Was sollte ich beim Passwort wählen beachten und auf keinen fall tun?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Passwörter sollten nicht zu kurz sein (mind. 6 Zeichen) und Buchstaben wie Zahlen enthalten. Am besten ist eine Aneinanderreihung von verschiedenen Zeichen ohne wirkliche Bedeutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten keine persönlichen Daten verwenden die Jemand einfach herausfinden könnte, wie etwa das Geburtsdatum, den Vornamen, den namen des Kindes des Freundes der Freundin, des Haustiers, Autokennzeichen, Telefonnummer oder gar das voreingestellte Passwort div. Geräte wie Router etc. Die Dummheit der Anwender ist hierbei der Verbündete der Hacker usw. da es immer noch Leute gibt die zB. "Passwort" als Passwort wählen um sich leichter zu erinnern.

Am besten ist eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen(Sonderzeichen wenn möglich), möglichst etwas abstraktes an das man sich selbst erinnern kann. So Passwort Generatoren (im Internet) würde ich nicht verwenden, diese basteln zwar sichere Passwörter, man kann aber nicht sicher sein ob diese Daten nicht wo anders landen, zumindest nicht als Laie.

Es empfiehlt sich auch, so dies in diesem Bereich möglich ist, das Passwort öfters zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Tipps, die Sie beherzigen sollten

Keine Namen von Personen im persönlichen Umfeld verwenden.
Keine Telefonnummer, Auto-Kennzeichen, PIN der EC-Karte.
Keine Passwörter, die dem Benutzernamen entsprechen.
Das Passwort nicht offen "rumliegen" lassen (z.B. unter der Tastatur) oder leichtsinnig weitergeben (telefonisch, schriftlich oder per E-Mail). 
Nie unbeaufsichtigt auf dem Bildschirm stehen lassen, auch wenn sie mit Sternchen "verdeckt" sind. Es existieren Programme, die Passwortfelder in Klartext übersetzen können.
Keine kabellosen Tastaturen verwenden, die unverschlüsselt senden. Jeder Tastendruck kann ausgespäht werden!
Speichern von Passwörtern kann gefährlich sein. Wenn z.B. Passwörter für den Netzzugang auf der Festplatte gespeichert werden und bekannt ist wie und wo sie abgelegt sind, können sie ausspioniert werden. Dies ist Hackern ja auch gelungen, indem sie mit Hilfe von "Trojanischen-Pferden" die Passwörter von T-Online- und AOL-Kunden herausbekamen.
Das Passwort sollte 8 Stellen lang sein, als "richtig sicher" gelten Passwörter ab 15 Zeichen.
Keine Begriffe aus Wörterbüchern (z.B. Duden) verwenden.
Passwort von Zeit zu Zeit ändern (z.B. einmal pro Quartal).
Keine Passwortlisten benutzen, ansonsten diese Daten besonders schützen.
Vermeiden Sie Tastaturmuster wie qwert oder 1234.
Nur 'Einwegpasswörter' nehmen, d.h. bereits "benutzte" Passwörter nicht erneut verwenden.
Keine simplen Bildungsregeln verwenden und diese jahrelang beibehalten, wie z.B. 2 Stellen Initialen + 2-stelliger Monat + vierstelliges Jahr
Buchstaben, Klein- Großschreibung, Sonderzeichen und Ziffern möglichst mischen. Z.B. "1-2&Drei"
Sofern es unterstützt wird, gezielt Groß- und Kleinschreibung einsetzen.

Für diejenigen, die sich Passwörter schlecht merken können, hier einige Beispiele von Gedächnisstützen:

KhKg75-b (für den Frauenversteher: Konny hat Körbchengröße 75-b EFsBM1:0 (für den Fußballfan: Eintracht Frankfurt schlägt Bayern München 1:0) Ew1m1teH (für den Karnevalisten: Es war 1-mal 1treuer Husar) 1PS+2gEZ (für den Hausmann/die Hausfrau: 1Prise Salz +2gehäufte Esslöffel Zucker) BZ!!=(&/ (Initialen und Geburtsdatum mit gedrückter Umschalttaste) b00t$teg (Zeichen ersetzen o wird Null, s wird $) HJswblau (Titel aus der Tagespresse: Harald J. schon wieder blau)

Also, kreativ sein und nicht einfach diese Beispiele verwenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du hast zwar schon einige gute Antworten bekommen und auch schon die hilfreichste Antwort gekürt, dennoch ein Hinweis von mir, den ich hier noch nciht gelesen habe (aufbauend auf der bereits getroffenen Aussage, dass man nicht nur Buchstaben, sondern auch Zahlen verwenden sollte): Und zwar gibt es Zahlen, die mit etwas Fantasie aussehen wie ein Buchstaben. Zum Beispiel wirkt das große "A" wie eine "4". Oder das "B" wie eine "8". Nun kannst du dir ein Wort aussuchen, in dem viele dieser Buchstaben vorkommen. Mir fällt jetzt zum Beispiel das Wort Abseits ein. Das entsprechende Passwort könnte dann so aussehen: 48seits.

