was sollte man bei einem husky beachten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja ich habe einen Rat: Falls es dir nicht möglich ist mindestens 2 Hunde zu halten, dann nehme unbedingt Abstand von einem Husky. Huskies sind absolute Rudeltiere und brauchen, neben dem enormen Laufbedürfnis, um wirklich glücklich zu sein Hundegesellschaft. Kannst du das Laufbedürfnis auslasten und auch noch hundische Gesellschaft bieten - dann ist es O.K. Wenn nicht, lass es bitte dem Husky zuliebe und suche dir eine andere Rasse. Wie wär denn ein Eurasier ? Oder ein Wolfsspitz ?

vorallem sollte man sich nicht nach der optik fuer einen hund entscheiden!

ich befeurchte, ihr habt nicht die geringste ahnung, was es heisst einen husky zu beistzen -unteranderem taeglich mehrere stunden mit diesm hund draussen zu sein und vile,viel kilometer zu rennen!

nordische hunde haben eine starken eigenwillen und neigen zsur unabhaengigkeit. sie haaren stark.

nehmt mal an einem treffen des "deutscher club fuer nordische hunde" teil . dann wisst ihr was euch erwartet und wie huskies ausgelastet werden.

fuer welpen besitze empfehel ich das buch:" welpen" vom animal learn verlag

Auf jeden Fall das er viel Auslauf hat. Ein Husky ist es ja eigentlich gewohnt draußen im Schnee zu sein von daher brauch er viel Auslauf. Eventuell ist es auch nicht so ratsam eine Fußbodenheizung bis auf den Anschlag aufzudrehen, weil ich denke das gefällt dem Hund auch nicht besonders. Gerade, weil er Kälte und Schnee gewohnt ist.

Hallo,

da ich einen Husky Mischling habe, denke ich, kann ich mitreden.

Der Hund braucht sehr viel Bewegung, eine sehr strenge Erziehung, da diese Tiere schlau sind. Hast du einmal was durchgehen lassen, bekommst du es nur schwer wieder raus.

Die Tiere brauchen eine geistige Beschäftigung. Genetisch bedingt ist den Tieren ab 14 Grad zu warm, hat mir eine Hundeschule erzählt.

Laufen liebt der Husky und du kannst nicht einmal 2 km am Tag und dann wieder 10 km laufen. Der Hund gewöhnt sich dadran und brsucht das dann IMMER. Egal ob Regen, Hagel oder Schnee. Der Husky braucht sein Auslauf. Am besten ihr Informiert euch mal über das Zughundetraining mit Bollerwagen und/oder Sacco Cart. Das ist eine gute Möglichkeit um solch einen Hund auszulasten - ich mach es selbst mit meinem.

Eine innere Ruhe solltet ihr auch besitzen, da diese Hunde sehr sensibel auf die Stimmung der Umwelt reagieren.

Überlegt es euch gut. Man muss ca. 3-5 Stunden nur für den Hund am Tag einplanen.

LG

taigafee 03.11.2013, 13:09

man kann aber auch nicht immer nur 2 km laufen. da wird ein husky schwermütig oder dreht durch. 10 km ist eigentlich die allerunterste grenze.

3
Biggi1963 03.11.2013, 21:58
@taigafee

Hihi.....bei 10km ist der grade mal warmgelaufen.....:-)

1
sliderz 03.11.2013, 22:25
@Biggi1963

Ja, ich hab mich falsch ausgedrückt. Es gibt halt so Tage, an denen man halt viele wichtige Sachen zu tun hat und dann halt mit dem Hund nur 2-3 KM anstatt 10-15 KM rausgehen kann. Das verkraftet er auch, nur sollte man das nicht einreisen lassen.

0

Du bekommst "bald" einen Husky und fragst "jetzt erst", was es zu beachten gibt? Ganz schlechte Idee...

Man erkundigt sich VOR dem Kauf eines Hundes, welche Eigenschaften eine bestimmte Rasse hat - und ob diese Rasse zu den Menschen passt.

