Was soll ich tun? Ich weis keinen ausweg mehr...

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Kentra,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und natürlich kannst Du hier im Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle wendest. Hilfe findest Du zum Beispiel unter http://www.telefonseelsorge.de/

0800/1110111 0800/1110222

Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Herzliche Grüsse

Gerti vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Zugegeben, bei mir ist die Sache etwas anders (gewesen). Aber ich bin immer noch in einer solchen Situation:

http://www.gutefrage.net/frage/ich-bin-depressiv-m15

Suizid ist der letzte Schritt. Das sollte dir klar sein. Danach gibt es keinen Weg zurück.

Komisch... Immer öfter komme ich mit diesem Begriff in Verbindung. Mein Freund begang Suizid, ich habe mal darüber nachgedacht und eine Person, die mir wirklich wichtig ist, will sich umbringen, weil sie "anders" ist und dadurch stets auf Verachtung stößt...

Zu meinen Freund, der sich das Leben nahm: Er tat es, weil er dachte, keiner liebte ihn. Er hat aufgrund dessen sein Leben verbaut. Er war fünfzehn und schon alkoholkrank, ist auf der Straße gelandet, weil er seine Eltern verlassen hat und er interessierte sich für niemanden mehr, außer mich. Er sagte mir sogar persönlich, dass er sich umbringen würde. Am Tag hinterher war es schon vorbei....

Weißt du, wie weh das tut? Ich hätte es verhindern können! Und er dachte, niemand würde es interessieren....

Glaub mir eins: Egal, was jemand angestellt hat, es gibt immer, wirklich immer, Leute, die dich immer noch lieben.

Weiter im Text. Um das Gefühlschaos zu bewältigen solltest du dir dringend Psychotherapeutische Hilfe suchen.

Hoffe, ich konnte helfen, Marcel

Kentra 27.08.2011, 13:47

Danke erstmal, an alle, für eure Antworten. Es tut mir sehr leid, was bei dir geschehen ist und wie deine Situation ist. Ich würde sagen das dass bei dir um einiges schlimmer ist als bei mir und du hälst durch. Aber ich bin ein Mensch der nicht viel verträgt und aushält.in deiner Frage hast du geschrieben das dir die Psychotherapeutische Hilfe nichts gebracht hat, glaubst du mir wird sie was bringen?

0
lordpropro 27.08.2011, 14:21
@Kentra

Bei mir war wirklich das Problem, dass ich verschlossen war. Ich habe mich krankhaft gegen jeden Ratschlag gewehrt. Was ein Widerspruch ist, denn ich habe mich ja schließlich selber eingeschrieben... Ich war schon immer ein wenig eigenartig. Ein weiteres Problem ist auch gewesen, dass er dachte, ich wäre ein "Normalo". Demnach hat er sein typisches Programm durchgezogen. Nun hat ein IQ-Test bei Mensa, einer Organisation für Hochbegabte, ergeben, dass ich einen IQ von >130 habe. Ich bin demnach hochbegabt und bei mir bedarf es einer anderen Behandlungstechnik.

Meine Probleme habe ich weitgehens gelöst - ohne den Psychotherapeuten. Da kommt die Person ins Spiel, die mir sehr wichtig ist (siehe meine Antwort zu deiner Frage). Manchmal braucht man einen Gleichgesinnten, mit dem man reden kann, nicht irgendeinen Psychotherapeuten.

Ob es bei dir funktionieren wird, weiß ich nicht. Ich kenne dich nicht, ich kann dich nicht einschätzen. Einen Versuch ist es jedenfalls wert! Ich habe mal gelesen, dass die Erfolgschancen bei einem guten Psychotherapeuten bei etwa 80% liegen sollen. Ich hatte eben nicht das Glück...

Egal, wie du dich entscheidest, für oder gegen psychotherapeutische Behandlung, du solltest dringend mit irgendjemanden darüber reden.

PS: Dir brauchen meine Probleme nicht Leid tun, du bist schließlich nicht dran Schuld ;)

0
Kentra 27.08.2011, 16:30
@lordpropro

Bei mir ist es so, das ich noch nie mit jemanden über meine Probleme geredet hab. Ich weis nicht wieso, denn es gab bei mir immer Menschen mit denen ich reden konnte. Wie auch du, bin sehr verschlossen und ziehe mich immer zurück. Ich brauche oft einfach meine Ruhe und Zeit für mich.

Ich weis nicht ob es bei mir etwas bringen würde. Ich glaube kaum das ich Hochbegabt bin und es bei mir nicht helfen würde. Versuchen könnte ich es ja, obwohl es mir sehr schwer fallen würde mit jemanden darüber zu REDEN. Ich könnte auch glaube nicht bei der Seelsorge anrufen, weil ich nicht gerne über mich rede. Mir fällt es viel leichter zu schreiben.

Trotzdem, mir tut es leid, dass du das durchmachen musstest und teilweise immer noch musst. Sowas wünscht man keinem Menschen. Ich danke dir sehr, für deine Hilfe. Mir geht es schon ein klein wenig besser, auch wenn es nur im moment so ist. Ich hoffe das du über deine depresionen bald hinweg kommen wirst :)

0

Hast du schonmal versucht, deinen Eltern das, was du uns hier geschrieben hast zu erklären? Ich bin mir sicher, dass sie dir helfen würden. Scheinbar sind sie ja im Moment sauer auf dich (o.ä.), aber es sind immernoch deine Eltern. & Eltern neigen dazu auch in den schwersten Zeiten für ihre Kinder da zu sein. Wenn du ihnen ehrlich erklärst was du fühlst, helfen sie dir sicherlich. Zusammen könntet ihr eine/n geeignete/n Psychologen/in für dich finden. (:

ich hatte auch so eine situation: als ich 8 jahre alt war starb mein vater, daraufhin mussten meine mutter und ich uns dringend eine wohnung suchen weil wir unser haus nicht mehr bezahlen konnten, ich hatte streit mit meiner mutter, mein schwarm hat mich gehasst, meine beste freundin wurde in der schule total schlecht und schloss sich den rauchenden zicken an und ich kann nur sagen: innerhalb von 2 jahren wurde mein leben so sch**ße, dass ich am liebsten alles hingeschmissen hätte!

