Was solll ich gegen die Angst vor der Rückgabe der Matheklassenarbeit tun?

5 Antworten

Denk doch mal logisch !

Wenn die Arbeit geschrieben ist,dann kann man nix mehr machen !

Bei einer optimalen Vorbereitung hat man Aufgaben in der Prüfung,die man schon zu Hause mehrmals gerechnet hat.

Ist das nicht der Fall,so war die Vorbereitung nicht optimal.

Wichtig ist:Immer cool bleiben und das in jeder Situation !

In der Mathematik geht es immer nur um die exakte Anwendung von Formeln.

Merke:"Kopieren geht über studieren " Man muß nur wissen,wo es steht und man muß damit umgehen können !"

Bereite dich so gut es geht auf die Prüfung vor und mehr kannst du nicht machen.

Eine Prüfung ist immer ein gewisses Risiko,weil man nicht genau die Aufgaben kennt und somit braucht man halt auch etwas Glück.

Optimal wäre es,wenn du den Pauker bestechen könntest,weil der dir ja schon vor der Prüfung dir die Aufgaben geben kann.

Das muß natürlich geheim bleiben.

Merke:"Grundsätzlich ist jeder Mensch bestechlich,die Frage ist nur,welchen preis jemand hat !"

Fazit:Trag es mit Fassung und nachdenken bringt ja nix !

Hier Infos,vergrößern und/oder herunterladen

 - (Schule, Arbeit, Mathe)

Die Arbeit ist geschrieben und du kannst daran erstmal nichts ändern. Akzeptier das zunächst mal, denn so wird es die bei anderen Arbeiten in der Zukunft wahrscheinlich wieder ergehen.

Arbeite einfach den Stoff, der dir schwer gefallen ist nach, damit du nicht zurück fällst und die nächste Arbeit wird wieder gelingen.

Außerdem ist eine einzelne Arbeit kein Beinbruch. In der Regel schreibst du ja 2 Arbeiten und deine Mitarbeit zählt auch einiges, also ist eine schlechte Note nicht so schlimm.

Wirklich wichtig sind ohnehin nur das 10. Klasse Abschlusszeugnis und die Oberstufennoten (falls du Abitur machen willst). Bis dahin musst du einfach nur am Stoff dran bleiben und nicht zurück fallen, denn alles kannst du später nicht nachholen. Versuch trotzdem nicht alle Zeugnisse vorher zu vergeigen :D

Hey, also ich weiß nicht ob ich dir jetzt weiterhelfen kann aber ich würde sagen, jeder hat diese Situation schon erlebt, aber wie du es auch schon gesagt hast es ist ja kein Welt Untergang.

Ich würde mir an deiner Stelle nicht soo viel Stress machen. Denk einfach positiv. Wenn es dieses mal nicht gut gelaufen ist, dann wird es beim nächsten mal viel besser. Denke nicht daran warum es schlecht ausgefallen ist, sondern denke daran was du machen kannst, wie z.B. im mündlichen dich mehr beteiligst oder wie du vorgehen könntest/solltest, um nicht nochmal das gleiche zu erleben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kann ich bestätigen ist wirklich Sad dieser Moment.

1

Erstmal ich hab das selbst schon mal ausgerechnet das schlechteste bei 4 Arbeiten war in einer Arbeit eine 2,5 nach meiner Erinnerung und sonnst nur 1,0 um eine 1 zu bekommen. (wenn man Mündlich vernachlässigt)

Also ja mit einer 3 oder sogar einer 4 ist die 1 nicht mehr möglich.

Aber sowas passiert nunmal selbst denen die eigentlich ganz gut sind.

Ich hatte das letztes Jahr auch. War schon bitter und ich war auch wirklich von mir enttäuscht aber im Endeffekt hab ich es überlebt und die nächsten beiden Arbeiten waren dann 1er.

Ich kenne das aus meiner Klasse. Die meistej waren in deren Klassen die, die in Mathe die besten waren dann kam die Arbeit und die meisten lagen irgendwo zwischen 2,5 und 3,8

Die beste Note war eine 1,8

Also noch nicht mal ansatzweise eine 1

Das passiert einfach selbst den besten.

Bei mir war das letztes Jahr auch net das erste mal mir ist das sowohl in der 8 als auch in der 9 (da sogar 2mal) passiert.

Gar nichts. Aussitzen. Sich damit abfinden. Du kannst nichts erzwingen was dir nicht passt. Es ist so. Es ist was es ist. Wo gearbeitet wir werden Fehler gemacht. Wo keine Fehler gemacht werden, wird nicht gearbeitet.

Was möchtest Du wissen?