Was soll man tun wenn man Dinge macht, die man eigentlich nicht machen will aber sie macht?

6 Antworten

Auf jeden Fall irgendwie versuchen dazu zu stehen und evtl den/die Fehler zugeben oder eingestehen.
Irgendwann wird es keinen mehr interessieren, da jemand anderem etwas ähnliches passieren wird, dann reden alle über ihn.

rückgängig machen kannst du es sowieso nicht mehr, deshalb musst du versuchen damit umzugehen und es lockerer zu sehen als die anderen, nur so „verschwindet“ es vielleicht irgendwann wieder

Manchmal muß man Dinge tun die einem selber zuwider sind aber es unter Druck in der Situation gemacht werden muß. Nachher bereut man es vielleicht.
Im Nachhinein diese Situation wirklich sehr sehr genau analysieren und sein eigenes Handeln auch kritisch betrachten und alternative Handlungsmöglichkeiten im Kopf durchspielen die evtl. besser gewesen wären. Dann abwägen ob die Handlung für einen selbst moralisch tragbar ist und wenn nicht dann Maßnahmen ergreifen das man nie wieder in eine solche Situation kommt.

Ich mußte in meinem Leben schon ein paarmal Menschen entlassen auf Anordnung oder habe es selber anordnen müssen. Das sind so Situationen die ich meine.
Aber obiges gilt natürlich auch wenn ich z.B. aufgrund eines Gruppendrucks etwas mache was ich eigentlich nicht möchte.

Davor noch mal nachdenken darüber, ob man es bereuen soll.

Geht mir manchmal auch so, im Nachhinein hatte es meistens einen Sinn und bringt einen weiter. Nur sieht man es nicht sofort, wozu es gut gewesen ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der Druck kommt, denk die ganze Zeit “Das habe ich beim letzten mal bereut, und ich habe mich schlechter gefühlt.“ Vielleicht noch eine Alternative, womit du dich beschäftigen kannst.

trage die folgen mit würde.

Was möchtest Du wissen?