Was sollen man essen, wenn man Calisthenics (Bodyweight training) macht und man Musklen aufbauen möchte?

4 Antworten

Mit Willenskraft kannst du alles erreichen aber es gibt Protein Riegel oder Shakes oder gleich Pulver was du dir reinziehen kannst aber du musst dafür auch ein Training absolvieren damit es wirkt ansonsten nimmst du das Zeug umsonst wenn du noch in der Wachstumsphase bist würde ich dir das Zeug nicht empfehlen. (Hühnchen hat Eiweiße die sind auch gut für Muskelaufbau)

alao viele eiweisse (ei, yogurt....shake) , und weniger Kohlenhydrate wie haferflocken oder etwas nudeln (wichrig für muskelaufbau) und sonst gemüse und obst nebenbei

0

Wichtig ist, dass du wenn du aufbauen willst einen Kalorienüberschuss haben musst. Neben der Ernährung muss auch das Training stimmen, es müssen genügend und auch die richtigen Reize kommen, damit in deinem Körper die Proteinbiosynthese in Gang kommt. Natürlich ist das setzen der Reize im Fitnessstudio etwas einfacher, aber man kann auch mit dem eigenen Körpergewicht gut trainieren. Also wie gesagt, Kalorienüberschuss und genug Eiweiß (ca. 1,5-2g pro kg Körpergewicht). Und ganz wichtig viel Geduld. Es passiert nichts von heute auf morgen, immer am Ball bleiben, dann stellen sich die Erfolge auch ein.

Hallo! Da ist immer auch viel Genetik bei - und wichtig ist ein komplexes Training. 

Laut dem American College of Sports Medicine (immerhin das renommierteste Sportinstitut der Welt!) und vielen anderen seriösen Institutionen sind Supplements (Shakes ect.) für ganz normale Breitensportler absolut nutzlos und machen nur bei Profiathleten Sinn. Das nötige Protein für den Muskelaufbau bekommt man durch eine ausgewogene Ernährung mühelos! Bei einem Profi oder einem Amateur jenseits 15 Stunden Training die Woche stellt sich die Frage natürlich anders.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Erst Körperfett richtig senken und dann Muskeaufbau/Massephase? Nachvollziehbar? Empfehlenswert?

Ich habe einen Körperfettanteil von 20% ,laut dem Gerät im Studio.

Ich habe mir überlegt :

Erst Ausdauertraining,Kardio, Kaloriendefizit und Körperfett auf 10-12 % senken, Abnehmen. Währenddessen Kraft/Ausdauerübungen also wenig Gewicht viele Wiederholungen.

Anschließend , wenn der Körperfettanteil da ist wo ich es haben möchte von Kraft-Ausdauerübungen umsteigen auf Massephase. Viel Gewicht , durch Gewichtsteigerung bei den Übungen, Splitten etc. also das volle Programm.

Warum ich so denke: Naja , wenn ich jetzt Muskelnaufbauen würde , würde man das bei dem Körperfett ehh nichts sehen. Zudem würde ich die Erfolge bei niedrigem Körperfettanteil schneller sehen und das Gefühl von "Erfolg" würde sich schneller bei mir breit machen und ich wäre noch motivierter.

Meine Frage: Was haltet ihr von meiner Überlegung ? Nachvollziehbar ??? Und empfehlenswert ?

...zur Frage

Macht dieses Splittraining Sinn für Muskelaufbau?

Ich habe bald vor einen 3er Split zumachen.
Bislang habe ich immer ein GK Training gemacht und das 3mal die Woche.
Vorgestellt habe ich mir das wie folgt:
(Was für Übungen ich mache ist bei der Frage nicht wichtig)
Montag: Push (Brust, Schultern, Trizeps)
Dienstag: Pull (Rücken, Bizeps)
Mittwoch: Unterkörper (Beine, Waden, Bauch)
Donnerstag: Pause
Freitag: Ausdauer, Calisthenics
Samstag: Pause
Sonntag: evtl. auch Pause oder wieder von vorne.

