Was sollte ich bzw er machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

es ist vielleicht auch ein bisschen anders abgelaufen

Das ist es mit Sicherheit. Es muss "einiges" vorgefallen sein, bevor Vormundschaftsgerichte das Sorgerecht einkassieren. Sonst kann ich natürlich nicht wissen, wie weit es Umgangs- und Besuchsrechte gibt, ob die Mutter ihre Lebensumstände besser im Griff hat undundund. Einen Anwalt hat sie ja schon.

Sonst wäre ich einfach neugierig und würde mir selbst ein Bild machen wollen. Besucht die Mutter gemeinsam und checkt, ob die Mutter ihr Leben beherscht. Alles weitere ist Kaffeesatzleserei, dazu gibt es nur die Legende Deines Freundes, in der vermutlich max. die halbe Wahrheit steckt.

So schnell werden Kinder nicht vom Amt her den Familien entzogen..... Dort liegt mehr im Argen als eine kleine Diskusion.

Ich denke mal, so lange dein Freund noch keine 18 Jahre alt ist, kann er nichts machen hinsichtlich seiner Brüder.

Kinder werden ihren Eltern nicht grundlos entzogen. Glaub mal nicht das da nur eine kleine Diskussion war. Da muss mehr vorgefallen sein!

😂😂 Die Mutter hat ausversehen den kleinen 6 jährigen ein bisschen geschnitten. Dann ging er in die Schule und die Lehrerin fragte, was passiert ist, der Junge sagte, meine Mutter hat mich ausversehen geschnitten. ZackBumm schon ruft die Lehrerin den Jugendamt 😂😂

0

"Ein Freund von mir wurde wegen einer kleinen Diskussion mit der Mutter von der Polizei von seiner Familie weggenommen und ins Heim geschickt..."

Da hat dein Freund aber ganz viel weggelassen beim erzählen.

Du kannst da nichts machen, aber er wird dir nicht alles erzählt haben, weil wen die Kinder der Mutter entzogen wird, müssen die Bedingungen schlimm sein

Was möchtest Du wissen?