  • EIN Husky. Das zeigt mir schon, dass Ihr Euch noch überhaupt nicht mit dieser Rasse beschäftigt habt. Huskies sollte man niemals alleine halten. Man sollte mindestens 2, besser noch mehr Huskies zusammen halten.
  • Huskies sind Jagdhunde und gehören nicht in Anfängerhände.
  • Huskies sollten täglich mindestens 20 km am Schlitten oder am Fahrrad laufen - bei JEDEM Wetter. Wer übernimmt bei Euch diese Aufgabe?
  • Huskies sollten idealerweise nicht in einer Wohnung gehalten werden. Sie fühlen sich draußen am wohlsten.
  • Huskies haaren sehr stark, was darauf zurückzuführen ist, dass sie "Draußenhunde" sind.
  • Huskies sind sehr eigenwillig und brauchen eine konsequente Führung.
  • Die meisten Huskies kann man niemals frei laufen lassen - wegen des Jagdtriebs.

Solltet Ihr jetzt bei mindestens einer meiner Ausführungen "uups, das wussten wir nicht" denken, dann solltet Ihr unbedingt auf einen Husky verzichten und Euch für eine andere Rasse entscheiden. Aber bitte informiert Euch VORHER über die Rasse und kauft den Hund nicht nur, weil er "so süß aussieht".

Biggi1963 03.11.2013, 09:41

Klasse Antwort! DH²

2
xxguit94 03.11.2013, 13:03

thaha ich weiß noch, bei uns in der siedlung damals gabs eine frau , die hatte 2 Huskys und 1 Border-Collie, man!! sah das HERRLICH aus, wie die spazieren gegangen sind!! :') Frau alleine mit 3 Leinen in der Hand, Hunde liegen 6m vor der Frau in der Leine und ziehen, ziehen, ziehen ..........

einfach krank.

4

Wenn ihr die Ratschläge hier angenommen habt, solltet ihr euch einigen, wer von euch die 20-30 km am Tag mit ihm läuft - und das dann bitte nicht im Schneckentempo.

Ein rassegerechtes Leben ermöglicht ihr ihm dann, wenn ihr sein Hunderudel noch um 2-3 Huskies erweitert, denn er arbeitet am liebsten in Gemeinschaft.

Bedenklich finde ich, dass ihr euch für einen Welpen entschieden habt, ohne jegliche Literatur über diese Rasse verinnerlicht zu haben.

Einen nordischen Hund halten zu wollen und dann eine so naive, unwissende Frage stellen - da befürchte ich Schlimmes, wenn ihr euch nicht umgehend über diese Rasse sachkundig macht. Und damit meine ich nicht, auf gf.net eine Frage zu stellen.

Gegenfrage: Warum habt ihr euch für einen Husky entschieden? Das würde mich echt interessieren. Ich habe seit fast 20 Jahren Hunde - aber einem Husky könnte ich nicht gerecht werden.

Turbomann 02.11.2013, 23:40

@ Biggi1963

Gegenfrage: Warum habt ihr euch für einen Husky entschieden? Das würde mich echt interessieren. Ich habe seit fast 20 Jahren Hunde - aber einem Husky könnte ich nicht gerecht werden.

Deine Gegenfrage ist gut, nur sollten sich das die Leute fragen, die sich einen Husky kaufen wollen.

Bei solchen Fragen wie die der Fragestellerin kann ich mir nicht vorstellen, dass das ein Huskywelpe von einem teuren Züchter sein wird.

Schau dir doch mal die typischen Anzeigenbilder von Huskys an, darauf fahren die Leute ab, aber haben NULL Ahnung, was diese Hunde brauchen.

Wenn das nämlich so wäre, dann würden keine solchen naiven Fragen gestellt werden - auch von anderen Fragesteller - bezüglich dieser Rasse.

