Was soll ich tun? (vllt. Depression, psychologische Beratung Uni)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kenne ich! So eine Phase habe ich momentan auch. Man lebt in seiner eigenen Welt und das um einen herum fühlt sich dann völlig unwichtig an. Man ist mehr mit sich und seinen Gedanken beschäftigt als mit allem anderen. Ich zum Beipsiel bin den Menschen, die mir nur Gutes wollen, sehr unhöflich gegenüber. Weil sie mich aus meiner Welt reißen, wenn sie mich ansprechen und ich mich somit nicht mehr richtig auf meine Gedanken konzentrieren kann. (Ich habe auch wie du schon immer gerne über viele Dinge nachgedacht)

Der Grund bei mir wird zur Zeit höchst Wahrscheinlich die Schwierigkeiten mit meinem Freund sein. Ich für mich merke, dass das ausschlaggebend dafür ist, doch kann es auch Gründe geben die im Unterbewusstsein entstehen. Setz dich morgen mal in eine ruhige Ecke und denk darüber nach, was bei dir passiert sein könnte. Hast du momentan Stress mit der Familie, mit Freunden oder irgendwelche Probleme... Du musst wissen woher es kommt, um dagegen ankommen zu können!

Wenn ich jetzt sagen würde 'Hör auf Schokolade zu essen und komm wieder in dein altes Leben zurück...', wäre das Quatsch. Aus so einem Tief kommt man leider nicht mit einem Fingerschnipps wieder raus. Was du brauchst ist Unterstützung. Es ist nicht einfach, da man dir da wenig helfen kann, aber das Gefühl beim bewältigen des Problems Unterstützung zu haben, stärkt einen. Da reichen die richtigen Worte, eine einfache Ansprache, dass dich Freund ablenken, damit du aus deinen Gedanken kommst!

Aber nimm dir Zeit! Überstürz nichts und mach dir klar, dass es nicht zu schnell gehen sollte. Schnapp dir eine Person des Vertrauens und rede mit ihr. Beste/r Freund/in oder ein Elternteil kann da schon helfen. Am besten jemand, bei dem du weißt, dass er das verstehen wird. Und die Person muss Zeit mitbringen, damit du regelmäßig mit ihr reden kannst. Das wird dir gut tun!

Wenn du magst, kannst du mir auch gerne schreiben und ich kann dir etwas helfen. Liebe Grüße, XxsimpsonsxX :))

Ja genau! Ich habe auch so eine greizte Grundstimmung, obwohl ich normalerweise ein fröhlicher, optimistischer, aktiver Mensch bin! Und dann bin ich grundlos genervt von allen, obwohl ich sie eigentlich total lieb habe, und im nächsten Moment sprechen sie mich nett an oder so und dann merk ich, wie ich grundlos so böse über sie denke und habe ein schlechtes Gewissen.

Mit bestimmten familiären Problemen hatte ich schon immer zu kämpfen, oder dass ich früher überall eher die Aussenseiterin war. In den letzten Jahren hat sich das aber geändert, also klar, die Themen sind nicht schön, aber ich dachte, die belasten mich nicht mehr.

Aber so richtig angefangen hat es wohl im letzten Winter, als ich nach dem ersten Semester nicht reibungslos durch alle Prüfungen gekommen bin. Das setzt mich nun die ganze Zeit unglaublich unter Druck, ich mag meine Fächer, aber ich habe Angst, zu versagen und dabei auch noch Jahre zu verlieren. Das ist etwas, was mich ständig im Hinterkopf belastet.

Und die letzte richtig schlimme Phase war vor etwa 2-3 Monaten, da konnte ich teilweise nicht mal mehr aufstehen, ich wollte am liebsten nur schlafen. Da war was mit nem Typen, den ich zwar nicht sooo richtig geliebt habe oder so, aber er hat mir ganz schön was vorgemacht und ging dann zu seiner Ex zurück. Sowas Ähnliches habe ich schon mal erlebt, also dass ich für ne andere stehen gelassen wurde, und dachte, jetzt sei ich einfach nochmal auf dasselbe reingefallen mit nem anderen Typen. Ich fühlte mich dumm und naiv. Seither habe ich auch keinen neuen Typen mehr getroffen und habe auch absolut keine Lust mehr dazu, obwohl ich zB meinen früheren ÖV-Schwarm noch ab und zu sehe, bin ich überhaupt nicht mehr motiviert (ganz im Gegensatz zu früher!), den irgendwie näher kennenzulernen.

