Was sollte man beachten bei einem Urlaub in Japan?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie ich hier schon mehrfach geschrieben habe: Japaner, die englisch sprechen, wirst Du nur sehr selten finden, da Japaner aber sehr aufmerksam und hilfsbereit sind, klappt die Verständigung auch mit Händen und Füßen, kompliziertere Dinge (ich habe z.B. in einem Musikladen nach einer seltenen CD gesucht) funktionieren gut auf englisch über die Notizfunktion des Handys, denn grundsätzlich verstehen die meisten Japaner schriftliches englisch, aber sie sprechen es nicht (u.a. aus Angst, das Gesicht zu verlieren).

Essen ist überhaupt kein Problem. Supermärkte haben jede Menge Convenience Produkte (verpackte Sandwiches, leckere Onigiri Reisbällchen, Würstchen, Käsehappen, etc.), so eine Auswahl wirst Du in kaum einem anderen Land finden, da wirst Du auch mit kleinen Budget nicht verhungern - nur Obst ist sehr teuer. Allerdings solltest Du Dein Essen und Trinken nicht gleich auf der Straße verzehren, das gilt in Asien allgemein als sehr unfein. Eigentlich gehören die 24h geöffneten Supermärkte mit zu den größten Sehenswürdigkeiten.  :D Und die 100 Yen Shops, die sind so schön bunt. Macces gibt es auch, es gibt aber auch Ketten, die günstig Currys oder Nudeln anbieten, letztere gibt es auch in den Food Courts an Bahnhöfen und großen U-Bahnstationen im Untergrund. Grüntee gibt es meist unbegrenzt umsonst zum Essen.

U-Bahn und innerstädtisch Zug fahren ist ganz einfach: Du kannst einfach das günstigste Ticket nehmen und vorm Verlassen des Zielbahnhofs am Automaten vor der Schranke nachzahlen.

Du solltest auf jeden Fall nach Shinjuku über die Kreuzung und zum Hachiko Denkmal. Und mal in ein Games Center und eine Pachinko Halle schauen. Cosplay Treff ist Sonntags in Harajuku, das solltest Du als Anime Fan mal hin und kannst auch noch den Meiji-Schrein mitnehmen. Uns hat auch der Tempelbezirk in Asakusa sehr gut gefallen, auf dem Nakamise-dōri gibt es viele Leckereien und Souvenirs, allerdings gehen für unsere Verhältnisse schon recht früh am Abend die Rollladen runter. Der Sky Tree ist eher was fürs größere Budget. Richtig toll ist auch das Ghibli Museum, aber Du musst, z.B. über JTB, schon von Deutschland aus weit vorher Tickets, bzw. geführte Touren buchen. Auf meiner Liste fürs nächste mal stehen noch der Hie Schrein mit den vielen Torii und -so verrückt das auch klingt- Disneyland.

Temperatur ist im Winter ähnlich wie bei uns. In Hotels stehen Schlappen im Zimmer bereit, wie das im Hostel ist, weiß ich nicht, ich denke aber schon.

Für Tokio allein wird eine Woche reichen. Wenn Du mehr sehen willst (Kyoto wäre für mich ein MUSS) wirst Du mehr Tage und einen Japan Rail Pass brauchen.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMarlboro
04.11.2016, 18:41

Oh gott, wie konnte ich das Hachiko Denkmal vergessen. Einer meiner Lieblingsfilme! In ein Games Center wollte ich sowieso, bin ein großer Fan von "Hatsunke Miku"-Spielen.

Das Ghibli Museum klingt interessant, ich muss mich definitiv mal darüber informieren. Disneyland klingt toll, hab auch nur gutes darüber gehört, aber wie sieht es mit dem Finanziellen aus?

Ich denke mal 1000€ werde ich da ausgeben müssen, und was ist eigentlich mit Internet, hab ich ganz vergessen. Falls ich mich mal verirrt habe oder sonst was...

Was gibt es denn deiner Meinung nach in Kyoto zu sehen?

0

Englisch wird meist nicht brauchbar gesprochen, aber die Japaner sind immer sehr bemueht und irgendwie kann man grob vermitteln was man will ;)

Preise sind schwer einzuschaetzen, U-Bahn kann schonmal so 5-10Euro pro Tag sein. Aussichtsplattformen sind eher teuer, Tempel eher gratis bis billig (1-2Euro)....kommt halt drauf an was dein Programm so vorsieht. Essen geht so um 10Euro, Getraenke kommen oben drauf. Natuerlich kann man sich auch guenstiger was im Supermarkt besorgen. Hol dir auf jeden Fall eine Suica-Karte, damit sparst du kein Geld aber kannst zeitsparend bei den Bahnen ein-/auschecken.

Zu den Sehenswuerdigkeiten wuerde sich Sensoji+Skytree oder Zojoji+Tokyo Tower anbieten; Skytree und Tokyo Tower kosten allerdings nicht wenig. Wuerde im Zweifel Skytree bevorzugen. Meiji-Schrein ist auch noch bedeutend.

Ich selber fand Akihabara uebriegens schrecklich. Wenn du Ruhe in Tokyo suchst dann sind Akihabara, Shinjuku und Shibuya nicht zu empfehlen. Bei den beiden letzteren bezieht sich meine Aussage mangels besseren Wissens nur auf das Bahnhofs-Gebiet.

Die Nacht in Tokyo zu nutzen wird schwer. Die meisten Kneipen schliessen gegen 23.30 Uhr, etwas spaeter (so um 24Uhr rum) hoert dann auch die U-Bahn auf zu fahren. Beachte auch, dass viele Schreine, Museen etc. so gegen 17Uhr schliessen.

Fuers Internet empfehle ich (wenn es preistlich fuer dich ok ist): http://japan-wireless.com/products.html

Wie kalt es wird, laesst sich schwer sagen. Tokyo liegt relativ suedlich und nah am Meer, der Winter ist wie bei uns, evtl. etwas milder.

War insgesamt ca. 10 Tage in Tokyo und wuerde nicht sagen, dass es mir zuviel war. Allerdings sind wir auch oefter raus in die Natur, das duerfte allerdings jetzt im Winter weniger spannend sein. Trotzdem seien Mount Takao oder als Alternative Kamakura mal erwaehnt. [Nikko wird wohl immernoch renoviert]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Woche reicht.

Aber nimm VIEL Geld mit, Japan ist so eines der teuersten Pflaster !!!! Wunder, dass Du für 1200,- eine Bleibe gefunden hast.

Mit Englisch kommst Du gut durch. Die anderen Fragen kann ich nicht (sicher) beantworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMarlboro
02.11.2016, 17:27

Naja wer will den schon im Januar Urlaub machen. Was heißt "nicht sicher"? Falls du irgendetwas weißt, freue ich mich darüber es zu hören. Ich muss noch einen Satz auf japanisch auswendig lernen, aber das hat ja Zeit. "Entschuldigen sie, sprechen sie englisch?".

0

Was möchtest Du wissen?