Richtige Huskyliebhaber und Kenner machen sich vorher richtig schlau und dazu brauchen diese keine Foren, sondern diese wissen was ein Husky braucht und die gehen zum seriösen Züchter. Haben sich schon vorher Wissen angelesen und stellen dann die noch offenen Fragen an den Züchter!!

4
Biggi1963 03.11.2013, 00:10
@Turbomann

Klar ist das kein Welpe von einem seriösen Züchter. Der wäre bemüht, seine Welpen in erfahrene Hände zu vermitteln. Und das ist hier definitiv nicht der Fall.

Nur mal so "by the way": Ich wollte "nur" einen Dobermann, hatte aber - trotz Hundeerfahrung - keine praktische Erfahrung mit dieser Rasse, die ja auch nicht sooo einfach ist. Ich habe mir eine Züchterin ausgesucht und musste 2 Jahre neben ihr herlaufen und lernen, lernen, lernen. Im Januar dieses Jahres hat sie sich dann dazu "herabgelassen" und mir einen Welpen verkauft. Und so hat sie es immer gehandhabt: Mit Erfahrung gerne, ohne Erfahrung mit dieser Rasse nur nach gründlichem Kennenlernen. Und dafür bin ich ihr heute dankbar - ich habe mein Dobimädel und weiß, was sie braucht, um ein glücklicher Hund zu werden. Leider ist diese tolle Züchterin einer nicht ganz einfachen Rasse im Juni verstorben.

Welpen - egal welcher Rasse - gehören meines Erachtens eh nicht in unerfahrene Hände! Da kommen so viele Phasen bis hin zur Pubertät, die ein Anfänger gar nicht erkennen oder am Hund "ablesen" kann!

5
taigafee 03.11.2013, 03:40

wenn man sich einen welpen nimmt, dann gewöhnt der sich doch an alles. den kann man doch formen wie man ihn braucht.... und wenn es schief geht, dann war irgendwas nicht in ordnung mit dem tier. :-(

3

DAS hätet ihr euchnun wirklich VOR anschaffung überlgen müssen- !!! schlimm wie unvorbereitet menschen auf die anschaffung eines welpen zu gehen . vor allem bei rassen ,die überhauptnicht für anfängern auch nur im entferntesten geeignet sind .. überlgt euch das bitte noch mal ganz genau -- von wem bekommt ihr denn den welpen?huskys hälst man nicht alleine !!!

Oh ja, hier haben mehrere user richtig viel Erfahrung mit so wunderbaren und lauffreudigen Hunden wie den Huskies...

Ihr bekommt bald einen Welpen und du hast dich noch nicht schlau gelesen bezüglich der Besonderheiten bei Schlittenhunden? Dann wird es jetzt aber mal langsam Zeit!!!

Melde dich beispielsweise in einem Hunde-Forum für nordische Hunde an - dann hast du immer gleich die richtigen Ansprechpartner wenn's mal Problemchen oder Fragen geben sollte...

Wer aus deiner Familie hat denn die Zeit für die vielen kilometerlangen Läufe mit dem Husky?

Ich denke mal, sobald die Welpenzeit vorbei ist, möchte der Hund so seine 20km am Tag laufen... und zwar ist mit laufen nicht spazierengehen gemeint...

ich hab oft gehört, man soll sich möglichst, wenn man sich dafür entscheidet einen Husky zu kaufen, nicht nur einen, sondern mindestens zwei halten oder so...

Wenn Du Dir eine Husky anschaffen willst, brauchst Du einen Garten und sehr viel Zeit. Ein Husky braucht sehr viel Auslauf, nicht nur Spazierlauf, sondern richtigen Auslauf. Er ist auf gar keinen Fall ein Hund für Stubenhocker. Und im Winter solltest Du ihn vor einen Schlitten spannen, das lieben Huskys.

inicio 02.11.2013, 22:15

ein husky braucht keine garten -aber menschen,die taegliche mehrere kilometer ca 20 -mit ihm unterwegs sind!

im sommer kann man eine sommerschlitten benutzen

7
Bille2000 03.11.2013, 00:17
@inicio

Richtig! Auch im größten Garten würde ein einsamer Husy nur rumliegen oder eben jede Gelegenheit zum Verschwinden nutzen. Neben dem Auslauf ( nicht Garten, sondern aktiv mit dem Hund laufen) brauch er aber mindestens genauso einen Artgenossen. Ein Husky alleine ist immer ein unglücklicher Hund.

