Was soll ich tun? (Zerwürfnis zwischen Vater und Tochter)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der liebevolle Vater den du vielleicht mal haben durftest als kleines Kind (du deutest so etwas an) ist nicht mehr von dieser Welt. Vielleicht schlummert er noch in deinem Vater aber im Moment ist er fest weggeschlossen. Du solltest los lassen und den Kontakt zu diesen fremden Mann im Körper deines einstigen Vaters abbrechen. Das ist besser für dich, wenn du nicht in der Lage bist aktiv etwas zur Versöhnung beizutragen (was ich nur zu gut verstehen kann), dann macht dich dieses passive warten darauf, dass er einlenken möge kaputt. Tu dir das nicht an. Wenn ''seine'' Familie zu ihm hält und sogar seine verdrehten Ansichten zu teilen bereit ist, so musst du auch das hinnehmen, darfst es aber nicht persönlich nehmen. Sie haben noch mehr Probleme sich von dem alten Bild deines Vaters zu verabschieden und sein neues überhaupt wahrzunehmen. Wende dich deiner Familie zu und bereite für deine späteren Kinder ein gutes Nest vor, in einer solchen Stimmung mit einem derartigen ''Opa'' sollte kein Kind aufwachsen müssen.

Entschuldige meine ehrliche direkt Antwort, aber spinnt dein Vater völligst? Ich lese das Du wirklich sehr an deinem Vater hängst, aber meinst du es bringt vllt noch etwas Kontakt haben zu wollen? Er nutzt Dich aus, rät die zu einer Abtreibung (was wirklich unmöglich ist!!!) und versucht einfach Dein Leben zu entscheiden. Das geht absolut nicht!!!! Ich würde ihm, von dir aus, eine richitg, ja wie soll man sagen, böse Email abschicken. Ich würde ihm deine Meinung dieszbezüglich schreiben. Zeig ihm das du es nicht mit Dir machen lässt. Sage ihm das es vorbei ist und Du absolut keinen Kontakt mehr zu ihm möchtest und Du ihm nichts mehr geben wirst. Er solle sich bloß nicht mehr melden.. Dann brich den Kontakt ab und warte... Ist er wirklich ein "erwachsener" Mann und liebt Dich, dann wird er zu Dir kommen und Dir sagen das es ihm leid tut. Wenn Du nichts mehr nach Monaten von ihm hörst (darfst natürlich erstmal auf nichts antworten wenn er um Geld bittet oder so) dann weißt du, dass Du ihm nichts bedeutest. Es wird schwer aber ich denke nur so kannst Du am Ende glücklich werden. Irgendwann wirst du sehen, das es nichts gebracht hat sein "Hündchen" zu spielen. Du wirst erleichtert sein. So sehe ich das. Ich hoffe ich konnte helfen!

Liebe Grüße

danke, dass jemand meint, zorn wäre bei der gesamten situation von meiner seite aus verständlich und gerechtfertigt. als alles begann, er sich seine freundin nahm und sich von mir trennte, weil er jetzt ein neues leben beginnt und sich von mir und meinem leben abwendet, mit dem er sich nicht mehr identifizieren kann, hatte ich einen nervenzusammenbuch, bin ich ausgerastet, habe ihn angeschrieen, wollte ihm eine schmieren, wie er es in meinen augen verdient hätte (nicht nur, wel er sich gegen mich stellte, sondern auch, weil er meine mutter zu betrügen und zu schänden begann), mein verlobter hatte mich mit aufbietung aller kräfte festgehalten und mich davon abgehalten, ihm eine reinzuhauen. angebliches fazit jenes tages? ich die ausgezuckte irre, ich die täterin, er das opfer. wenn man jedoch von diesen hintergründen weiß, sehen dinge dann schon wieder ganz anders aus.

0
@GwenWien

Nicht er ist das Opfer, sondern Du bist das Opfer. Wie er sich verhält.. ich kann nur den Kopf schütteln. Du und Deine Mum, ihr tut mir wirklich sehr Leid. Ich denke es wäre wirklich das beste Kontakt abzubrechen. Es wird schwer sein aber nur so kommt ihr über ihn hinweg. Er wird sich vllt nie ändern und wenn, dann kommt er wieder zurück und bittet um Vergebung.

