Was sollte der volljährige Sohn - in dem Fall ich - hier machen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nimm das Ganze einmal auf, du hast sicherlich ein Handy. Dann spielst du es ihm vor, wenn er nüchtern ist.

Sicherlich ist es seine Angelegenheit, wenn er Bier trinkt und es auch holt, aber wenn er zu viel Bier trinkt und betrunken ist und ihr darunter leiden müsst, ist das nicht mehr seine Angelegenheit, dann ist es eure Angelegenheit. Dann müsst ihr etwas dagegen unternehmen!!!!

Ich würde ihn vor die Wahl stellen: er holt sein Bier selbst, wenn er trinken will. Sobald er beleidigend wird, verlasst ihr das Haus, das müsst ihr nicht mitmachen. Wenn er Bier trinkt und normal bleibt, könnt ihr im Haus bleiben.

Ich würde deinem Vater ein sehr ernsthaftes Gespräch aufdrücken: spiele ihm die Aufnahme in nüchternem Zustand vor und verlange, dass sich sofort grundlegend etwa ändert. Therapie oder Auszug, Ihr macht das nicht weiter mit!!!!!

Knallhart, es wird sonst immer schlimmer.

Danke für den Stern.

0
Was sollte der volljährige Sohn - in dem Fall ich - hier machen?

.

habe mal kurz gerechnet.

  • Deine Eltern sind 40 Jahre zusammen
  • Du bist Volljährig, also mindestens 18 Jahre
  • Dein Vater müsste/könnte demzufolge um die 60 Jahre alt sein.

In dieser Konstellation müsstest Du durchaus in der Lage sein ihm auch mal Paroli bieten zu können.

Das Verhalten Deines Vaters, so wie Du es geschildert hast, ist auch für 35 Ehejahre keine Entschuldigung.

Es ist ein absolut respektloses Verhalten.

Er ist alt genug, um sich selbst sein Bier, auf das er nicht verzichten kann ( ... Suchtverhalten ?) selbst zu besorgen und einen Vorrat anzulegen.

Weigere Dich einfach mal. Biete Widerstand und sage ihm ruhig mal, dass er schon genug getrunken habe.

Es wird schwer, es kostet Überwindung, körperlich dürfte dies jedoch für Dich keine Probleme bereiten bzw. zu befürchten sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Er ist 55.

0
@johannamueller9

.... auch für Dich kein problematisches Alter mehr. Wer so trinkt ist körperlich nicht mehr so stark, dass er für Dich ein körperliches Risiko bedeuten könnte.

0

Ich habe das Gefühl das dein Vater ein starkes Alkohol Problem hat das sich darauf einschließt das er zur Aggressivität neigt. Wenn du diese Lage gar nicht tolerierst und diese Situation so schnell wie möglich verlassen möchtest kannst du dich doch mal zum Jugendamt begeben , die würden Dir bestimmt besser helfen. Du bist ja auch volljährig du kannst tun und lassen was du für dich hälst sogar das Haus verlassen wenn du das willst.

Haus verlassen ja aber ich hab hier ja mein Bett ?

0
@johannamueller9

Ja was bringt Dir ein Bett, Wlan , Essen wenn du nicht tun kannst was du willst und dich unwohl fühlst ?

1

Deine Mutter sollte sich von diesem Mann trennen. Keiner kann ihm helfen, wenn er keine Hilfe will. also schützt euch selbst und sorgt dafür, dass er euch nicht mit runterreißt und auch nicht finanziell ruiniert. Scheinbar ist schließlich nicht nur Alkohol sein Problem, sondern auch das Spielen.

,, Deine Mutter sollte sich von diesem Mann trennen. '' Nach fast 40 Jahren zusammen sein / 35 Jahren Ehe ?

0
@johannamueller9

Er arbeitet und verdient gut weil er in einer großen Firma als Gruppenleiter arbeitet. Geldprobleme haben wir nicht meine Mutter geht ja auch arbeiten

0
@johannamueller9

Ja, und? Ist Geld etwa alles? Er tut euch doch tyrannisieren. Warum sollte man sich das gefallen lassen? Und wenn die Ehe Jahrzehnte zuvor gut war, ist das kein Grund, heute an etwas kaputten festzuhalten.

2

Dass man in einem Forum jemandem die Trennung nahelegt. Ohne die Familie zu kennen, sie auseinanderbringen wollen, tztztzt

0
@Temas

tut mir leid, der Text ist halt eindeutig. Und ich bin selber die Tochter einen mittlerweile trockenen Alkoholikers. Irgendwo muss man halt auch realistisch sein. Will sie denn nun ein Leben lang, ihm sein Bier vorzählen? Diesen Streit streiten?

2
@Rendric

Gerade weil du Erfahrung damit hast solltest du mennschlicher Antworten bin ebenfalls Sohn eines Alkoholikers, ich weiss dass es schwer sein kann, aber ich würde meinen Vater niemals aufgeben wolle , komme was wolle.

0
@Temas

Du interpretierst zu viel. Ich habe nie von Aufgeben geschrieben. Nur von Trennen. Das ist ein Unterschied. Denn das ist oftmals der "Rüttler" den diese Menschen brauchen, um zu verstehen, dass sie etwas ändern müssen. Sein Leben ist bequem. Er hat Geld und eine Familie, die um ihn springt und Alkohol. Warum sollte er etwas ändern wollen? Diese Absicht kann man erst haben, wenn etwas nicht zufriedenstellend ist. Wenn sich also die Personen weigern, dieses Konstrukt aufrecht zu erhalten.
Ist die Einsicht da und der Wille, etwas zu ändern, so kann man auch wieder eine Ehe/ Beziehung führen.

4

Mein Beileid.

Da du erwachsen bist, sorry ich waere nicht gegangen. Und hätte die Polizei geholt bzw. die Autoschlüssel versteckt.

Anscheinend kauft er sich nicht Mal sein Bier?

,, Anscheinend kauft er sich nicht Mal sein Bier? ''

Er gibt das Geld , doch, aber er schickt uns zum ,, in Laden laufen ''.

0
@2AlexH2

Mit welchem Recht Polizei geholt oder Autoschlüssel versteckt ?

Ist sein Auto bzw das meiner Mutter sie teilen sich das.

0
@johannamueller9

Ein Betrunkener darf nicht Auto fahren. Will er dennoch, soll man Schlüssel verstecken oder Polizei holen, denn er gefährdet sich aber auch andere Verkehrsteilnehmer.

2
@2AlexH2

Stimmt .. kann es sein dass man ihm an der Tanke kein Bier mehr gegeben hätte ? Aber so sturzbetrunken war er ja nun auch wieder nicht ?

0
@johannamueller9

Könnte sein, aber vermutlich hätten sie. Verweigern tun das eher Restaurants, wenn der Gast Aerger macht.

1

Was möchtest Du wissen?