Was sollte ich meinem Senior-Pferd füttern?

das wichtigste hast du vergessen:

wie ist der zustand der zähne?

Ohh stimmt! Die Zähne sind (noch) im sehr guten Zustand.

11 Antworten

Erstmal solltest du checken lassen, falls noch nicht geschehen, ob mit den Zähnen (und auch sonst) alles ok ist. Viele ältere Pferde können das Heu nicht mehr so gut kauen und wickeln und auch eine Fütterung aus Netzen ist da nicht mehr unbedingt zu empfehlen. Wenn dann mit großen Löchern, besser Heutoy oder Heusack (da geht auch ein Gartensack zB). Müsli ist kein Rauhfutter, das ist Stroh/Heu und gerade von letzterem sollte ein Pferd in dem Alter in ausreichender Menge zur Verfügung haben. Etwa 2kg/Tag/100 kg Körpergewicht - kann man natürlich im Frühjahr/Sommer dann entsprechend etwas reduzieren, wenn die Pferde auf gehaltvolles Gras gehen. Auf der Weide ist ja jetzt aber fast nichts mehr bzw. gar nichts mehr drauf, daher sollte auf jeden Fall auch tagsüber Heu gegeben werden.

Müsli würde ich komplett weglassen, besser du fütterst Heucobs und gibst ggf 1 - 2 Hände voll Hafer da mit rein. Bei Bedarf ein gutes Mineralfutter dazu. Jetzt zum Fellwechsel gerne noch 1 Handvoll Sonnenblumenkerne mit dabei, auch Hagebutten gibt es jetzt frisch vom Strauch, was viele Pferde gerne mögen.

Lass deinen TA ein Blutbild nehmen und besprich die Fütterung mit ihm. Auch ist wichtig, wenn das Pferd bisher immer noch gearbeitet hat und jetzt im Ruhestand ist, nicht von 100 auf 0 runter zu fahren, und gerade Fütterungstechnisch sollte die Umstellung langsam erfolgen.

Grundsätzlich vorsichtig mit Zusatzfutter, Pülverchen, Mittelchen und Co. Viele Pferde bekommen alles mögliche planlos reingestopft, dabei allerlei unnötiger Kram der den Stoffwechsel/die Verdauung belastet und dem Pferd eher schadet, als gut tut. Was gerade bei älteren Pferden dann auch mal schnell unschön werden kann.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Das kann man so pauschal nicht beantworten, sondern man müsste wissen wie sie derzeit körperlich da steht, ob sie schwer- oder leichtfuttrig ist und ob ggf. schon gesundheitliche Probleme (Gelenke, Zähne etc.) vorliegen die man mit beachten muss.

Grundsätzlich würde ich - wenn gesundheitlich alles passt - das Müsli einfach ganz weg lassen. Stattdessen ein ordentliches Mineralfutter und etwas Hafer dazu und gut ist. Wenn sie etwas an Gewicht zulegen soll oder die Zähne bereits nicht mehr ganz so gut in Schuss sind würde ich außerdem schauen dass sie das Heu nicht mehr aus dem Netz sondern lose bekommt und zusätzlich mit Heu- oder Luzernecobs zufüttern. Da gibt es inzwischen auch ganz nette Mischungen ohne unsinnige Zusätze (Agrobs Kraftpaket zB).

Wenn du dir unsicher bist sprich aber doch einfach mal mit deinem TA. Er kann den Ernährungs- und Gesundheitszustand doch am besten einschätzen und dich entsprechend beraten.

Also erstmal: Raufutter ist Heu. Und eventuell Stroh.
Müsli gehört für mich in die Kategorie Kraftfutter. Bin kein Fan von Müsli. Und kein Fan von Kraftfutter für Senioren, die es nicht brauchen.

Lass ein Blutbild machen und füttere ein entsprechendes Mineralfutter.

Woher ich das weiß:Hobby – Reiterin seit ca.30Jahren

Wie ist sie denn körperlich beinander? Muskulatur? Gelenke? Hat sie irgendwelche Erkrankungen? Altersbeschwerden wie Arthrose können vorkommen, da kannst du mit Futtermitteln unterstützen, solltest aber vorab mit deinem Tierarzt reden!

Meine ehemalige Reitbeteiligung hat irgendwann Probleme mit den Zähnen bekommen und konnte ihr Heu nicht mehr richtig fressen, da haben wir mit Heucobs dazu gefüttert, mehrmals täglich eine Schale, gut aufgequollen.

Auch haben wir ihr Möhren und Äpfel irgendwann recht klein gerieben (fast zu Brei), den hat sie weg geschlabbert als gäbe es morgen nichts mehr.

Sie bekam im Laufe der Zeit etwas Teufelskralle und so ein Muschelpulver (frag mich bitte nicht, was genau das war), aber sie war auch über 30 Jahre alt und hatte ihre Wehwehchen.

Ein altes, aber gesundes Pferd muss man nicht zwangsläufig auffüttern. Achte aber gut auf sie und lass ein Blutbild machen, ob ihr was fehlt oder nicht.

Du meinst sicher Grünlippmuschelpulver. Wird aber von den meisten Pferden tatsächlich nur sehr ungern gefressen - so zumindest meine Erfahrung.

3
@PeppysGirl

Das kann sein, ich weiß echt nicht mehr, wie das hieß und wofür es war, haben es immer in die Heucob-Pampe mischen müssen. Pur hätte sie das vermutlich nicht gefressen, stimmt.

2
@ShadowTaking

Meine Stute sollte da mal eine Kur bekommen, hat aber sämtliches Kraftfutter damit verweigert. Selbst mit Apfel- oder Bananenmus oder Mash konnte ich es ihr nicht unterjubeln. Die Dose steht nun immer noch fast randvoll bei mir in der Futterkammer und staubt vor sich hin ;-)

2

Sie ist körperlich wirklich sehr stabil, (noch) keine Arthrose, tatsächlich auch noch einigermaßen Muskulatur. Sie ist wirklich kerngesund, hat keine Rehe, Mauke oder sonst irgendwelche körperlichen Erkrankungen.

0

Lass doch mal ein Blutbild machen und schau dann ob die Mineralisierung passt.

Was sagt denn überhaupt so dein TA?

Müsli würd ich entweder weglassen oder gg Hafer tauschen, wenn sie ein Kraftfutter braucht.

Woher ich das weiß:Hobby – Ü20 Jahre Reit und Pferdeerfahrung, Haltung eigener Pferde

Was möchtest Du wissen?