Liebe Grüße

0
@RicaWo

meine mutter ist verstorben, ich hab also beide elternteile verloren, einer wurde aus dem leben gerrissen, der andere hatte dies selbst so entschieden. aber ich hatte den todesfall in der erzählung nicht eingebaut, weil ich das thema auf den bruch zwischen mir und meinen vater konzentrierte. zurückkommen und um vergebung bitten - darauf könnte man bei meinem vater nur träumen, er besitzt kein verständnis über recht und unrecht.

0

Dein Vater hat eine sehr eigenartige Einstellung von einer tochter, die anscheinend mehr Leibeigene sein soll als eigenständiger Mensch, die kein Recht auf eigenes Leben und dessen Gestaltung zu haben scheint und die er benutzen will, wie er gerade Lust hat. Dazu ist er uneinsichtig, denkt nicht nach und beharrt auf seiner Meinung, du hast an all dem schuld, dabei bleibt es. Du siehst, es bewegt sich nichts, er lässt nicht locker. Selbst wenn du Kontakt herstellen würdest- wovon ich dir klar abrate!- er würde nichts einsehen , sondern neue Forderungen an dich richten, dich wiederum fertig machen, deinem Kind sicher kein opa sein ,den du ihm wünschst. Wie könnte er auch, wenn er doch nie ein Vater in dem Sinne gewesen ist? Sicher steckt auch die Angst vor dem Älterwerden dahinter, das Gefühl, in zweiter Reihe zu stehen , aber es ist mehr, er reagiert unbegreiflich und beklagt sich über deine Haltung, die er selbst verursacht hat. Du solltest um deiner selbst willen konsequent dabei bleiben, ihn nicht zu kontakten, ihn nicht zu treffen, und die ansicht aufgeben, du seist ihm was schuldig. Du hast mit dem Verzicht auf die Anzeige mehr als gezeigt, dass du ihn trotz allem liebst und ihn nicht auch noch öffentlich anklagen willst, das war mehr als manch anderer getan hätte. Leb dein Leben und sei glücklich darin. Deinen Vater änderst du nicht mehr, und ob der Zeitfaktor helfen wird, ihm sein eigenes Verhalten klarzumachen, ich habe da berechtigte Zweifel.

danke. seitdem er nicht mehr in meinem leben ist, hat sich auch vieles verbessert, wenn ich so nachdenke, das habe ich gar nicht immer vor augen. seine ätzenden kommentare und manipulationsversuche bleiben mir seitdem erspart. er hat immer durch die nase bösartig genäselt, mein partner wird mich bestmmt verlassen, weil ich benutzte kaffeehäferl stehen lasse und das bett nicht direkt nach dem aufstehen mache und ich sowieso eine "drecks*au" bin, weil ich gewand über sofalehnen lege, was angeblich nur asoziale tun, etc. aber einen antiseptischen reinlichkeits-zwang, wobei alles immer rein und stylisch aussehen muss, hatte er immer schon. und dass ich ihn nich angezeigt hatte, wobei sich die polizei ja an mich gewendet hatte (versatzamt hatte eine meldung gemacht ), darf ich wirklich nicht als selbstverständlich ansehen.

0

Hai. Ich habe beinahe das selbe Problem nur ohne das Kind meine Eltern wollen das ich ihr Hauseigener Knecht bin (so fühlt es sich an) da sie früher in einem ärmeren Leben aufgewachsen sind und noch keine Smartphones und Laptops hatten. Da sie nichts davon hatten denken sie mir muss das selbe geschehen aber dass ist nicht so. Ich höre auf ihren Rat halte mich aber meist an meine-die richtige Entscheidung. Jetzt zu dir. Lass deinem Vater Zeit er soll erst mit sich selst klar werden demn so wies aussieht ist er noch nicht reif genug. Großvater zu sein hat vieles gute aber das musst du ihm nicht unter die Nase reiben. Deine eigene Entscheidung ist es ob du ihm weiter Geld gibst oder ihn einfach in Ruhe lässt und es ist garantiert nicht naiv von dir immer ins Email Postfach zu gucken das ist nur der wille den jeder hat wenn er hofft das einer sich besser. Ich hoffe ich kann dir helfen und du nimmst es mir nicht übel dasy ich so nen langen Text geschrieben habe. Hab einfach eine schöne Zeit ;-)