3
taigafee 03.11.2013, 03:36
@koch234

schönes video. da kann man sich vorstellen, wie es aussieht, wenn man mit dem husky gemütlich spazieren gehen will

"hiiiiilfeeeee" :-)

4
Turbomann 03.11.2013, 09:29
@taigafee

@ kundryyy

Wenn Du Dir eine Husky anschaffen willst, brauchst Du einen Garten und sehr viel Zeit.

Hier kann ich dir nicht zustimmen.

Alle Menschen die sich in Anzeigen irgendeinen Hund anschaffen, betonen das immer seehr ausführlich, dass sie einen großen Garten haben und nahe am Feld wohnen.

Da geht es aber nicht nur um Huskys, sondern querbeet durch alle Rassen.

Da stellen sich mir buchstäblich die Nackenhaare hoch. Weil:

selbst ein großer Garten ersetzt keine langen Spaziergänge.

Menschen die immer als erstes einen Garten erwähnen, denken ein Garten ist das NON Plus Ultra für einen Hund.

Speziell bei Huskys (und noch mehr Rassen) werden diese Hunde immer nur nach dem persönlichen Geschmack ausgesucht, aber die Charaktereigenschaften werden weder beachtet, noch macht man sich vor dem Kauf Gedanken darüber, ob man auch der Anforderung des Tieres gewachsen sein könnte.

Warum lesen sich die Menschen nicht vorher erst in Rasseratgeber und in speziellen Rasseforen durch, wo die Leute schon jahrelang Huskys besitzen und die ein Lied davon singen können, wie schön Huskys sind, aber auch wie anstrengend.

Husksy sind keine Wohnungshunde, dafür sind sie weder gezüchtet worden, noch dafür ausgelegt.

Aber das interessiert keinen, sonst würde man von solchen edlen Hunden die Finger weg lassen, wenn man keine Erfahrungswerte dafür mitbringt und sie dort in ihrer Heimat belassen, wo sie in ihrer ursprünglichen Umgebung das sein können, was sie sind: Nordische Tiere die hier für unsere Breitengrade nicht geeignet sind.

Massenweise werden billige Huskys in Anzeigen inseriert, die alle aus den südlichen Ländern zu uns hierherkommen, weil es dort wieder andere Modehunde gibt (genau wie Dalmatiner und viele andere Rassen) die man dort nicht mehr haben will, weil der Modetrend dort out ist!!.

Schade, dass auch im Moment hier in Deutschland dieser Run auf schöne Tiere stattfindet und diese in den wenigsten fällen artgerecht gehalten werden können, was zu Lasten eines Vierbeiners geht, wie immer.

Ach noch etwas:

Und im Winter solltest Du ihn vor einen Schlitten spannen, das lieben Huskys.

Dann spann mal einen Husky im Winter vor den Schlitten in der Stadt!!!!

Wo ist die große Weite, die ein Husky braucht für kilometerlange Ziehstrecken?

2
kundryyy 03.11.2013, 14:32
@Turbomann

Das war ja eine lange Belehrung, da muß ich ja richtig den Kopf einziehen. Mit dem Garten hast Du natürlich recht, das ist vielleicht bei kleineren Hunden zum kurzfristigen Herumtoben ganz gut. Ansonsten hast Du wohl die meine Antwort auf die Frage nicht vollständig gelesen. Ich weiß schon, daß Huskys Schlittenhunde sind und das sie bei uns nicht arttgerecht gehalten werden können.

0

Was möchtest Du wissen?