Was soll ich tun wenn ich keine ausbildungstelle bekomme?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Suche Dir einen Ausbildungspaten. In Deinem Fall bei der IHK. Zusätzlich kannst Du inserieren. 

Weiter bist Du in einer großen Stadt absolut nicht aufgeschmissen wenn Du Dich rechtzeitig darum bemühst in ein Wohnheim für Auszubildende unter zu kommen denn da sind erfahrene Ansprechpartner in der Regel tagsüber vorhanden. Du kannst diesbezüglich beim örtlichen Jugendamt nachfragen, bei der örtlichen IHK, beim örtlichen Amt für öffentliche Ordnung / Ordnungsamt, beim örtlichen Sozialen Dienst. Selbstverständlich kannst Du auch da wo die Ausbildungsstelle ist nach Miete gegen Arbeit / Hilfe schauen. Solche Wohnmöglichkeit wird in der Regel von älteren Menschen angeboten die regelmäßig anfallende Unterstützung als Gegenleistung anstelle von Geldmiete in den Mietvertrag schreiben. Sie sind gerne Ansprechpartner. 

Schon vor Jahrhunderten war es im Handwerk üblich zu wandern. Um solche Wanderungen zu ermöglichen - auf die Walz gehen - wurden entsprechende Unterkünfte gebaut. Viele davon haben sich bis heute erhalten, wurden entsprechend modernisiert. Verschiedenste Institutionen wurden im Verlauf von Jahrhunderten gegründet um solche Dienste angemessen anbieten zu können. Mittlerweile wird das Konzept von neuen Institutionen auf moderne Weise ebenfalls angeboten. 

Lasse Dich also nicht von Vorurteilen aufhalten. Sie sind nur Folge von Nichtwissen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Ausbildung als Immobilienkaufmann ist prinzipiell schon mal gut. Ich kann dir aber leider keine grossen Hoffnungen machen. Mit 16 bist Du selbst nach abgeschlossener Ausbildung erst 19 und leider immer noch recht jung. Der Sohn meines Freundes, der widerum selbst als Makler arbeitet und beste Kontakte zu den ansässigen Bauträgern, Immobilienbüros, Versicherungen und Banken hat, konnte keinen Ausbildungsplatz bekommen. Auch da war der häufigste Grund das Alter. Für Vermietungen mag das noch ausreichend sein, aber um Immobilien für hundertausende von Euros zu betreuen wird ein entsprechendes Auftreten gefordert, welches man als junger Mensch eben seltener hat. Aber trotzdem....versuchen. wer weiß, vll. klappts ja doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Praktikum wäre denke ich keine schlechte Idee, jedoch musst du eben mit den anfallenden Kosten rechnen und damit das sie dich am Ende vielleicht nicht übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?