Was soll ich tun wenn meine beste Freundin Depression hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich selber hatte solche Freunde. Diese hätten mich beim Lehrer verraten die schließlich es meinen Eltern erzählten. Ich hatte diesen Leuten vertraut doch natürlich tue ich es seitdem nicht mehr. Versuch sie gar nicht richtig aufzuheitern. Sei einfach so wie vorher. Frag sie ob sie Lust hat mit dir was auszumachen und ihr macht Sachen wie früher. Als währe nie etwas gewesen. Sie wird dir dankbar sein. Wenn sie dich abweist,Geb nicht auf. Versuch es immer weiter. Glaub mir irgendwann gibt sie nach oder lacht noch mit dir weil du immer so nervst ;). Versuche doch mal mit ihren Eltern zu reden. Sie sollten nicht sofort mit ihr reden und alles herausquetschen. Aber vielleicht können sie versuchen ihrer Tochter viel Liebe zu geben? Viel mit ihr zu machen und so? Ganz sorgenfrei? Das tut beiden Seiten gut. Wenn es aber nicht gehen sollte,müssen die Eltern sie zur Rede stellen und dann zum Psychologen. Lass es nicht so weit kommen das sie alles plant! So ging es mir und ich komm nicht mehr raus... Auch wenn sie dich dafür hassen wird. Irgendwann sieht sie ein das du ihr nur helfen wolltest.

Batid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist Sie denn? So wie ich es verstehe, scheint sie im Jugendalter zu sein. D.h. sie ist in der Pupertät und dort sind gewisse emotionale Schwankungen, sowie Veränderungen normal. 

Handysucht ist eine derzeit sehr verbreitete Jugendkrankheit, da kannst und musst du nichts gegen tun, entweder Sie möchte weniger Zeit am Handy verbringen und zieht das auch ganz klar durch, oder du redest mal mit Ihren Eltern, dass die es ihr zu bestimmten Zeiten z.B. wegnehmen und sie sich somit anders beschäftigen muss.

Das mutieren als Einzelgänger muss kein unnormales Verhalten sein. Besonders in der Pupertät fängt sich der Mensch erst richtig an zu entwickeln, besonders stark persönliche Merkmale. Deshalb kann es durchaus dazu führen, das sie sich auch gerne alleine beschäftigt.

Zickiges und mürrisches Verhalten ist ebenfalls in jungen Jahren das natürlichste der Welt, bei vielen Menschen auch in älteren Jahren nicht viel besser. Da gegen kannst du auch nichts tun.

Jetzt kommen wir zu dem, was nicht mehr normal ist. Wenn sie wirklich ernsthafte Selbstmordgedanken hat und nicht das typische Teenagergerede "dann bring ich mich halt um" auf irgend etwas, was nicht ganz nach ihrer Nase läuft, solltest du handeln. Als erstes solltest du vielleicht ein vertrauliches Gespräch mit Ihren Eltern suchen. Zum anderen solltest du dich in der Schule an den Vertrauenslehrer oder, wie auf vielen Schulen vorhanden, an den Sozialpädagogen wenden. Das sind außenstehende Personen, die meist besser mit deiner Freundin das Gespräch suchen und beurteilen können, als beispielsweise ihre Eltern.

Ach und wenn die Eltern nicht viel Geld haben, ist es für sehr viele Jugendliche schwer dies zu verkraften, da spreche ich aus eigener Erfahrung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?