Was soll und kann ich (ängstlich,unerfahren) beruflich machen :(?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lol, wieso kommt man im Zweifelsfall immer auf den Erzieher? Wenn Du so unfertig mit dir selber bist, ist das keine gute Entscheidung. Wie du schon sagst, würde ich an deiner Stelle eher im Bereich Design, Kunst oder vielleicht sogar im Bereich der Bestattungsunternehmen schauen. So makaber das im ersten Moment vielleicht klingt, brauchen die mehr als genug Personal, vor allem aus dem künstlerisch affinen Bereich. Särge designen, Körper aufhübschen für den letzten großen Tag. Das könnte Dir liegen, so wie Du Dich beschreibst.

Rehfussel 08.03.2016, 08:53

Danke Flimmervielfalt für deine Antwort, ich weiß nicht ob ich es mit meiner psyche könnte Leichen aufzuhübschen .. :( habe noch nie eine in echt gesehen und der Gedanke wäre mir unangenehm .. designen hört sich gut an jedoch wüsst ich nicht wie ich mit meinen Vorraussetzungen da ran komme :/ 

0

Könntest du dir vorstellen, an einer Fernschule den benötigten Abschluss nachzuholen?

Da ist es vollkommen schnurz, wie alt du bist.
Zudem würde dich kein Mitschüler stören und du könntest lernen, wann du am aufnahmefähigsten bist.

Ich finde es schade, dass in Deutschland so auf Schule und deren Abschlüsse gepocht wird.
Dabei gibt es schon seit Jahrzehnten noch zusätzliche Eignungstests seitens der Firmen.

Erzieher gibt es zuhauf, behaupte ich mal - und die brauchen die Kinder nicht.
Vielmehr werden dringend Betreuer und Begleiter benötigt, die einen respektvollen Umgang mit Kindern leben können.
Aber nicht diese fordernde Erziehung.

Erste Vorschläge:

Kunst Berufschule oder Fachabi mit Fachrichtung Gestaltung nochmal bewerben und nochmal nächstes Jahr oder dieses? Das kann nich gehen.

Nebenbei einfach weiter machen. Das is auch schonmal gut für dichselbst. Du kannst auch eigene Sachen bei de.dawanda.com verkaufen, beispielsweise.
(wird man glaub ich nicht reich, aber dafür brauch man auch kein Gewerbe anmelden, wenn es unter nem bestimmten Betrag bleibt.)

Wenn ich deine Wellenlänge jetz treffe, kannst du auch den Spieß rumdrehen und selbst Ergotherapeutin werden =) Fänd ich cool. Wo man sich bewerben kann: Evtl im Krankenhaus, bei kleineren Ergotherapeuten-Praxen, sowas.

Nicht so viel 'was-wäre-wenn' fragen, wenn es dir Angst macht. Wenn du dir dann keine Chancen oder Platz für die nächsten/ersten Schritte übrig lässt.

Ich bin bisher nich so sicher, is nur ne Theorie seit gestern, die sich nich blöd anhört bisher: Wenn man immer nur fragt, entsteht doch irgendwie so ein Gefühl von Angst und Hilflosigkeit. Also nicht fragen, sonderen antworten. Und da pickst du dir die Möglichkeiten raus, die besonders gut erscheinen ;)

Fragen is schon immer gut, nur nicht so viel, dass man dann durch sein Zweifeln sich selbst zu stark beeinflusst. (das Gefühlsleben).

Soweit. Grüße.

Rehfussel 08.03.2016, 09:04

danke musenkumpel für deine Antwort, Ergotherapeuten sollte ich mir mal näher anschauen. ^^ grüße zurück

0
musenkumpel 08.03.2016, 09:25
@Rehfussel

Hey, hab n gravierenden Schreibfehler. Weiss nich wie sich das da reingemogelt hat. (kann nich gehen -> kann eigentlich gehen)

Ich meinte, dass du dich bei der Berufschule oder beim Fachabi mit Fachrichtung Gestaltung auch ruhig für dieses und nächstes Jahr bewerben kannst.