da würde ich gar nicht mehr drauf reagieren. so hart wie es klingen mag, aber sehe ihn als nicht existierend an. wenn ein vater zu seiner tochter sagt das es besser wäre wenn sein zukünftiger enkel gar nicht erst zur welt kommt könnt ich ko**en. schon da hätte ich an deiner stelle ihm eine reingehauen und er wäre für mich gestorben.

auch hätte ich den schmuck nicht auf eigene kosten ausgelöst sondern ihn angezeigt. du bist viel zu weich. es wird zeit das du das mit ihm abschliesst und dich nur noch um deine lieben um dich rum kümmerst.

Ja das er Opa wurde, scheint er nicht verkraftet zu haben. Irgendetwas hat das bei ihn wohl ausgelößt. Wenn ein vernünftiges Gespräch nicht möglich ist, mußt du anders handeln.Du brauchst ihn nicht zu Füßen kriechen, sondern du mußt ihn verzeihen und ihn ganz loslassen.Verzeihen heißt aber nicht vergessen, oder ihn das persönlich zu sagen, sondern Dinge gut sein lassen, die nicht zu ändern sind. Er weiß es in diesen Moment halt nicht besser.Nur durch das Loslassen gibst du den Anderen die Zeit, um über sich selbst nachzudenken. Durch das Loslassen hat der Andere die Möglichkeit sich zu entfalten, und zu dir zurückzukommen.Haß und nachtragende Geschichten rauben dir die Kraft und du fesselst und bestrafst dich damit nur selbst. Wenn du dein Einstellung über diese Situation änderst, ändert sich auch die Situation. Lg.

So wie du das schilderst, ist er kein guter umgang für dich und dein kind.. zwangsläufig musst du der tatsache ins auge sehen, das er vor langerzeit aus deinem Leben gegangen ist (Emotional)

Mal angenommen du würdest kuschen ... was wäre dann? er würde dir wieder weh tun und deinem kind? kinder bekommen die emotionalen zustände der eltern mit und das belastet sie (persönliche erfahrung)

entscheide was für deine kleine familie das richtige ist und was euch gut tut!

ich bin nicht mehr schwanger, ich hatte eine Fehlgeburt, hatte ich nicht dazu notiert, da es mit der Fragestellung nichts zu tun hatte.

0
@GwenWien

dann erst recht finde ich!! welcher gute Vater wünscht sich so was für seine eigende Tochter?

0
@inaaaaa93

es war gottseidank schon in der 7. woche. früher war mein vater ein totaler familienmensch, gab sich jedenfalls so, dass familie ihm über alles ginge, seine tochter, also ich, das wichtigste und allerhöchste für ihn wäre (schon damals immer als die leibeigene und sein besitz, aber so war er halt immer), seit dem potentell-opa-werden-schock war er auf de gesundheitstrip, jung und sportlich und dynamisch zu sein, gewicht zu verlieren, hat mir ins gesicht über seine freundin gesagt, dass wäre seine wahre große liebe und endlich ist er frei und glücklich und fühlt sich wohl und kann sein wahres leben führen (dass ich als Tochter hingegen zu meiner Mutter stehe und er sich damit gegen mich stellt, ist sowieso klar.)

0

Ich an Deiner Stelle wuerde den Kontakt sofort abbrechen. Er hat gebetet dass Du Dein Kind verlierst? Schluckt er irgendwelche illegalen Substanzen und hat sie vielleicht sogar ueberdosiert? Wie kann man als Vater so eine Aussage taetigen?

Das ist mehr als unakzeptabel! Die Tatsache dass er Dich bestohlen hat, und dann auch noch in eurem Umfeld rum heuchelt setzt dem ganzen noch mal die Krone auf!

Als ich mir Deinen Text durchgelesen habe, musste ich sofort an meine Mutter denken. Sie ist genau so ein widerlicher Mensch. Und nun herrscht seit fast einem Jahr kein Kontakt mehr, und das werde ich fuer den Rest meines Lebens beibehalten.

