Was sollte ich meiden gegen Pickel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für mich sind diese ganzen Sachen von wegen Ernährung usw Humbug. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das Stress die Nummer 1 ist, die Pickel sprießen lässt. Oder auch Deppressionen, Angstzustände und allgemeine psychische Probleme.

Ich hatte eine längere Zeit ne Deppression, hab alles ausprobiert und bin zum Hautarzt, hab Ernährung geändert, zig verschiedene Hautpflegemittel ausprobiert, aber nichts hat geholfen. Was mir geholfen hat war das ich meine Psyche wieder auf Vordermann gebracht habe. Das war sogar die mittelschwere Akne an Stirn und T-Zone langsam aber sicher verschwunden.

Inzwischen ist meine Haut wenn ich Stress habe und allgemein. psychische kleine Tiefs habe (Gott sei dank nur noch klein), nur noch von kleinen Pickelchen geziert oder es ensteht hier und da mal ein richtiger dicker. Ansonsten ist die Haut ganz okay. Wenn es mir aber, so wie jetzt gerade einfach nur super geht, hab ich ne richtig gut Haut, sie ist glatt, rein, pickelfrei und hat einen ebenmäßigen Teint, so mancher würde sich meine aktuelle Haut sicherlich wünschen.

Ich hab auch gemerkt das wenn ich Stress habe oder unglücklich bin, meine Haut um einiges fettiger ist, als wenn ich einfach entspannt und glücklich bin. Das muss bei dir natürlich alles nicht zutreffen. Ich möchte nicht behaupten das alle nur von psychischen Problemen Pickel bekommen. Aber das ist auf jeden Fall ein ausschlagebender Punkt, der dazu beiträgt (aus meine Sicht).

Achja und klar, richtig tonnenweise fettige und kalorienreiche Dinge, machen nicht nur die Figur dick, sondern auch die Haut fettiger. Ist ja auch logisch. Oder hast du schon mal eine Frau gesehen, die kaum noch über Wochen Wasser getrunken hat? ... wenn nein, sei froh. Die konnte ihre Haut zwischen Daumen und Zeigefinger in die Hand nehmen, langziehen und dann blieb die Haut so, weil sie einfach keine Feuchtigkeit mehr hatte in den Zellen. Also - immer schön Wasser trinken. Wie viel hängt von der Person ab. 1,5 bis 3 Liter pro Tag.

Achja und bitte..... nicht zu oft waschen im Gesicht, 2 mal reicht am Tag. Und auch keine Clerasil Sachen und son Zeugs. Nimm eine Waschlotion mit PH wert 5,5. Und am besten Cremes ohne Silikone, Parabene, Parfum usw. Las dich mal beraten.

Alles gute =) Lg Undisclosed

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von billybollo
13.07.2017, 01:25

Danke für deine ausführliche Antwort und jetzt wo du es erwähnst fällt mir auch auf das ich vor einem Jahr als ich in eine neue Schule kam nach einiger Zeit sehr viele Pickel bekam da ich mich in die Klasse einfach nicht einfinden konnte mittlerweile hat sich die Lage beruhigt und damit sind dann auch meine Pickel Anzahl gesunken

0

Ich bin der Meinung, dass neben der äußerlichen Pflege und der Psyche sich die Qualität der Ernährung sehr wohl auf die Haut auswirkt.

Mein Mann hat seit ca. 2,5 Jahren eine chronische Hautkrankheit, die sich mit Rötungen und Pickeln im Gesicht auswirkt. Vom Hautarzt hat er eine Lotion verschrieben bekommen, die grundsätzlich auch das Hautbild verbessert hat. Richtig verschwunden sind die Rötungen und Pickel aber nicht.

Erst mit nach einer Ernährungsumstellung hat sich die Haut so gut gebessert, dass man kaum noch etwas von der Krankheit erkennen kann.
Nun meidet er stark zuckerhaltige Lebensmittel, Milch und Brot aus Weizenmehl. Stattdessen isst er mehr Obst und Gemüse. Meistens mixen wir dies mit etwas Wasser zu grünen Smoothies.

Du musst aber etwas Geduld haben. Von einem einmaligen Apfel wird sich nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernährung finde ich gar nicht Humbug. Natürlich wirkt es sich auf die Haut aus, was du in deinen Körper reinsteckst. Fast Food und Zucker würde ich meiden - muss jetzt nicht ganz fanatisch komplett sein, aber einfach bewusste, ausgewogene Ernährung mit viel Flüssigkeit tut der Haut nachweislich gut!

Ich würde direkte Sonne meiden, das trocknet die Haut aus oder reizt sie stark, was zu Pickeln führen kann.

Stress ist halt auch so einfach gesagt. Wir alle haben Stress. Klar, Yoga kann helfen oder einfach gewisse Sachen wie autogenes Training können dir helfen, an Situationen gelassener ran zu gehen. Das braucht aber Zeit und Übung und ist viel schwerer als man denkt ;-)

Ich würde auch noch sehr aggressive Produkte meiden. Viel Chemie kann der Haut mehr schaden als nutzen. Besser sind natürliche Produkte, wie z.B. Reinigen der Haut mit Tees (Kamille), Kräutern oder Mineralerde (finde hier z.B die Produkte von margilé sehr gut!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts.  Die Ernährung ist irrelevant. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?