Was soll ich tun/Vertrauensbasis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du mit deiner Ma über Gefühle redest und sie anschließend weint, dann   hast du definitiv das Gespräch  falsch angefangen. Achte mal auf die Wortwahl! Sehr wahrscheinlich formulierst du das immer so, dass es als  Vorwurf für deine Ma herüber  kommt. Formuliere in der Ich- Form dein Anliegen, rede über deine Gefühle. Nicht: Du lebst mir ja vor, dass die  Frau zuhause bleibt. Besser: "Ich fühle mich durch meine Arbeitslosigkeit in eine Rolle gedrängt, die ich nicht einnehmen  möchte. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiSimFan
09.11.2016, 14:29

Ich erzähl ja immer in der Ich-Form :)

0

Ohne Gründe bist Du sicherlich NICHT gekündigt worden...

Weil hier:
https://www.gutefrage.net/frage/besser-mit-kritik-umgehen?foundIn=user-profile-question-listing

schreibst Du ja selbst, dass die Kritikpunkte Deiner früheren Stelle so heftig waren, dass Du vor der Chefin zum heulen angefangen hast. Anscheinend hast Du nicht an Dir gearbeitet bzw. die kritisierten Punkte verbessert. Daher wohl auch die Kündigung.

Deine Mutter: Klar dass ihr das zusetzt, wenn die Tochter mit 20 Jahren, einer abgeschlossenen Ausbildung zuhause rum sitzt und nur am heulen und am jammern ist. Die fragt sich sicherlich auch, was sie falsch in ihrer Erziehung gemacht hat.

Dein Vater sieht das einfach pragmatisch: Irgendwann wird sich schon für die Tochter eine Stelle auftun. Geduld ist gefragt.

Wenn Du immer Absagen bekommst, solltest Du mal einen Profi über Deine Bewerbungsunterlagen schauen lassen. Ich denke, Deine Bewerbungen sind alle gleich und daher bekommst Du auch bei allen eine Absage.

Ein Wechsel von einer gelernten Kinderpflegerin ins Büro ohne Kundenkontakt ist schwer! Ich wüßte auf die Schnelle nichts, was da passen würde (außer Buchhaltung).

Schau mal bei der VHS nach Bewerbungstraining. Erkundige Dich beim Arbeitsamt nach Umschuldung bzw. angeschlossene Institute, die bei der Wiedereingliederung behilflich sind (z. B. Kolping, BIB)

Wenn Du Deine derzeitige Verfassung (die sehr wohl verständlich und frustrierend ist) vor Deinem zukünftigen Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch sitzt, wundert mich nicht, dass der keine Lust auf eine so unmotivierte und deprimierte Angestellte hat. Kopf hoch, auch wenn Dir zum heulen ist! Ich hab einige Vorstellungsgespräche hinter mir. Alle waren anders, aber aus allen konnte ich was lernen.

Wenn Du gefragt wirst, warum Du gekündigt wurdest, dann sag um Himmels willen NICHT: "Weiß ich nicht, war unberechtigt"... Da würgt es jeden Personaler...

Geh zum Arzt und lass Dir was zur Beruhigung verschreiben oder nimm Baldrian aus der Apotheke (Lasea).

Wenn es mit einem Vollzeitjob schon nicht klappt, dann bewirb Dich wenigstens auf 450 €. Irgendwas tut sich schon auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man ohne ersichtlichen grund gekündigt wird, sollte man dagegen angehen.

das stärkt auch das selbstbewusstsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?