Ein Portfolio oder ne Mappe vorbereiten, wo einige Arbeiten drin sind und das dich vorstellt.

Du bist ja scheinbar gut und bist schon genommen worden. Vielleicht war nur das Timing (wg. dem zusätzlichen Praktikum) nich so gut. Also nich unterkriegen lassen.

(Hat auch mit Zufall zu tun. Wenn du dich bewirbst, kommst du irgendwann automatisch dahin, wo dann alles zu dir passt. Also sind auch Absagen kein schlechtes Zeichen. ...und je mehr Wege man hat, desto besser)

0

Hallo :) Also mein Vorschlag ist eine Ausbildung zu machen, z.B. Polygrafin, Floristin, Coiffeuse, Visagistin, oder Kauffrau im Bereich Marketing? oder allg. Kauffrau, denn ich finde, da braucht man keine "starke" Psyche oder so und die Arbeitszeiten sind auch gut. Danach würde ich die Berufsmatura machen und dann an eine Fachhochschule gehen und dann etwas in Richtung Kunst/Design studieren :) Ich hoffe ich konnte dir helfen..:) PS: Ich komme aus der Schweiz, also weiss ich nicht genau wie das in Deutschland heisst bzw. ob dieser Weg dort auch geht..

Rehfussel 08.03.2016, 09:29

Danke Ciara für deine Antwort, ^^ ich schaue die berufe mal näher an vlt wäre ist ja was passendes dabei.

0

 sodass ich mich später dort unwohl fühlte,( geläster) und ich abbrach.
Jaa... Vielleicht solltest du dieses Verhalten erstmal adressieren bevor du dich auf den Arbeitsmarkt bzw sogar in das Haifischbecken der kreativen begibst. 

Das ist dort mit Sicherheit auch nicht alles nur "Ponyhof". Du solltest möglicherweise das Angebot deiner Ärztin einer stationären Therapie annehmen. 

Ich mein es ist eine Sache etwas empfindlich zu sein, aber das zieht sich ja durch dein Leben wie ein roter Faden. 

bin alleine in ein anderes Bundesland gezogen oder geflüchtet, da ich leider auf Grund des Altersunterschiedes sowie der unterschiedlichen Interessen depressiv und einsam wurde. (.,.) wurde noch ängstlicher der welt gegenüber , da ich irgendwie immer angst vor dem ersten schritt habe, mit menschenumgang, was andere von mir denken, angst einen falschen weg zu gehen (...) druck eine Ausbildung bzw Berufsrichtung zu finden sogar eine schmerzhafte Magenschleimhautentzündung bekomme (...) dort unwohl fühlte,( geläster) und ich abbrach
Merkste was? Das ändert sich nicht "einfach so". 

Im Grunde schreibst du ja von persönlichen und beruflichen Problemen- auch wenn beides zusamenhängt sollte man das schon etwas getrennt voneinander sehen. Einer psychologische / psychiatrische Behandlung - ob nun stationär oder ambulant - solltest du dich auf jeden Fall unterziehen- und zwar so schnell wie möglich. Die berufliche Sache ist natürlich auch  kompliziert- mit Kunst direkt sein Geld zu verdienen ist immer schwierig - selbst wenn man viel Talent hat braucht man dafür auch noch viel Glück. Ich finde daher gut, dass du dir ganz pragmatisch auch überlegt hast etwas anderes zu machen- ich denke aber auch, dass man für den Beruf der Erzieherin eine hohe psychische Stabilität braucht. Ich denke also, dass du dir im Zweifelsfall lieber einen anderen Beruf suchst- ggf. auch mit einem indirekten Bezug zur Kunst - wobei die Möglichkeiten mit einem Studienabschluss erheblich größer wären. Dazu behaupte ich, dass jeder normal intelligente Mensch das Abi schaffen kann- bei manchen eben nur mit extrem viel Fleiß und Lernen.


