weil Deine Organe u. U. nicht mehr richtig arbeiten. Ein Brodeln in der Lunge kann ein Anzeichen für Wasseransammlungen in der Lunge sein. Ich würde sagen ein Besuch beim Kardiologen ist unumgänglich!!! http://www.myokarditis.com Eine Myokarditis sollte man sehr ernst nehmen, denn jeder kennt vielleicht die Berichte, dass ein vermeintlich kerngesunder 25jähriger Fußballspieler bei einem Sonntagsspiel seinen Stoffwechsel eingestellt hat.... unentdeckte Myokarditis oder der Betroffene hat die Symptome nicht ernst genommen! Beste Grüße!

Was möchtest Du wissen?