So, das wollte ich nur loswerden im Bezug auf "es scheint ja keine Auslöser zu geben, stell dich nicht so an" ;) Ich habe mir schon öfters überlegt, es meiner Mutter zu sagen oder einer meiner besten Freundinnen. Aber ich denke, meine Mutter kann das nicht verstehen, und meine Freundinnen will ich auch nicht damit belasten. Man kommt sich so irre vor. Und vermutlich fällt das den Leuten um einen herum auch gar nicht auf, dann denken die entweder ich mache ihnen was vor und übertreibe oder ich drehe völlig durch x) Dabei habe ich in letzter Zeit sehr oft das Gefühl, dass mir keiner mehr so richtig zuhört oder ich die Leute langweile, egal womit. Und vllt hilft ja ein Psychologe, einfach jemand, der sich damit auskennt, keine Ahnung, ein Versuch ist es vllt wert. Bei der Frage http://www.gutefrage.net/frage/wer-kann-depressionen-diagnostizieren fanden ja die meisten, ich solle jemanden aufsuchen, bevor es zu spät sei. Was auch immer das heissen soll.

Sorry dass ich dich so zutexte. Was hast du denn für Probleme mit deinem Freund? Kannst mir auch gerne eine Nachricht schreiben, wie du möchtest.

0

Es klingt nach einer depressiven Störung. Die Idee zur psychologischen Beratungsstelle zu gehen, finde ich gut. Glz. wäre es auch sinnvoll, wenn du auch zu einem Psychiater gehst, damit du auch medikamentöse Unterstützung bekommst. Wünsche dir alles Gute.

Danke dir, ja mal schauen. Vielleicht übertreib ich ja irgendwie und ich bin eig gar nicht soo mies dran

0

na auch zum psychologen gehen ist für dich kostenfrei, das zahlt deine krankenkasse, wenn der der meinung is, du hast ne depression. klingt schon ziemlich danach. oder geh zu de rberatungsstelle,egal, aber irgendwas musst du tun. na schreib denen in die mail, du glaubst, ne depression zu haben u wünschst nen termin. das reicht doch schon.

Danke, deine Antwort hilft mir wohl am besten. Ich schlafe nochmals drüber (wenn ich denn einschlafen kann....). Und bei unserer Krankenkasse zahlt man eben so eine Marge (?), also einen bestimmte Betrag selbst, bis Unterstützung kommt, darum will ich dieses ganze Prozedere eher umgehen, meine Familie muss das ja auch nicht unbedingt mitkriegen. Solang ich nicht eine klare Diagnose oder so habe... vllt spinn ich ja auch nur rum und ich schaffe es doch selber, dass es wieder besser wird. Allerdings hatte ich schon im letzten Semester plötzlich Mühe beim Lernen und mich konzentrieren, daher will ich mein Problem lieber abklären und kein Risiko betreffend meinem Studium eingehen.

0
@Lilas33

gerne, freut mich (ich freu mich auch über ein sternchen ;-) ) das is auch normal bei ner depression, dass man es lieber allein schaffen möchte. aber hey, wenn du dir das bein brichst, gehst auch zum arzt. also ne freundin von mir war auch mal bei der psychol. beratung von der uni und der hats sehr geholfen! ich würd da auch nicht lang warten, du willst dich ja aufs studium konzentrieren. kleiner tipp noch: könntest auch johannniskraut probieren, aber das hochdosierte aus der apotheke.

1
@Libertyyy

Danke dir nochmals! Johanniskraut hebt die Stimmung oder wofür ist das gut? Und das bekommt man einfach so?

0
@Lilas33

genau, das wirkt chemisch wie antidepressiva, hat jedoch viel weniger nebenwirkungen! genau, das bekommst auch ohne rezept, zb feliz650. man muss danach nur in der sonne aufpassen, da man lichtempfindlicher ist. aber der sommer is ja so gut wie vorbei jetzt

1

gibt es 2 teile davon?