DOCH: ich kämpfte mich durch! wurde in der schule sogar besser, fand meine heutige ABF, mein damaliger schwarm ist heute mein bester Freund, ich baute das verhältnis zu meiner mutter auf und gewöhnte mich an unsere neue wohnung!

Und ich will dir damit sagen: schmeiß dein leben nicht weg und kämpfe dich durch! Ich kann dir sagen: mein leben ging plötzlich nur noch "berg auf"! Also: Geb nicht auf!!

**Viel Glück ;)

Hallo kentra,

Diese Antwort finde ich gut:

Ybodonele 27.08.2011 - 13:20

ich will mich wirklich vom ganzen herzen ändern und verbessern>

wenn Du das wirklich aus ganzem Herzen willst, dann schaffst Du das auch. Bevor Du den Mund zu einer Lüge aufmachst, zähl erst mal bis 10 ..... und hol tief Luft ..... und dann sag die Wahrheit oder schweige <

Aber ich möchte noch etwas hinzufügen: Bereue das, was geschehen ist. Stell dir vor, dass die Liebe, die Güte, die Wahrheit eine Person ist und sage: Es tut mir leid! Ich entscheide mich: ich will so etwas nie wieder tun! Dann sag aber auch: Bitte hilf mir, liebe Wahrheit! Und triff jeden Tag deine Entscheidung für das Gute. -

Vielleicht könntest du deine Freundin auch um Verzeihung bitten. Das tue zuerst ganz im Stillen in deinem Herzen, und wenn du spürst, dass dein Herz ihr gegenüber rein geworden ist, kannst du es ihr auch sagen und versprechen, dass du es nicht mehr tun willst. So könnte zwischen euch Versöhnung geschehen.

Das Gute kann man auch trainieren, wie einen Sport. Dir kommt z.B. etwas Ungutes hoch, und du sagst es einfach nicht. Du denkst dir: das nächste Mal wird sie/er es besser machen, und das erwartest du dann, und es wird auch so sein. - Und dann freust du dich, dass es dir gelungen ist, und du wirst sehen, wie es immer leichter gehen wird.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

Ich denke auch, daß Du fachmännische Hilfe gebrauchst.

Da Du Dir ja Gedanken machst, was schief läuft, und das auch ändern möchtest, sehe ich für Dich gute Chancen, daß Du das auch wieder hinkriegst!

Du kannst Dir z. B. bei Beratungsstellen wie ProFamilia mal einen Termin für ein Beratungsgespräch holen. Da wird man Dir weiterhelfen, damit Du für Dich einen guten Weg aus dem "Schlamassel" raus findest.

Du bist noch sehr jung und du bist sehr verwirrt. Du könntest jetzt aus deinen 'Fehlern' lernen und versuchen, es besser und anders zu machen. Du könntest aber auch den Schwanz einklemmen und sagen, ok, das war es jetzt. Es lohnt sich aber nicht, danach ist nämlich alles vorbei und du lässt viele Menschen zurück, die sich Vorwürfe machen werden. Vielleicht sogar zu Recht, das mag sein aber selbst dann würde es für dich keinen Weg zurück geben. Die Genugtuung würde nicht stattfinden.

Du bist auch nicht der einzige Jugendliche, der sich mit Selbstmordgedanken trägt. Das passiert fast allen jungen Erwachsenen im Laufe ihrer Entwicklung. Man genügt sich selbst nicht, man kann nicht selbstbewusst auf andere zugehen und ständig muss man sich beweisen, auch wenn man immer und immer wieder kläglich scheitert.

Such dir Hilfe, professionelle Hilfe. Du musst Ordnung in dein Leben bringen und auch in Herz und Kopf. Denk immer daran, dass du mit 15 noch gar nicht 'fertig' bist. Das kommt noch und jeder Fehler von dir bietet dir die Chance, es in Zukunft anders und besser zu machen. Wir lernen ein Leben lang und du stehst noch ganz am Anfang.

Was ist der Sinn des Lebens? Niemand weiß es. Ich bin 61, habe schon viele schlechtere Zeiten erlebt. Habe schon zweimal Leukämie gehabt. Werde meinem Leben aber nur ein Ende setzen, wenn ich unerträgliche Schmerzen und keine Hoffnung mehr habe,

Gruß Norbert

  • Mach deiner Freundin klar, dass es einfach irrational war, was du da gemacht hast und dass du es auch nicht verstehst, warum du das gemacht hast. Niemand wird gern ver.rschtt* Wichtig ist, dass es sich nicht wiederholt.

ich will mich wirklich vom ganzen herzen ändern und verbessern>

wenn Du das wirklich aus ganzem Herzen willst, dann schaffst Du das auch. Bevor Du den Mund zu einer Lüge aufmachst, zähl erst mal bis 10 ..... und hol tief Luft ..... und dann sag die Wahrheit oder schweige

du solltest dir dringend psychologische hilfe holen.

sprich mit deinem hausarzt, eine klinik wäre in diesem fall wahrscheinlich die einzige und beste lösung.

toi toi toi, das schaffst du schon!

Dir einen schriftlichen Rat zu geben, wird nicht so viel bringen. Versuche es bitte bei einer (Jugend-)Seelsorge!

Ich würde dir raten psychologische Hilfe zu holen!

Was möchtest Du wissen?