Was soll man machen, wenn man einen Bruder hat, der negativen Einflüssen ausgesetzt ist?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ergänzend zu den vielen richtigen Antworten, die im Wesentlichen darauf, dass du und/oder eure Eltern deinem Bruder helfen können, denk bitte auch daran, dass es öffentliche Einrichtungen gibt, die helfen. Da ich nicht weiß, wo du wohnst, kann ich hier nur allgemein auf den zuständigen Allgemeinen Sozialen Dienst des zuständigen Jugendamtes hinweisen. Die sind eine Hilfeeinrichtung, haben (leider) Erfahrung mit solchen Themen und können da sicher weiterhelfen. Auch von mir abschließend der Hinweis, dass es kein petzen, sondern helfen ist, Eltern und/oder Jugendamt zu informieren. Und bitte nicht warten. Das macht es nicht besser, sondern meistens schlimmer. Viel Erfolg.

Zeig ihm dass es noch was besseres als das gibt. Mach ihm klar was es für Folgen hat und sag ihm auch das du dir ehrlich Sorgen machst um ihn. Vllt unternimm mal was mit ihm, dann kommt er davon auch ein bisschen los :)

Deine Eltern haben das doch sicher schon mitbekommen wenn ihr Sohn besoffen nach Hause kommt, außer sie haben natürlich kein Interesse an ihm. Das Alter ist eigentlich zu Jung aber in der heutigen Zeit überhaubt kein Einzelfall mehr. Die Pubertät fängt ja eh immer früher an und dann probiert man das halt mal aus. Das er zu schlimme Freunde hat finde nicht denn die dürfen ja schon Alkohol trinken und in dem Alter ist das auch normal, auch wenns traurig ist aber naja. Aber am schlimmsten finde ich ja das rauchen, da das am unnötigsten ist. Sprich nochmal mit ihm und deinen Eltern aber viel wirst du nicht erreichen können glaube ich. In dem Alter muss man selbst herausfinden was los ist und auf die Eltern hört man am aller wenigsten.

Auf jeden Fall solltest Du das Deinen Eltern sagen. Den 13 ist defintiv zu jung. Das kann Auswirkungen haben, die Dein Bruder noch gar nicht absehen kann.

Ich bin ja nicht fürs Petzen, aber in einem solchen Fall, gibt es wohl nur diesen einen Weg.

Viel Erfolg.

Hallo ueoeae,

was du tun kannst? Als Erstes die Eltern informieren, wenn sie es noch nicht mitbekommen haben sollten. Sie sind die Erziehungsberechtigten und somit verantwortlich für deinen Bruder. Und das hat nichts mit Petzen zu tun, sondern ist einzig und allein die Sorge um den Bruder...

Der befindet sich offenbar in schlechter Gesellschaft. Und da könntest du tatsächlich etwas machen: Dich mehr um ihn kümmern. Ihn mit in deinen Freundeskreis nehmen, dass er ordentliche Gesellschaft bekommt. Er sucht Kontakte. Und da kannst du ihm behilflich sein.

Alles Gute

Virginia

Offenbar befindet sich Dein Bruder "in schlechter Gesellschaft".

Informiere Deine Eltern über die negativen Geschehnisse; sie haben als Erziehungsberechtigte das Sorgerecht für ihre Kinder und tragen die Verantwortung, sie vor Gefahren zu schützen.

Ich hoffe, dass das Problem baldmöglichst gelöst werden kann. Beste Wünsche.

die angehörigen werden zum mitwisser wie du. du bekommst die not.

er redet sich raus die anderen sind machen es auch da muss ich mit machen?

es gibt soviele so genanne co´s die heimlichkeiten mit machen und dabei das system mit dem alk stützen.

denke mal nach was besser ist, rechtzeitig wem einen tipp geben. z.b. kannst du es deinem arzt sagen der hat schweigepflicht von wem er es weis.

alk wird häufig verneidlicht?

als habe mut weiter nach eine lösung zu suchen. denn alk wir immer mehr, mehr, mehr.

In diesem Fall kannst du nur folgendes machen:

  1. mit deinem Bruder ein ernstes Gespräch führen

  2. wenn das nichts bringen sollte, euren Eltern - in Anwesenheit deines Bruder - davon erzählen.

Sprich zunächst mal mit deinen Eltern!

Den Eltern Bescheid geben oder ignorieren.. Ist jetzt nicht so schlimm

Was möchtest Du wissen?