Also meine frage ist eig. Nur was ist die monster AG & die monster UNI ?? Ich habe die filme noch nicht geguckt und wollte einfach wissen ist das eine fortsetzung ? :)

...zur Frage

Ist es nicht egal wenn ich sterben würde?

Seien wir Mal ehrlich... Würde ich sterben, sei es durch Suizid oder Unfall, wäre es doch eigentlich egal. Angehörige wären für eine Zeit traurig, ich würde beerdigt werden und das war's. Mehr ist da nicht. Also warum sollte man sich durch die Welt quälen und am Ende sowieso sterben ? Es wäre doch so viel leichter einfach jetzt schon zu sterben

...zur Frage

Ich bin sehr antrieblos, komme kaum noch aus dem Bett... will eigentlich nichts mehr unternehmen und auch alle meine Aufgaben bleiben liegen. Bin ich depressiv?

Zur Zeit fällt es mir sehr schwer überhaupt aus dem Bett zu kommen. Es gibt Tage an denen es eine Stunde dauert, bis ich überhaupt aufstehe. Es fällt mir schwer auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren und lenke mich lieber mit sinnlosen Kleinigkeiten ab. Letzter Punkt ist leider schon seit Jahren so und ich weiß nicht warum. Eigentlich bin ich sehr ehrgeizig und will erfolgreich sein. Aber leider gelingt mir das durch meine Antriebslosigkeit nicht mehr so wirklich. Meine Freunde versuchen mich schon zu motivieren und wollen Sachen mit mir unternehmen, aber ich lehne alles ab. Ich habe an nichts mehr wirklich Spaß und ich bringe nichts von dem, was ich anfange, zuende. Die Arbeit fällt mir in den letzten Wochen sehr schwer, obwohl sie mir liegt und ich eigentlich gut bin. Aber ich komme sehr oft weinend nach Hause und es geht mir auch körperlich sehr schlecht. Ich habe das Gefühl mit allem überfordert zu sein und fange wegen jeder Kleinigkeit an zu weinen. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

...zur Frage

Universität Einschreibefrist verpasst?

Also, ich weiß ich bin ein Idiot und Schlamper, aber ich habe meine Bewerbung für die Uni erst heute geschrieben obwohl die Frist auch heute ist. Ich dachte, dass es nur eine Onlinebewerbung gibt, jetzt muss ich jedoch trotzdem noch etwas per Post an die Uni schicken.

Meint ihr ich kann das einfach ausdrucken und denen selber in den Briefkasten schmeißen? Sie werden es ja sowieso nicht vor Montag überprüfen nehme ich an.

Das Immatrikulationsamt hat leider schon geschlossen.

...zur Frage

Motorrad Schutzkleidung pflicht?

Hallo,

war ehrlich gesagt zu Faul zum suchen und hoffe das sich hier jemand damit auskennt. Ich wollte mal nachfragen ob die Motorradkleidung bei der Klasse A Pflicht ist? Also auf der Autobahn bei höheren Tempos würd ich sowieso nie ohne fahren (hab noch kein Führerschein Klasse A) doch in derStadt, wenn ich die 7-8km zur Uni fahre vor allem bei 30 grad kann man sich da auch auf die Jacke Handschuhe und Helm begrenzen?

...zur Frage

Langzeitfolgen nach zweitem Mal kiffen?

Ich habe vor 5 Tagen das zweite Mal gekifft und war der Meinung, dass Tabak mit im Joint unter gemischt war. Es war jedoch pures Marijuana(0,5g). Das hat mich dann auch wörtlich von den Beinen gehauen. Ich hab Schnappatmung bekommen, habe meinen Puls gespürt, mir war schlecht, ich könnte nicht laufen und ich hab überall gezittert.

Jetzt zum Problem: Den Morgen darauf und die folgenden Tage bis heute fühle ich mich trotz 8h Schlaf permanent müde, antriebslos und so, als würde alles an mir vorbei ziehen. So, als wäre alles unwirklich. Ich habe Angst, dass das zu einem Dauerzustand werden könnte.

Meine Frage ist, ob es sich tatsächlich zu einem dauerhaften Zustand entwickeln könnte und wenn ja was ich dagegen tun kann. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?