Was soll ich tun, Meine Mutter hat mein Tagebuch gelesen und mehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 Sag ihr In einem ruhigen, aber bestimmten Ton , was du davon hältst!

Mit 17 brauchst du dein Zimmer auch nicht mehr offen lassen, vor allem, wenn du nicht da bist!

Das ist ein glatter Vertrauensbruch u. Einmischung in dein Privat Leben!

Ist euer Verhältnis allgemein nicht gut?

In deinem Alter ist es weder schrecklich, noch billig einen Freund zu haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gould17milla
02.06.2016, 17:49

Ich bin nie mit meinen Vater klar gekommen aber mit meiner Mutter ging es bis ich dann älter wurde und angefangen habe mit Freunden auszugehen seitdem reden wir nur aneinander vorbei und ohne einen Streit zu entfachen können wir nicht mehr reden

0

Zunächst mal: Tagebuch lesen ist ein Eingriff in die Privatsphäre und ein absolutes Tabu. Nicht mal Therapeuten lesen darin, obwohl es ihnen helfen würde, den Patienten besser zu verstehen. Das ist ein NoGo von deiner Mutter.

Das sie es gelesen hat, ist wohl ein Zeichen von Unsicherheit, aufgrund deiner Vergangenheit. Also nimm es ihr nicht allzu übel. Unter dem selben Punkt gehört auch das Zimmer ausräumen bzw umräumen. Da sie dabei allerdings deine Klingen gefunden hat, die eigentlich schon entfernt sein müssten, da du ja clean bist, ist für sie ein Beweis, das ihre Unsicherheit nicht von irgendwoher kommt. Sie wird dir durch diesen Fund bestimmt vieles an den Kopf werfen und damit ihr eigenes Fehlverhalten versuchen zu verdecken. 

DU hingegen solltest für dich versuchen heraus zu finden, WARUM du diese Klingen überhaupt noch hast, wenn du sie nicht mehr brauchst. Wenn der Grund hierfür *falls ich´s später noch mal brauch* ist, dann solltest du selber merken, das du über das, was dich zum ritzen brachte, nicht hinweg bist und dir Hilfe suchen z. B. bei Caritas, Seelsorge oder Hausarzt, auch wenn du diese Hilfe jetzt für Unsinnig hälst. Sorge quasi vor

Deine Mutter hat selber (da bin ich mir sicher) tief sitzende Probleme und zusätzlich durch deine Vergangenheit eine Überkompension. Das heißt, das sie evtl denkt, das dich ein Freund wieder zum ritzen bringen könnte, wenn mal Schluss sein würde. Zugegeben der Gedanke ist logisch. Was nicht bedeutet, das du es auch so machst. Hinzu kommt, das sie es für billig hält in deinem Alter einen Freund zu haben. Dies deutet darauf hin, das sie selber es nicht machen würde und das auf dich überträgt und es von dir verlangt. Lass dir gesagt sein, es ist nicht billig. Es ist natürlich das man sich in der Pubertät fürs andere/selbe Geschlecht interessiert. Billig wäre es, und dumm, wenn man auf Sex ungeschützt hätte. So oder so, würde ein ruhiges Gespräch nicht wirklich viel bringen, da deine Mutter durch die Vergangenheit und ihre eigenen Vorstellungen fest gefahren ist. Aber ein bestimmtes und direktes Auftreten kann manchmal Wunder bewirken. Wie bei der Kindererziehung. Direkt sagen, was einem nicht gefällt. 

Ich würde dir persönlich raten: vertrau dich einem Hausarzt an, der niemanden in deiner Familie behandelt (so kannst du sicher sein, das er die Schweigepflicht aus Freundschaft nicht verletzt). Such dir bei ihm direkt Hilfe. Frag nach, ob du auch ohne das Wissen deiner Eltern, zum Psychologen gehen kannst. Diese Leute können dir dann VIEL weiterhelfen. Auch wenn es dir evtl grade peinlich sein sollte, schluck es runter und denke dran, das es dir für später dadurch mehr erleichtert. Es gibt Wege die funktionieren ohne das es Eltern oder Freunde mitbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihr einfach was du von dem denkst und sag ihr das das nicht in Ordnung ist.^^

Viel Erfolg ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?