Ich befinde mich im Muskelaufbau und wiege Momentan 70kg auf 187cm.
Ich will an Masse gewinnen aber auch kein Muskelprotz werden sondern gut trainiert und „multifunktionell“ werden.
Ich brauche keine Trainings Tipps oder ehrnährungs Tipps sondern ich möchte einfach nur wissen ob das sinnvoll ist was ich machen möchte oder ob ich meine Muskeln damit zu wenig trainieren werde da ich sie aktuell immer 3mal pro Woche trainiere.

...zur Frage

Ernährung für die Aufbauphase/Massephase?

Hey Leute :) Wollte fragen wie viel Gramm Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate man pro Kg Körpergewicht braucht um Muskeln aufzubauen. Ich habe es aber nicht drauf abgesehen nur Fett aufzubauen, sondern ein gutes Verhältnis zwischen Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate zu haben. Damit beim Training auch erfolge erziehlt werden können. Meinen jetzigen Daten : 1,94 M und 72 kg und daran soll sich was ändern :) Kenne mich Ernährungstechnisch nicht ganz so gut aus und hoffe, das mir jemand weiterhelfen kann. Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Abnehmen und Cheatday - Kontraproduktiv oder fördernd?

Hallo liebe Community,

momentan versuche ich nach starker Gewichtszunahme wieder abzunehmen. Bis September wäre mein Ziel etwa 10-12 Kilogramm loszuwerden, also nichts sonderlich Brachiales :D

Nur mache ich das momentan so, dass ich noch keine Muskeln aufbauen will, also immer darauf achte, im Energieminimum zu bleiben. Ich nehme an sechs Tagen die Woche 600-1000 Kalorien durch Fleisch und Gemüse zu mir und gehe vier mal die Woche ins Fitnessstudio, wo ich 30-45min Ausdauertrining mache und ergänzend dazu Krafttraining und Dehnübungen, die auf mich angepasst wurden, absolviere. Dazu laufe ich täglich 6-8km, manchmal mehr.

Nun habe ich das die letzten zwei Wochen so gemacht, dass ich an einem Tag der Woche so viel davon essen kann, worauf ich gerade Lust habe, also Döner, Pizza, Alkohol, ...

Da kommt bei mir aber die Frage auf, ob dieser plötzliche Kalorienzuschuss mich in meinem Diät nicht komplett zurückwirft?

...zur Frage

High carb low fat ernährung?

Hallo, Ich will meinen Körperfettanteil senken. Meine Daten: 71kg,174cm, männlich 21j, ca. 4x die woche sport.

Was passiert mit meinem Körper wenn ich einen Kaloriendefizit von ca. 500kcal täglich einbaue. Und mich zu 70% durch kohlenhydrate, 15% durch eiweiss und 15% fett ernähre ? Ich habe eine Zeit lang low carb gemacht und hatte erfolge damit aber auf dauer will ich das nicht mehr machen vorallem während der Arbeitszeit ist das die Hölle. Kohlenhydrate füllen ja die glykogenspeicher, aber werde ich trotzdem körperfett abnehmen wenn ich einen defizit eingebaut habe ? Weil in der lowcarb diät sagt man ja das die Kohlenhydrate (das wenn der glykogenspeicher voll ist) es behindert körperfett abzunehmen...

Auf welche kohlenhydrate sollte ich verzichten ?

Danke sehr :) freue mich sehr auf erfahrene Antworten

...zur Frage

Reichen die Übungen für meinen Trainingsplan?

Ich habe mir vor einigen Tagen mal einen (hoffentlich vernünftigen) Trainingsplan geschrieben und wollte mal fragen, was ihr davon haltet. Zu den Sätzen, Wiederholungen, Pausen und der Periodisierung habe ich, denke ich, schon alles okay gemacht. Die Frage betrifft die gewählten Übungen:

Ich bin ein Anhänger von Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und habe deswegen:
-Klimmzüge (Obergriff)
-Dips
-Kniebeugen
-Ausfallschritte
-Knieheben (An einer Stange hängen und Knie zur Brust ziehen)

Gibt es Übungen, die ich auf jeden Fall noch hinzufügen sollte?
Sollte ich noch Klimmzüge im Untergriff und Liegestütze hinzufügen?

Merci beaucoup! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?