Was soll ich tun?hat das eine Zukunft..?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du machst grade probleme wo keine sind, in 3 Jahren, wer weiß was in 3 Jahren ist? In 2 Jahren verkracht er sich vielleicht mit seinen Eltern und zieht von alleine aus aber wenn du deine Zukunft schon so schwarz malst macht das alles kaputt. Schau zu und denk nochmal darüber nach wenn es unmittelbar bevorsteht.

Vielleicht ändert sich ja auch deine Ansicht, vielleicht könnt ihr dort weniger Miete bezahlen oder garkeine Miete bezahlen, schau dich mal im Internet um was die Wohnungen in eurer region kosten, es ist nicht wenig! Der Traum von den eigenen 4 Wänden klingt romantisch, ist aber eigentlich viel arbeit denn man ist zwar selbst sein Herr aber auch auf sich alleine gestellt.

Überleg mal wenn einer von euch krank wird, oder beide krank werden, es ist nichts im Essen zu hause, wer macht das essen? Man muss sich dann aufraufen, mit dröhnendem Kopf und fieber sich selbst eine suppe oder tee kochen, was man nicht weg putzen kann macht kein anderer für einen weg sondern bleibt liegen um dann, wenn man wieder gesund ist, gehäuft von einem selbst weg gemacht werden muss.

Auch der Geldfaktor ist ein argument, wenn ihr ausgelernt seit werdet ihr ja auch nicht direkt die millionen verdienen und man kann sich mit dem Geld was man an Miete einspart was anderes finanzieren.

Als Beispiel: Man kann wunderschön einen Urlaub machen, vielleicht sogar mehrmals im Jahr, sich das Auto der Träume finanzieren oder oder oder.

Außerdem, du wehrst es ja wehement ab, du kannst es doch mal ausprobieren. Vielleicht kann man die räumlichkeiten ja trennen und dann kann man immernoch ausprobieren wie das ganze so ablaufen wird, wenn du es ausprobiert hast und merkst, es ist garnicht dein Ding, du willst nicht, dann kannst du das sagen.

Aber er hat ja hier schonmal ein Haus sicher was er übernehmen kann, das alles soll er aufgeben für dich? Ja könnte er, aber warum? Was für ein Grund spricht dafür? Aus irgendeinem Beweggrund den du nichtmal selbst in Worte fassen kannst willst du "etwas eigenes aufbauen" in form von was? Einer eigenen Wohnung? Jeder Hartz IVer hat sich diesen "Traum" erfüllt und hat irgendwo, irgendeine Wohnung.

Ich verstehe den Wunsch nach intimität und nach der issolation, den Partner nicht zu teilen, ihn für sich zu haben, kann ich nachvollziehen, was ich nicht nachvollziehen kann ist deine nicht vorhandene Kompromissbereitschaft. Wieso willst du ihn dazu zwingen und stellst die ganze Zukunft in Frage? Wieso willst du es nichtmal versuchen? Vielleicht gefällt es dir ja? Wieso wartest du nicht erstmal ab? Ich denke er wird irgendwann auch den Wunsch haben los gelöster zu sein und sein eigenes Ding zu machen falls seine Eltern einen zu großen einfluss auf sein Leben ausüben und wenn sie keinen einfluss auf sein Leben ausüben werdet ihr vielleicht ein verhältnis haben wie dass eines Mieters und Vermieters.

Wenn du denkst seine Eltern gehen dir auf die Nerven, was meinst du wie sehr dir der Vermieter auf die Nerven gehen kann? Oder wenn du in einem Block wohnst die Nachbarn, die über oder unter dir wohnen? Wohnen kann die Hölle sein.

Denk lieber nochmal nach, nutz die Zeit in der du geld beiseite legen kannst und dich beruflich weiterbilden kannst und sei kompromissbereit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was wenn du deine 4 Wände hast und er dort bleibt? kein Zusammenziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenalove98
04.07.2017, 21:49

das ist doch blöd wenn man auseinander lebt man will doch später auch eine Familie gründen

0

Was möchtest Du wissen?