Rehfussel 08.03.2016, 09:08

Also meinst du ich sollte doch noch mal versuchen meinen Abschluss zu verbessern, bzw ein Abi zu machen :/

0
Joergi666 08.03.2016, 09:10
@Rehfussel

auf jeden Fall, zumindest mit Fachabi hättest du schon viele Möglichkeiten z.B. was im Bereich Design oder anderweitig mit Kunstbezug zu studieren- unabhängig davon, dass der Arbeitsmarkt schwierig ist.

0

Das war ja ein recht ausführlicher Hintergrundbericht. :) Ich muss dir aber recht geben, Bayern ist, vor allem von den Einwohner her kein schönes Land, um alt zu werden. Selten bläst einem mehr Ignoranz und Verachtung für "Zugroaste" ins Gesicht wie dort. Kein wunder dass du da Depressiv geworden bist.

Aber mal zum Thema. ;)

Ohne entsprechende Schulabschlüsse ist es natürlich schwer, an Berufe zu kommen, die deine Kreativität fördern. Anderweitig hätte ich dir z.B. die Restauratur ans Herz gelegt, da du dich da austoben kannst, aber nicht immer auf Knopf kreativ sein musst. Denn das kann wenn es denn zur Pflicht wird, durchaus problematisch werden. Mir geht es zumindest in meiner Passion so. :)

Von daher würde ich dir empfehlen, vllt. einen höherwertigen Schulabschluss nachzuholen und eventuell noch ein Studium zu beginnen. Dein Freund kann dir hier sicherlich ein paar Erfahrungen mitgeben, wie diese aufgebaut sind.

Rehfussel 08.03.2016, 09:17

Danke für deine Antwort Thyralion, was braucht man denn für den Restaurator ? :O oder nennt sich das anders

0
Thyralion 08.03.2016, 09:21
@Rehfussel

Wenn du gaaaanz viel Glück hast, kannst du als Quereinsteiger reinkommen. Am besten mal bei diversen Büros um ein Praktikum bitten.

Regulär ist das dann aber auch über ein Studium zu erlernen. Leider wollen viele Kunden das du dich als Restauratorin per absolvierten Studium "ausweisen" kannst. Das finde ich allerdings nicht sinnvoll, weil es viele Talente gibt, die auch ohne entsprechende schulische Ausbildungen ein ungeheures Talent vorweisen können.

1
Rehfussel 08.03.2016, 09:25
@Thyralion

ich behalte es im Hinterkopf und erkundige mich mal danach alt wäre das was für mich, danke ^^

0

du solltest das Angebotr eines Klinikaufenthaltes nochmal ernsthaft durchdenken, weil du dort

a) zur Ruhe kämst (und nicht immer nur an Berufe usw. denken musst),

b) Deine Verwundungen geklärt/geheilt werden  könnten (was in wöchentlichen Sitzungen ggfs. über JAHRE dauern könnte) und

c) Du kompetente Beratung bekämst, um wieder ins Soziale Leben ein zusteigen, incl. einer beruflichen Orietierung  !

Im jetzigen Zustand läufst du Gefahr, bereits wieder eine Ausbildung (z.B.als Erziehretrin) hinzuschmeißen, weil du mit Dir selbst noch so viel zu tun  hast und den ziemlich komplexen und widersprüchlichen Anforderungen in Kitas ungeschützt ausgesetzt wärest..

Erst tu wsas für Dich, was lebnszeitlich vorhaltgen soll/ muss - und dann kommen andere Optionen in den Blick !

Mut und Erfolg dabei .

In Deinem Lebensweg zieht sich wie ein roter Faden der Abbruch als Konstante durch. Das liegt an Deiner seelischen Verfassung.

Folge Deiner Hausärztin und lasse Dich stationär behandeln !

Danach sieht die Welt ganz anders aus für Dich !

Rehfussel 08.03.2016, 08:59

aber ich möchte ungern so lange allein in einer mir fremden Umgebung hausen... mochte es schon in jungen Jahren nicht so gern bei freunden zu übernachten :/ und das ist ja nochmal was anderes

0
Lumpazi77 08.03.2016, 09:00
@Rehfussel

Dass das für Dich unangenehm wäre kann ich nachvollziehen, aber es ist dringend notwendig !

Mache einmal etwas vernünftiges und halte durch !

