Was sollen ich und mein Freund machen wenn unsere Eltern gegen eine Schwangerschaft sind?

Wir sind gegen eine Abtreibung  - (Schwangerschaft, Eltern)

8 Antworten

du solltest umgehend eine schwangerschaftsberatung aufsuchen und dich z.b. bei pro familia erkundigen, ob die moeglichkeit besteht, dass ihr genuegend leistungen erhaltet, um eine wohnung zu mieten. das haengt von sehr vielen faktoren ab, die du und dein freund am besten bei so einer beratungsstelle direkt besprecht, bevor hier jemand willkuerlich zahlen in den raum wirft.

die umstaende, die du beschreibst, deuten daraufhin, dass eine eigene wohnung fuer euch die beste methode waere, auch wenn ich persoenlich das eigentlich ablehne, weil diese haltung "jetzt kann die allgemeinheit fuer meine dummheit blechen" fuer mich immer ein bisschen zu einfach gedacht ist. aber ist ja jetzt nicht mehr zu aendern.

Wenn du und dein Freund das Kind wirklich haben wollt, dann solltet ihr euch da nicht reinreden lassen, von niemandem! Es gibt bestimmt Möglichkeiten, dass deine Eltern euch noch ein bisschen unterstützen können oder, dass ihr irgendwelche Gelder (zusätzlich zum Kindergeld) bekommt. Ich kenne mich da leider nicht ganz so gut aus und ich finde, dass ihr wirklich noch ein bisschen jung dafür seid, aber ihr solltet nichts unversucht lassen, wenn ihr das wirklich durchziehen wollt.

Erkundige Dich beim Jugendamt in Deiner Stadt. Es gibt, soviel ich weiß, Möglichkeiten, daß ihr unter gewissen Voraussetzungen zusammen ziehen könntet. Die Frage, wer die Wohnung bezahlt, könnt ihr auch dort klären, bzw. auf dem Sozialamt oder der ARGE. Ihr seid zwar sehr jung, aber deswegen müßt ihr nicht von vornherein schlechte Eltern sein. Ich finde es gut, daß ihr zu Eurem Kind steht und es groß ziehen wollt und ich wünsche Euch dazu alles erdenklich Gute. Dein Freund sollte sich von seinem Vater nicht reinreden lassen und eher stolz auf seinen Sohn sein, daß er Verantwortung zeigt und zu Dir steht. Ich habe selbst eine Tochter und wenn sie mit 16 käme und schwanger wäre...nun denn, glücklich wäre ich nicht unbedingt damit, aber was passiert, kann man nicht ändern und es gibt schließlich NIE einen ultimativ gut geeigneten Zeitpunkt für ein Kind. Ich drück Euch die Daumen, daß ihr alles gut hinbekommt. :-)

Was möchtest Du wissen?