Was sollte ich alles über Hufrehe wissen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hufrehe ist eigentlich keine eigene Krankheit. Es ist korrekter Weise immer eine Systemische Krankheit, die sich in Rehen manifestiert (offenbart). Der Ausgangsort für Hufrehe ist nahezu immer der Verdauungstrakt. Eine komplette Darmsanierung wird heute leider immer noch nicht durchgeführt, obwohl es schon weit über 15Jahre bekannt ist. Ob es Geburtsrehe (Stress), Belastungsrehe (Stress) oder Futterrehe (Vergiftung) sind, immer ist der Darm in Unordnung.

Die Sache mit dem Gras, ist etwas komplizierter, als es aus den Antworten herauszulesen ist. Selbst heute hört man noch von TÄ, daß es sich um eine Eiweißvergiftung handelt. Das ist nachgewiesener Maßen falsch. Die Auslöser sind Fructane. Das sind Vorratskohlehydrate, die von den Pflanzen eingelagert werden, wenn sie zwar noch Nährstoffe aufnehmen, aber aufgrund zu niedriger Temperaturen oder Lichtmangels diese nicht in Zellmaterial umsetzen können.

Fructanreich (also potentiell gefährlich für ein Rehepferd) sind folgende Situationen:

  • Temperaturen zwischen 5°C und 10°C
  • Morgens nach Nachtfrost

Gras fressen darf das Pferd also nur, wenn die Temperaturen mehr als 4 Stunden über 10°C lagen.

Durch den gestörten Stoffwechsel im Darm sitzen dort die falschen Bakterien. Das führt zu einer erhöhten Aufnahme von Polysaccarinen (Fructanen). Polysaccarine sind dem Zucker ähnlich, haben aber eine andere Struktur und können damit vom Körper nicht in Energieträger aufgespalten werden.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hab gerade diese Woche was neues  (für mich) gehjört: Bekannte geben ihrem Pony täglich ASS: 100mg pro 100kg Pferd  - und es geht ihm wieder gut

ganzjährige Heufütterung, Entgiftung  usw hatten nix mehr gebracht, jetzt läuft er wieder im Gig., natürlich mit spazialbeschlag - aber ER LEBT !!! fröhlich weiter.

undbedingt Besi und TA fragen !!! vielleicht hilft's

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,
Also das wichtigste bei solchen Pferden ist, dass man Gras so gut wie möglich meiden sollte. Es gibt zwar auch noch andere "Gründe" warum Pferde Hufrehe bekommen, aber meistens durch zu viel frisches Gras (ganz besonders aufpassen also im Frühling). Also nicht einfach grasen lassen oder so. Wenn ein Pferd ein mal Rehe hatte ist es besonders anfällig für einen weiteren Reheschub.
Generell versteht man unter Hufrehe eine Entzündung von der Huflederhaut.
Wenn ein Pferd zu oft oder einen sehr starken Reheschub hat, kann dies sogar tödlich enden. Da durch die Rehe das Gewebe im Huf abgebaut wird. Also immer schön vorsichtig sein mit Rehepferden und die Krankheit nicht unterschätzen! ;)
Ich hoffe ich konnte dir helfen! 😋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LoveDancing,

sprich doch einfach mit dedem/der Besitzer/in des Pferdes darüber.

Allgemeine Dinge erfährt man über google, aber wie es bei deiner Pflege- bald Reitbeteiligung im speziellen gehandhabt werden soll, kann dir am besten der Besitzer erklären.

Ich kenne mehrere Rehe-Pferde und auch wenn es da einige Übereinstimmungen gibt, so handhabt es doch jeder ein bisschen anders.

Frag nach, auf was du achten sollst, was du vermeiden sollst, was du auf jeden Fall tun musst... Denn nur, wenn du es so machst, wie es der/die Besitzer/in haben möchte, gibt es am Ende keinen Ärger.

Viele Grüße

Saskia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?