2
Rehfussel 08.03.2016, 09:10
@Lumpazi77

hmm vielleicht hast du recht :/ aber was ist mit einem ambulanten Psychologen? würde der nicht reichen? 

0
Rehfussel 08.03.2016, 09:22
@Lumpazi77

hmm würde ein einzelner nicht besser auf einen eingehen können als eine gruppenversammlung oder so :( ich kann mir nicht vorstellen das mir das mehr hilft ... oder vlt bin ich auch zu schüchtern mit menschen im Raum über meine Probleme zu reden.. O_O 

0
Lumpazi77 08.03.2016, 09:24
@Rehfussel

Bei einer stationären Behandlung hättest Du hauptsächlich Einzelgespräche. Gruppentherapien haben vornehmlich Suchtkranke.

1

Ach ja, Rehfussel, ich vergass dir vorzuschlagen, als ersten ( und kostenlosen !) Schritt zur Besserung deinen NICKNAME unbedingt zu ändern: NOMEN ist nämlich OMEN  und Selbstsuggestion und Selbstmitleid sind verschiedene, aber wirksame Kräfte !

Wie wär es denn z. B. mit Rohrdommel,Pferdestärke oder Biberfrau?

Mache doch ein paar Praktika und probiere aus, was Dir gefällt. Beispielsweise in einer Kunstgalerie. Wenn Du kreativ bist, probiere doch auch mal ein Praktikum in einer große Agentur. Da kriegst Du viel mit und kannst feststellen ob Dir die damit in Zusammenhang stehenden Themen gefallen ...

Rehfussel 08.03.2016, 08:48

Hallo deKlaus, danke für deine Antwort! ich würde gerne mal in solche Agenturen reinschnuppern, jedoch finde ich solche nicht in meiner nähe... und was wäre wenn ich in die Richtung gehen möchte, mir die schulkosten aber zu hoch sind und mein Abschluss nicht reicht ... ich dachte daran eine Ausbildung zu machen und dort die Fachhochschulreife zu absolvieren um dann mit etwas Glück auf eine Kunsthochschule gehen zu können ... aber wenn der Erzieher nun mir doch nicht liegt, was für eine Ausbildung soll ich dann machen :( 

0
Lumpazi77 08.03.2016, 08:56
@Rehfussel

In solchen Agenturen wird mit harten Bandagen gearbeitet, das ist nichts für Dich !

1
deKlaus 08.03.2016, 08:58
@Rehfussel

über die Berufsschule kannst Du ja noch die Fachhochschulreife machen, das ist keine schlechte Idee für den Start. Aber sei ruhig etwas mutiger und probiere ruhig vorher mal ein Praktikum aus. Kreative und Agenturen gibt es in jeder Stadt! Mach Dir nicht so viele Sorgen, wenn Du etwas gefunden hast, was Du wirklich willst, dann kannst Du das in D'land auch über die verschiedenen Bildungswege schaffen. Aber zuerst musst Du herausfinden, was Du wirklich willlst!

1
deKlaus 08.03.2016, 09:02
@Lumpazi77

In solchen Agenturen wird mit harten Bandagen gearbeitet, das ist nichts für Dich !

wir reden doch nur von einem Praktikum um sich zu orientieren ...

0
Wakeup67 28.04.2016, 14:48

Für Werbeagenturen brauchst du ein extrem selbstbewusstes Auftreten, die Arbeit ist hart, selbst wenn oder gerade weil kreativ gearbeitet wird... Kreativität und Sensibilität gehen nicht unbedingt Hand in Hand. Agenturen sieben bei den Bewerbungen richtig aus und ohne Abi ist es schwierig, einen Einstieg zu bekommen. Zumindest eine sehr gute MR solltest du haben. Wie wäre es, wenn du über ein Berufskolleg für Design (z.B Stuttgart, Kolpingwerk) startest, und von da an aufbaust? Erfolg wird dein Selbstvertrauen stärken.

0

Wie wärs in einer Werbeagentur oder Marketing. Ist auch eine Art Kunst.

Was möchtest Du wissen?