Geh mal in Dich, halte Dir diese Dinge vor Augen... Dass Du immer noch auf eine Email hoffst ist klar, denn irgendwo bleibt der Papa ja trotzdem Papa, aber Du merkst doch selber dass von ihm nichts kommt, dass er nur den Kontakt sucht wenn er Geld will.

Tu Dir das nicht an,....

So schwer es fallen mag: brich den Kontakt erst einmal ab - dein Vater muss einiges an menschlicher Reife und Größe aufarbeiten. Sein Verhalten ist absolut inakzeptabel.

Ein Enkelkind ist eine Bereicherung und ein Stück vom Sinn des Lebens.

Das muss er aber von allein merken - gebt ihm die Zeit!

Danke. ich hätte auch gehofft, dass er sich auf enkelkinder freut, so wie er es auch früher imemr behauptet hatte, theoretisch war es wohl für ihn ein schöner gedanke, in der praxis war es für ihn der horror. einen sportwagen zu kaufen, nur damit ihn auch niemand für einen potentiellen opa halten könnte, war in meinen augen so lächerlich. wenn ihn bekannte darauf angesprochen hatten (die von nichts wussten), wo denn später die enkeln in dem auto sitzen werden, erstarrte er vor schock (so wurde es mir erzählt) immer zu stein, fing sich dann, und ließ sine gebleachten regulierten zähne, manschettenknöpfe, gefälschte uhr etc. im sonnenlicht blitzen und höhnte "ich sehe doch wohl nicht aus wie in opa, spinnst du". außerdem hat er mich, die 30jährige, gegen eine andere tochter ausgetauscht, gegen die teenagrtochter seiner freundin, mit der er sich mehr identifizieren kann, weil sich das für ihn dann jünger anfühlt. wie weh mir das tat, kann sich wohl jeder vorstellen. inzwischen, spätestens nach dem posten der frage, denke ich nun immer mehr, sei doch froh, dass du den mistkerl so einfach losgeworden warst, indem er sich selbst als kontakt im leben disqualifizierte.

0

ganz ehrlich...leb dein eigenes leben mit kind und mann und lass es gut sein...du bist nicht verpflichtet dich nur weil du tochter bist, dir alles gefallen zulassen.was andere sagen sollte dir am popo vorbei gehen...du weiß wie es in wahrheit läuft und was dritte sagen kann dir echt egal sein

ich war früher mein gesamtes leben lang darauf trainiert und abgerichtet, alles von meinem vater als "wort gottes" annehmen zu müssen, er ist sehr dominant und selbstherrlich und braucht es, angebetet zu werden. neben vielen tausend guten, wundervollen eigenschaften früher, aber das war eben einmal früher. was dritte dazu sagen, ist mir insoweit nciht völlig egal, da die familie meines vaters ja auch meine familie ist. sein jüngerer bruder unterscheidet sehr logisch und reif zwischen zwei dingen: auf der einen seite ist und bleibt er sein bruder, auch wenn er, wie er sich ausdrückt, wie ein kind denkt und handelt und der schein (anstatt sein) ihm über alles geht, auf der anderen seite findet er seine schlichtweg abzulehnenden und kriminellen aktionen "unter aller sau", die für ihn nicht zu entschuldigen sind. der ältere bruder hat mit mir den kontakt abgebrochen, weil er meint, er hätte jedes recht, meinen schmuck zu versetzen, da mein besitz ihm gehört und nicht mir, schließlich ist er der vater und ich die tochter. eine solche trennung zieht ja auch kreise, die sich durch die familie dann ziehen.

0
@GwenWien

wenn die familie nicht hinter dem kind stehen ist sie es nicht wert darum zukämpfen. du kannst ja mit dem rest in kontakt bleiben aber soweit dein vater ins spiel kommt eben bloggen....

1

der Rest ging sich leider nicht mehr aus: was soll ich tun? Was meint ihr, wie soll ich vorgehen, wie soll ich mich weiterhin verhalten? Vielen herzlichen Dank, dass ihr euch meiner Frage annehmt!

Was möchtest Du wissen?