Vielleicht kannst du mit diesem Tipp ja etwas anfangen... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexander941
14.07.2011, 08:38

Man könnte auch gleich LeetSpeak verwenden.

0

schlecht sind alle dinge die kurz sind, "einfarbig" und direkt im zusammenhang mit dir stehen. also geburtsdaten, namen von personen oder gegenständen usw.

gut sind passwörter die aus zahlen und buchstaben (groß und klein) bestehen. da kannst entweder logische worte "verschlüsseln" (also n e durch ne 3 ersetzen und n a durch ne 4)... dann kommt z.b. sowas raus -> W31h4chtsm4NN (Weihnachtsmann). Ne andere möglichkeit is - bisserl einfacher zu merken -wenn du Sätze bildest und immer die Anfangsbuchstaben nimmst. N Satz muss dann halt leicht zu merken sein und mindestens auch 8 Worten bestehen... DJf3msiW (Der Jäger furzt 3 mal still im Wald).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !! Hier einpaar Tipps:

Du solltest unter keinen Umständen Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes oder des Lieblingsstars verwenden. Solche Namen sind für jeden Hacker der erste Ansatz, wenn es darum geht mögliche Passwörter zu testen. Geburtsdatum auch nicht!!

Ein gutes Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein und nicht im Wörterbuch stehen. Neben Buchstaben sollte es auch Ziffern und Sonderzeichen enthalten.

Am besten merkst du dir einen Satz, z.b. Jeden Samstag gehe ich ins Kino! Dann nimmst du NUR den ersten Buchstaben von jedem Wort, das sieht dann so aus: jsgiik das sollte aber nicht fertig sein... ich würde zwischendrin noch 2 Zahlen reinschreiben.. zb. so.. js2gi3ik das sollte dann z.b. dein Passwort sein!! Und das findet dann keiner raus!!

Und vergiss nicht!! Jedes Passwort sollte in regelmäßigen Zeitabständen geändert werden. Viele Programme erinnern automatisch daran, wenn das Passwort schon ein halbes Jahr benutzt wird. Am besten änderst du dein Passwort immer wenn du es auf anderen Computern verwendet hast.

Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passwörter in im bezug mit deiner eigenen Person stehen, solltest du nicht wählen. Eine Kombination aus großen und kleinen Buchstaben und noch Zahlen sind super und nicht so leicht zu lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall so etwas simples wie '1234567890'. Desweiteren keine eigenen Daten (Name, Geburtsdatum...) und auch nicht die der nächsten Angehörigen.

Bei uns in der Firma sollen die Passwörter immer mindestens 8 Zeichen haben und mindestens einen Großbuchstaben, eine Zahl und ein Sonderzeichen enthalten.

Am besten du merkst dir einen Satz, nimmst da die Anfangsbuchstaben und bringst da noch Großbuchstabe, Zahl und Sonderzeichen (, . - ; : _ ! " § $ % & / ( ) * + ' ') irgendwie unter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es ein Passwort mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen (z.B. #,+,*) zu wählen. Und natührlich dann etwas was man sich auch merken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wenne
14.07.2011, 08:29

Sowas wie '17Hrdlpfrmpft ;-)

0

Welche Kombination du auch immer wählst., ich halte es für sehr wichtig,nachdem man es ja nicht jeden Tag eingeben muß,es dir wo aufzuschreiben.Wärst nicht der erste der es vergißt Schönen Tag noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwende nie Geburtsdaten oder Wohnorte. Am besten du mischt Zahlen, Buchstaben und Zeichen. lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall nur eine Zahlenfolge oder ein Wort das man in irgendeinem Wörterbuch findet. Zahlen, Buchstaben (groß/klein, Sonderzeichen. Also etwa: 20SbF21. Ich merke mir das so: 20 eben, S sau, b blöde, F Frage, 21. Nim´ einen Spruch oder Zitat das Du im Kopf hast und mach es so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Paßwort sollte sich nach Möglichkeit immer aus Buchstaben und Zahlen zusammensetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Groß/klein Buchstaben, Sonderzeichen, Zahlen, mehrere Zeichen

Keinesfalls irgendwas mit deinen Namen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?