was soll ich tun? panikattacken ..und schlechte erfahrung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo kokoo12 Ich verstehe deine angst dass es in Köln wieder zu so einer schrecklichen Panikattacken kommen könnte. Ich selber hatte in den letzten Monaten auch mit solchen schrecklicken Panik-und Angstattacken zu kämpfen,jedoch hat bei mir alles einen etwas anderen Hintergrund. (Tod meiner Mutter) Ich war sogar beim Psychiather und der hatte mir dann Antidepressiva verschrieben obwohl ich mich ewigs dagegen gewehrt habe. Aber schlussendlich haben sie mir geholfen. Was ich damit sagen will ist nicht das du solche medis auch nehmen sollst und zu einem Psychiather gehen musst, denn ich bin prinzipiel gegen medis und dass du baldrian-tropfen nimmst finde ich super, habe die auch genommen. Aber überleg dir doch trotzdem mal zu dem Arzt deines Vertrauens zu gehen und dem auf die Schliche zu gehen, denn jedes Mal wenn du dich auf etwas freust, und es dann absagen musst nur weil du Angst hast wegen diesen blöden Attacken....ist doch schade und auf die Dauer sehr Belastend..

Wenn ich dich wäre würde ich es dieses Mal lassen und dafür beginnen zu handeln und zu schauen wie du solche Panikattacken in den Griff bekommen kannst! Pass auf dich auf! Lieber Gruss Sunshinesmoking

Ich hatte 2 Jahre lang Panickattacken. Ich hatte sogar 1 jahr lang jeden Tag eine. Sie kamen weil wir umzogen und kurz danach mein Opa verstarb. Auf jedenfall traute ich mich gar nicht mehr aus dem Haus, dass war dann mit der Schule ziemlich schlimm, ich bekam in der Schule Panik Attacken und meine Mitschüler/innen schauten mich immer ganz komisch an.

Du darfst einfach nicht Angst vor deiner Angst haben, klingt komisch ist aber so.. Ich hatte auch angst davor dass ich ohnmächtig werde, aber hab alles wegbekommen. Besorg dir Kreislauftropfen, iss genung und trink genug bevor du zum Konzert fährst, dann wird dir garantiert nichts passieren. Ich würde dir raten zum Konzert zu gehen, denn immerhin ist es ein weiterer Schritt für dich deine Panikattacken los zu werden. Du brauchst dir auch keine sorgen zu machen, denn falls du "umfallen" solltest, weiß du, dass Menschen auch da sind und dir helfen werden. Dir kann eigentlich nichts passieren wenn du Ohnmächtig wirst, denn du wachst wieder auf, dir gehts zwar etwas komisch aber dass vergeht nach ein paar Minuten. Also falls dir schwindelig werden sollte, dann setz dich hin und wenn es nicht hilft, beugt dich vor, so dass das Blut in deinem Kopf rinnt. Iss zur sicherheit ein Stückchen Schokolade oder sonstiges Zuckerhaltiges, und dir wird's gleich besser gehen.

Dir fehlt nur das Selbstvertrauen, vertraue deinem Körper, er macht schon alles richtig!

Ich gehe auch noch zur Schule und mir fällt es auch sehr schwer in der Schule zu sitzen.. Ich habe meine Panik Attacken jetzt schon Ca 1 1/2 Jahre und am Anfang waren sie nicht so schlimm.. doch seit dem ich in den Sommerferien in Köln im Krankenhaus war hab ich Migräne und starke Panik Attacken. Am Anfang hatte ich sie jeden Tag und ich konnte nicht mal einkaufen gehen... Mittlerweile geh ich wieder einkaufen... Damit hab ich keine Probleme mehr..

Ich bin eigentlich auch der Meinung das wenn es mir dort gut geht, ich danach keine Angst mehr haben brauche..

Das mit der platzangst ist auch neu... Immerhin war ich im Juni und Juli noch auf zwei Festivals und dort ging's mir auch gut. Ich rauche nicht und trinke auch gar kein Alkohol im gegensatz zu meinen Freunden..

Ich würde mich am liebsten mal mit Leuten unterhalten die auch panikartige Attacken haben oder hatten...

0

Warst du überhaupt schon mal bei einem Arzt? Das kann doch so nicht weitergehen, du nimmst dir ja die ganze Lust am Leben!

Ich war bei meiner Haus Ärztin, der vertraue ich eigentlich schon..die hat nur immer zugehört.. hat allerdings gewechselt, kann jetzt nicht mehr zu ihr, da sie zu weit weg ist.. Sie hat mich zum behelligen überwiesen aber den Termin hab ich erst in 2 Monaten ... Früher gab's keinen...

0

Was möchtest Du wissen?