was sollte man bei Depressionen machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am wichtigsten ist, dass du ihr hilfst neue soziale Kontakte zu knüpfen, für sie da zu sein und ihr immer zu zu hören, ihr nicht das Gefühl zu geben dass sie krank oder dumm ist und sie zum lachen zu bringen :) 
kenne das auch von einer Freundin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von redraiponce
04.12.2015, 20:24

wie meinst du das mit neuen sozialen Kontakten? :) aber danke, mach ich

0
Kommentar von redraiponce
04.12.2015, 20:42

achso :)

1

Hallo  redraiponce,

es ist schön, dass du dich deine Freundin kümmern möchtest. Das allein dürfte schon sehr wichtig für sie sein.  Es hört sich auch erst mal gut an, dass deine Freundin sich selbst  auch helfen lassen möchte, das ist eine sehr wichtige Vorraussetzung, damit Hilfe auch ankommen an.

Wenn sie selber.damit ein Problem hat sich Hilfe zu besorgen, weil  sie ungern einem Arzt ihre Probleme anvertrauen möchte, dann kannst du ihr vielleicht einen slchen Schritt erleichtern, in dem du dich z.B. in einer Beratungsstelle Auskunft holst, was in solch einem Fall wie dem deiner Freundin gemacht werden kann. Vielleicht haben die Infpmaterial speziell für Jugendliche, das deiner Freundin die Scheu vor einer Beratung nehmen kann?

Deine Freundin könnte auch die Nummer gegen Kummer anrufen....

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

... das geht anonym und kostet nichts. Der Anschluss soll nur leider ziemlich stark belegt sein, so dass man es dann vermutlich öfters probieren sollte da  durchzukommen.

Den Haus/Kinderarzt kontaktieren müsste deine Freundin dann schon selber, vielleicht hilft es ihr, wenn du sie zu einem Besuch bei so einem Arzt begleiten würdest?

Je nachdem wo ihr wohnt gibt es dann auch sicher spezielle Beratungsmöglichkeiten für Jugendliche, auf dem Land ist das schon schwieriger, in der Stadt gibt es da mitunter viele Möglichkeiten. Mal unter Jugendhilfe oder ähnlichen Begriffen googlen hilft da vielleicht chon etas weiter.

Wichtg ist, dass deine Freundin das Gefhl wiedererlangt, dass auch sie iein wertvoller Mensch ist und sich nicht verletzen braucht.  Ich wünsche dir, dass du sie da gut unterstützen kannst und das hr beide  gute Hilfsangebote findet.

Liebe Grüße, Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von redraiponce
04.12.2015, 21:54

Danke, ja ich werde dann morgen bei einer Beratungsstelle anrufen :)

1

hei :) 

hey:)

also eine Freundin von mir leidet unter ziemlich starken Depressionen, hat Schlafstörungen & suizidale Gedanken, also sie schneidet sich auch. 

Wie viele wissen davon? Denn nicht mal eine Freundin würde einfach rum reden, wenn sie ernstzunehmende Depressionen hat. Oft ist es dann ein Hilferuf nach Aufmerksamkeit. Wie alt ist sie? 

ich will ihr gerne helfen, da ich eine ihrer besten Freundinnen bin, ich weiß auch dass man sich dabei bei einer Beratungsstelle melden sollte, aber wie? soll man da einfach anrufen oder hingehen? Oder erst den Haus/Kinderarzt kontaktieren?

 Du kannt auch einfach mal ihre Eltern darüber informieren. Weil (gehen wir mal aus, sie ist depressiv) ist es nicht deine Aufgabe, dir die größten Sorgen zu machen. Sei ihr einfach eine gute Freundin, höre ihr zu, wenn sie jemanden zum Ausheulen braucht. Denn wenn sie dir vertraut, wird sie es dir sagen, falls sie etwas (schlimmes) plant. Im schlimmsten Fall kannst du dann auch die Polizei informieren. 

Man kann Therapie bei einem Jugendpsychologen machen, aber da muss der Patient selbst zustimmen und die Hilfe auch annehmen, sonst macht das keinen Sinn.

(Was sie aber meinte ungern zumachen, da sie ihm ihre Probleme nicht anvertrauen möchte)

Das deutet wieder darauf, dass sie nach Aufmerksamskeit sucht, denn: Ein Arzt hat generell die Schweigepflicht. Mit wem könnte sie besser reden, als mit einem Arzt??? Weil sie nicht ernstzunehmen ist, da sie gar keine Depressionen hat?

sie selbst möchte sich auch helfen lassen. Ich möchte noch hinzufügen, dass das alles auf teilweise familiäre Probleme zurückweist, da ihr Papa mal sehr alkoholabhägig war & einen sehr anstrengenden Charakter hat.

Also. Das sie Depressionen hat, kann nur ein Arzt sagen. Eigendiagnostik ist so eine Sache. Wenn sie keine Erziehungsberechtigten hat, von dem sie sich helfen lassen will oder sonst wem, kannst du ihr nicht helfen. Wenn sie nicht nicht zum Arzt will, kannst du wenig tun.

https://www.weisse-liste.de/de/arzt/arztsuche/?searchMedic=Kinder-+und+Jugendlichenpsychotherapeut%2F-in+%28psychologisch%29&searchKey=1665&searchType=ORIENTATION_PSYCHOLOGY&searchPlz=&userInput=true&button=submit&gender=0&account=0

Hier kann sie sich Hilfe suchen, biete es ihr an.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von redraiponce
04.12.2015, 21:49

okay erstmal danke für die Antwort, also sie wird bald 15, also sie erzählt mir halt immer von ihren Problemen in der Familie & es ist echt schon krass :o außerdem hat sie halt auch kein gutes Verhältnis zu ihren Eltern, was aber auch eigentlich keiner merkt, da sie es nicht zeigt, aber ich merke halt auch immer im Unterricht, dass sie ständig mit ihren Gedanken wo anders ist & richtig schlecht gelaunt ist, wenn ich sie Frage, was los ist, dann will sies mir erst nicht sagen, meint dass alles gut ist. Im Endeffekt sagt sie es mir dann sowieso. Und ich denke kaum, dass sie Aufmerksamkeit sucht, denn sie ist gar nicht so. sie hat ihren Eltern gesagt, dass sie eine Familientherapie machen sollten & dass die auch gerne sich helfen lassen möchte, weil sie eben depressiv ist, aber sie nehmen das alles nicht ernst.

0

Was möchtest Du wissen?